Chatschapuri georgisches Käsebrot

BrotKennt Ihr Chatschapuri?…ich muss gestehen ich kannte dieses Brot bevor ich es gebacken habe vorher nicht.

(Werbung/Verlinkung zu anderen Blogs)

Diesen Monat bin ich wieder mit der kulinarische Weltreise unterwegs. Letzten Monat hab ich es leider nicht geschafft virtuell mit nach Spanien zu reisen, dafür reise ich diesen Monat nach Georgien wieder mit. Damit sind wir jetzt auch schon bei diesem Chatschapuri angekommen, dass ist eine Spezialität der georgischen Küche. Von Chatschapuri gibt es viele Varianten. Ich habe mich für die gefüllte Käsevariante in Form eines Fladenbrotes entschieden. In ländlichen Gegenden Georgiens isst man dieses Brot bereits zum  Frühstück. Sehr gerne wird es auch als kleine Zwischenmahlzeit für den kleinen Hunger gegessen.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Georgien

In Georgien verwendet man Sulguni als Füllung für das Chatschapuri. Ihr könnt aber auch Käse nach Eurer Wahl nehmen, z.B. Mozzarella, Feta, Hüttenkäse oder aber auch Gouda. Das Brot besteht aus einem Hefeteig, da es ja zur Zeit Hefeknappheit gibt, habe ich für das Brot nur 4 g frische Hefe und etwas von meinem Lievito Madre genommen.  Den Teig habe ich im Backofen bei eingeschalteter Backofenlampe  gehen lassen. Das waren ca. 1-1,5 Std. ich hab leider vergessen auf die Uhr zu gucken, daher habe ich immer mal wieder zwischendurch nach dem Teig geschaut bis er doppelt zu groß war.

Dann habe ich den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche gegeben, kurz durchgeknetet und zu einem Kreis ca. 1 cm dick ausgerollt. Für die Füllung habe ich geriebenen Gouda genommen, den hatte ich noch im Kühlschrank und musste eh verbraucht werden. Den Gouda habe mit einem Ei vermischt und zu einer Kugel geformt. Diese habe ich mittig auf dem Teig gesetzt.

Brot mit wenig Hefe Den Teigrand  habe ich nun  über die Käsekugel gelegt und den Teig dabei verschlossen. Nun wird die Teigkugel mit der Naht nach unten auf ein Backpapier gelegt und vorsichtig zu einem Kreis ausgerollt. Den Teig mit einer Gabel ein paar mal einstechen. Ich habe den Teig noch mit etwas verdünnter Milch abgestrichen, Ihr könnt aber auch ein Eigelb mit Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen.

Brot mit wenig Hefe Den Teigfladen nun ein paar Minuten ruhen lassen und in dieser Zeit den Backofen mit Backblech und einer Schale Wasser auf 230°C  Ober -/Unterhitze vorheizen. Sobald der Backofen heiß ist, dass Brot mit dem Backpapier auf das heiße Blech legen und 8 Minuten bei 230°C das Brot backen, danach die Temperatur auf 190°C reduzieren und  12-15  Minuten je nach Backofen das Brot goldbraun backen. Nach dem Backen könnt Ihr das Brot noch mit etwas zerlassener Butter abstreichen. Das Chatschapuri wird direkt heiß oder warm aus der Hand gegessen.

Brot mit wenig Hefe Das Brot ist trotz der wenigen Hefe super aufgegangen und richtig schön fluffig und saftig mit der Käsefüllung.
Brot mit wenig Hefe Wenn Ihr jetzt Lust auf noch mehr georgische Rezepte habt, dann schaut mal am Ende von diesem Beitrag , dort findet Ihr die Links zu weiteren Rezepten der lieben Mitreisenden.

Hier kommt das Rezept…

Chatschapuri georgisches Käsebrot

Gericht: Brot
Land & Region: Georgien
Keyword: Brot, Brot backen, Brot mit wenig Hefe, Chatschapuri, Käsebrot, Lievit Madre
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

FÜR DEN HEFETEIG

  • 4 g frische Hefe
  • 170 ml lauwarme Milch
  • ½ TL Zucker
  • 400 g Mehl
  • 7 g Salz
  • 1 Ei
  • 75 g Lievito Madre wer keinen hat nimmt statt 4 g frische Hefe, 10 g frische Hefe.
  • 25 g weiche Butter

FÜR DIE KÄSEFÜLLUNG

  • 250 g geriebenen Gouda alternativ Mozzarella, Hüttenkäse, Feta usw. (Weichkäse)
  • 1 Ei

ZUM BESTREICHEN

  • 1 EL Milch
  • 1 EL Wasser
  • alternativ ein Eigelb mit einem EL Milch verquirlt

ZUM ABSTREICHEN NACH DEM BACKEN

  • 1 EL zerlassene Butter

Anleitungen

  • die Hefe mit dem Zucker in der lauwarmen Milch auflösen.
  • die restlichen Zutaten für den Teig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und die aufgelöste Hefe zugeben und zu einem Teig kneten.
  • den Teig in den Backofen bei eingeschalteter Backofenlampe geben und den Teig auf doppelte Größe gehen lassen. ca 1-1,5 Std.
  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 1 cm dick ausrollen.
  • den geriebenen Käse mit Ei vermischen und zu einer Kugel formen und mittig auf den Teigkreis setzen.
  • den Teigrand über die Käsekugel legen und verschließen. Die Teigkugel mit der Naht nach unten auf ein Backpapier legen und ausrollen. Mit einer Gabel die Oberfläche ein paar mal einstechen.
  • 1 EL Milch und 1 EL Wasser oder alternativ 1 Eigelb und 1 EL Milch miteinander verquirlen und die Teigoberfläche damit abstreichen und den Teig ein paar Minuten ruhen lassen. In dieser Zeit den Backofen mit einem Backblech und einer Schale Wasser auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • sobald der Backofen heiß ist das Brot mit dem Backpapier auf das heiße Backblech ziehen und 8 Minuten bei 230°C backen, danach die Temperatur auf 190°C senken und das Brot weitere 12-15 Minuten goldbraun backen.
  • nach dem Backen das Brot heiß oder warm genießen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Hier gibt es die Rezepte der Mitreisenden, fehlende Links werden nachgetragen…

      Ulrike von Küchenlatein mit Chartscho – Scharfe georgische Rindfleischsuppe
      Ulrike von Küchenlatein mit Mamidas Alubis Namzxvari-Mamidas Kirschkuchen
      Ulrike von Küchenlatein mit Georgischer Kidneybohneneintopf mit fermentiertem Rotkohl

      Wilma von Pane-Bistecca mit Shkmeruli – Georgisches Huhn in Milch gekocht
      Wilma von Pane-Bistecca mit Khinkali – Georgische Dumplings
      Wilma von Pane-Bistecca mit Georgische Auberginen/Badridschani

      Petra von Chili und Ciabatta mit Schqmeruli – georgisches Milch-Knoblauch-Hähnchen und ein Bohnen-Paprikasalat
      Petra von Chili und Ciabatta mit Mzwadi – georgische Grillspieße, gebratene Tomaten mit Walnüssen und Zucchini mit Knoblauch-Joghurt
      Petra von Chili und Ciabatta mit Chanakhi – georgischer Lammeintopf mit Aubergine
      Petra von Chili und Ciabatta mit Pkhali – Rote Bete-Paste, Spinatpaste und ein nussiger Tomaten-Gurken-Salat

      Susanne von magentratzerl mit Chartscho – Rindfleischeintopf in Walnusssauce
      Susanne von magentratzerl mit Ossetische Hefeteigfladen mit Spinat und Käse

      Britta von Brittas Kochbuch mit Georgischer Apfelkuchen
      Britta von Brittas Kochbuch mit Tschanachi aus dem Slow Cooker
      Britta von Brittas Kochbuch mit Chatschapuri und georgischer Salat mit Walnusspaste
      Britta von Brittas Kochbuch mit Odschakhuri

      Susi von Turbohausfrau mit Georgischer Käsefladen – Chatschapuri adschraruli

      Sylvia von Brotwein mit Mzwadi – Georgische Schaschlik Spieße vom Grill
      Sylvia von Brotwein mit Rote Bete Salat mit Walnuss auf georgische Art

      Sascha von The Gourmet Apron mit Rezension: Olia Hercules – Kaukasis – Eine kulinarische Reise durch Georgien und Aserbaidschan

      Conny von Mein wunderbares Chaos mit Chinkali – Teigtaschen aus Georgien

      Simone von zimtkringel mit Adzhika – scharfe Würzpaste

      Ronald von Fränkische Tapas mit Tschurtschchela

      Frederike von Fliederbaum mit Kalte Walnuss-Granatapfel Sauce zu gebratener Forelle

      Tina von Küchenmomente mit Gozinaki – Süßes aus Georgien

      Volker von volkermampft mit Chashushuli – ein georgisches Gulasch Rezept

      Sabine von Schmeckt nach mehr mit Der Geschmack von Georgien und Rezept für Wildkräuter-Walnuss-Paste (Pchali)

      Brot mit wenig Hefe

      17 Gedanken zu „Chatschapuri georgisches Käsebrot“

      1. Mmmh, das sieht lecker aus.
        Chatchapuri steht bei uns auch noch auf dem Plan, allerdings als „Schiffchenversion“ mit Ei.

        Ich hatte Dich in Spanien vermisst, weil es dort ja so leckere/s Kuchen/Gebäck.

        LG Britta

        1. Vielen Dank liebe Britta, das mit Ei hat mich auch gereizt, hab mich dann aber doch für das Fladenbrot entschieden…Ich hab es leider zeitlich bei Spanien nicht geschafft und es waren ja schon soviele dabei. Die Rezeptazswahl war dann ja nichts mehr übrig da vieles ja schon dabei war.

          Liebe Grüße
          Britta

      2. Huhu Britta,
        bei dir starte ich mal meine Kommentar-Runde für Georgien und ich muss sagen, das fängt ja schon super an! Frisches Brot und Käse kombiniert, das kann nur super schmecken. Toll aussehen tut es jedenfalls 😉 .
        Liebe Grüße
        Tina

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.