Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Mit Johannisbeeren kann man so leckeren Kuchen backen, so wie diesen Johannisbeer-Baiser-Kuchen.

Die kleinen roten Früchte haben ja gerade Saison und für mich ganz klar wie jedes Jahr, ich muss wieder etwas damit backen. Sie sind nicht nur voll Vitamin C und haben wenig Kalorien, sie schmecken auch besonders lecker im Kuchen. Ich sage Euch der Johannisbeer-Baiser-Kuchen ist sowas von lecker.

Der Kuchen ist wirklich sehr einfach und nicht schwer zu machen. Hier muss man also keine Tortenkünstler sein und stundenlang in der Küche stehen. Probiert Ihn einfach mal selber aus.

Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Zubereitung Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Für den Johannisbeer-Baiser-Kuchen müsst Ihr als erstes einen Rührteig machen. Dafür gebt Ihr weiche Butter, Zucker, Vanillezucker , 1 Prise Salz und etwas Abrieb einer Bio-Zitrone in die Schüssel der Küchenmaschine und rührt es einige Minuten schön cremig. Dann gebt Ihr 3 Eigelbe und 1 Ei jeweils einzeln dazu. Immer so dazugeben bis jedes Eigelb und das Ei komplett eingerührt ist.

Nun werden Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischt und im Wechsel mit etwas Milch unter rühren dazugegeben. So lange rühren bis sich alles gut miteinander verbunden hat. Der Teig ist jetzt fertig und kann in eine mit Backpapier ausgelegte Springform ∅ 24 cm gegeben werden.

Jetzt müsst Ihr auf den Teig Johannisbeeren verteilen. Ich habe für den Johannisbeer-Baiser-Kuchen insgesamt 300 g Johannisbeeren gebraucht. Davon habe ich auf den ungebackenen Teig ca. 150 g gegeben.

Backen und Baiser

Die Springform wird nun in den vorgeheizten Backofen gegeben und der Teig 15 Minuten bei 160°C Heißluft gebacken. In dieser Zeit gebt Ihr die 3 Eiweiße, eine Prise Salz in die Schüssel der Küchenmaschine und schlagt es steif, dabei den Zucker nach und nach zugeben.

Nach den 15 Minuten Backzeit holt Ihr den Kuchen aus dem Backofen und verteilt die restlichen Johannisbeeren auf den Teig und gebt das geschlagene Eiweiß darüber. Die beiden Schritte solltet Ihr recht schnell ausführen, damit der Teig nicht zusammenfällt. Ich habe mit einem Löffel noch ein paar Vertiefungen in die Baiser-Masse gemacht.

Der Kuchen kommt jetzt nochmals in den Backofen und wird 20 Minuten gebacken. Der Baiser sollte dann von der Oberfläche leicht gebräunt sein. Danach schaltet Ihr den Backofen aus und öffnet die Backofentür und lasst den Kuchen bei geöffneter Backofentür darin auskühlen.

Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Sobald der Johannisbeer-Baiser-Kuchen ausgekühlt ist könnt Ihr ihn aus der Form lösen. Vor dem Servieren wird er dann noch mit etwas Puderzucker bestäubt.

Wenn Ihr ein Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen.

Name

 

 

Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Johannisbeer-Baiser-Kuchen

Britta von Backmaedchen 169
Lockerer fluffiger Rührteig mit Johannisbeeren und luftiger Baiserhaube
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Backzeit 35 Min.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschand
Portionen 8 Tortenstücke

Zutaten
  

FÜR DEN RÜHRTEIG

  • 80 g Butter weich
  • 60 g Zucker
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Abrieb einer Bio Zitrone
  • 3 Eigelb
  • 1 Ei
  • 120 g Weizenmehl Type 405 oder 550
  • 30 g Speisestärke
  • 5 g Backpulver
  • 70 g Milch

OBSTFÜLLUNG

  • 300 g Johannisbeeren vom Stiel befreit

BAISER

  • 3 Eiweiß
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz

ZUM BESTÄUBEN

  • EL Puderzucker

Anleitungen
 

  • Backofen auf 160°C Heißluft vorheizen.
  • weiche Butter, Zucker, Vanillezucker , 1 Prise Salz und Abrieb der Bio-Zitrone in die Schüssel der Küchenmaschine geben und einige Minuten schön cremig rühren.
  • die Eigelbe und das Ei jeweils einzeln unter rühren zugeben. Immer so dazugeben bis jedes Eigelb und das Ei komplett eingerührt ist.
  • Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und im Wechsel mit der Milch unter rühren zugeben. So lange rühren bis sich alles gut miteinander verbunden hat.
  • den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform ∅ 24 cm geben und die Hälfte der vom Stiel befreiten Johannisbeeren auf dem Teig verteilen.
  • Die Springform in den vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene geben und den Kuchen 15 Minuten backen. In der der Zwischenzeit das Eiweiß und die Prise Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und steif schlagen, dabei den Zucker nach und nach zugeben.
  • den Kuchen nach 15 Minuten Backzeit aus dem Backofen nehmen und die restlichen vom Stiel befreiten Johannisbeeren darauf verteilen. Das steif geschlagene Eiweiß darüber verteilen und den Kuchen für weitere 20 Minuten in den Backofen geben. Der Baiser sollte danach leicht gebräunt sein.
  • den Backofen nach der Backzeit ausstellen und den Kuchen bei geöffneter Backofentür darin auskühlen lassen.
  • vor dem Servieren den Springformrand lösen und den Baiser mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Baiser, Johannisbeeren, Johannisbeerkuchen, Kuchen

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.