Marmorkuchen ohne Ei

Marmorkuchen ohne Ei

Ihr habt keine Eier aber Hunger auf Kuchen, was macht man da???…ganz einfach man backt einen Marmorkuchen ohne Ei.

Keine Eier was nun?

Genau das Problem hatte ich letztens, keine Eier mehr im Kühlschrank aber ich wollte unbedingt Kuchen backen.  Herausgekommen ist dieser Marmorkuchen ohne Ei und der steht dem Marmorkuchen mit Ei nix nach. Super lockerer Teig und genauso lecker.  Irgendwie ist es echt komisch, mir ist jetzt erst aufgefallen das ich nicht mal ein einfaches Marmorkuchen-Rezept hier im Blog habe, dabei habe ich diesen Blog schon fast 2 Jahre. Da hat sich der Marmorkuchen ohne Ei jetzt aber seinen Platz hier verdient.

Marmorkuchen ohne Ei

 

Da wir hier nur zu zweit sind habe ich den Marmorkuchen in einer kleinen Gugelhupfform Ø 16 cm * gebacken. Ich nutze meine kleinen Formen immer sehr häufig, da ein großer Marmorkuchen einfach zu viel für uns ist. Ich sage da nur ein Marmorkuchen muss nicht groß sein, sondern lecker oder was mein Ihr???

Wenn Ihr ein Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen.

Rezepte-Tipps

Eierlikör Nuss Nougat Gugelhupf
Kirsch Gugelhupf mit Marzipan
Aprikosen Gugelhupf mit Schokoladenguss

Name

 

 

Marmorkuchen ohne Ei

Hier kommt das Rezept Marmorkuchen ohne Ei zum ausdrucken…

Marmorkuchen ohne Ei

Britta von Backmaedchen 1967
4.74 von 38 Bewertungen
Gericht Kuchen

Zutaten
  

FÜR DEN TEIG

  • 200 g Mehl Type 550
  • 80 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 160 ml Milch

ZUSÄTZLICH

  • EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch
  • Rum-Aroma

ZUM BESTÄUBEN

  • 1-2 EL Puderzucker

Anleitungen
 

  • den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  • eine Gugelhupfform Ø 16 cm einfetten und mit Mehl oder Paniermehl ausstreuen.
  • Butter, Zucker und Vanillezucker in die Schüssel der Küchenmaschine geben und cremig rühren.
  • Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter rühren zugeben bis ein cremiger Teig entstanden ist.
  • ⅔ vom Teig in die Gugelhupfform geben.
  • zum restlichen Teig in der Schüssel, dass Kakaopulver ein paar Tropfen Rum-Aroma und die 2 EL Milch geben und verrühren.
  • den Schokoladenteig in die Gugelhupfform über den hellen Teig geben und spiralförmig mit einer Gabel verquirlen.
  • die Gugelhupfform in den vorgeheizten Backofen geben und 30 Minuten backen, Stäbchenprobe machen und evtl. die Backzeit für ein paar Minuten verlängern.
  • nach dem Backen den Kuchen für ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen und danach aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword einfache Kuchen, Geburtstag, kleine Kuchen, Kuchen ohne Ei, Marmorkuchen, Rührkuchen, schnelle Kuchen
      Dir gefällt das Rezept, dann gib dem Rezept eine *Sterne*-Bewertung.Markiere Backmaedchen 1967 gerne auf Instagram: @backmaedchen 1967 oder mit dem Hashtag #backmaedchen1967

       

      Marmorkuchen ohne Ei

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      38 Gedanken zu „Marmorkuchen ohne Ei“

      1. 5 Sterne
        Sehr leckerer Kucken, sehr einfach zu machen. Ich habe den Kuchen noch 8 Minuten länger drinnen gelassen, es steht aber auch im Rezept das man den Kuchen evtl. länger im Backofen lassen soll.

        1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Backöfen backen leider immer unterschiedlich, daher kann man keine 100 % genaue Zeit angeben. Ich freu mich, dass der Kuchen geschmeckt hat
          Liebe Grüße
          Britta

            1. Hallo Jessica, kannst du…da es aber ein kleiner Marmorkuchen ist solltest du auch eine kleine Springform nehmen, es sei denn du machst die doppelte Menge vom Teig. Die Menge vom Backpulver musst du dann aber nicht verdoppeln.
              LG Britta

      2. Eine kleine Frage – bei verdoppelten Menge – muß man auch das Backpulver verdoppeln? das kam mir ein bißchen viel vor!? Oder reicht ein Päckchen?
        VG

        Sabine

      3. 5 Sterne
        Sehr lecker, Danke für das Rezept. Habe das Mehl mit Dinkelmehl und die Milch mit Dinkel-Milch ersetzt und es hat wunderbar funktioniert. Sehr saftig!

      4. 1 Stern

        1 star

        1 star

        1 star
        Mit der angegebenen Zuckermenge für mich deutlich zu süß. Die Konsistenz ist (dem fehlenden Ei geschuldet) sehr wattiert. nächstes Mal lieber wieder mit Ei

        1. Ich denke mit der Zuckermenge ist einfach Geschmackssache der eine mag es lieber süßer der andere ehr weniger, hier kann man die Menge für sich anpassen . Das er super locker ist hab ich ja bereits im Text geschrieben.

      5. Vielen Dank für das tolle, einfache Rezept. Der Kuchen ist super fluffig, obwohl ich die doppelte Menge zusammengerührt habe, aber nur noch 120g Butter hatte. Er ist trotzdem wirklich gut gelungen und schmeckt!
        Auch die Herdeinstellung habe ich so übernommen… und in einer halben Stunde war der Kuchen fertig.
        Also einfach nur perfekt!
        Das Rezept wandert gleich in meine Sammlung.

      6. 5 Sterne
        Habe den Kuchen im Februar getestet und nun wird er gerade trotz Fastenzeit das 3. Mal gebacken.
        Sowohl von der besseren Hälfte als auch von der Tochter als neuer Lieblingskuchen deklariert.
        Danke für das tolle Rezept

      7. 5 Sterne
        Dieser Kuchen war meine Rettung an Karfreitag. Frau wollte unbedingt einen Kuchen. Leider keine Eier mehr da. Natürlich hätte man die Zutaten ja schon am Vortag kaufen können, wenn die Läden auf haben… Aber was weiß ich schon. Zitat Frau: „Du bist schuld!“ Bin dann wie ein Irrer durch die halbe Stadt gerast, aber alle Bäcker hatten zu (wie ich richtig vermutet habe, weil das jedes Jahr so seit Urzeiten ist). Frau wollte es aber nicht glauben. Wieder zu Hause, hatte ich Pluspunkte fürs Rumgurken mit dem Auto („Das Du sowas für mich machst!“), eine Sekunde später aber wieder Ärger („Ich will Kuchen!“). Hatte wie gesagt keine Eier mehr da, suchte deshalb im Internet und fand diese Seite mit diesem Rezept. Stolz machte ich mich ans Werk, bis das edle Backwerk im Ofen leuchtete und strahlte und ein köstlicher Geruch durch die Wohnung zog. Die Kinder haben zuvor den Teig gefuttert und den Daumen nach oben gegeben. Das machte mir Hoffnung. Frau derweil noch grummelnd, aber mit tendenziell positivem Gesichtsausdruck auf der Couch. Den fertigen Kuchen habe ich noch mit Glasur und bunten Streuseln verziert und ihn der Dame gereicht. Frau war sehr zufrieden, und Kinder sind auch satt. Ostern ist gerettet, und ich darf hier wohnen bleiben. Danke!

        1. Wie herrlich ist denn dieser Kommentar, danke für diese tolle Schilderung ich muss gerade so lachen. Ja wir Frauen können schon sehr speziell sein, wenn wir etwas wollen . Na da bin ich ja jetzt froh, dass du nicht ausziehen musst und das dieses Rezept die Rettung wahr….herrlich …Ich wünsche Dir und deiner Familie eine schöne Osterzeit.

          Herzliche Grüße
          Britta

      8. Eigentlich war heute eine Wanderung geplant, aber das liebe Wetter…. brrrrr.
        Brauchte daher heute einen schnellen Kuchen, hatte aber das gleiche Problem wie der „backende Ehemann“.
        Ich backe nicht allzu gern sondern koche lieber, aber ein Kuchen von der Tanke („geht doch auch“, so mein Göttergatte) sollte es dann doch nicht sein. Das Rezept hat wunderbar funktioniert. Ich habe nur eine große Kuchenform und deshalb die 1,5fache Menge gemacht. Die Backzeit von exakt 30 min hat genau ausgereicht – das Ergebnis kann sich sehen lassen. Vielen Dank für das schöne Rezept und die Rettung der Osterm0ntagkaffeetafel.

        1. Hallo Ute, ich wünsche dir und deiner Familie schöne Ostern , schön das es bei dir auch so wunderbar geklappt hat. Man braucht einfach so ein Rettungsrezept was auch ohne Ei funktioniert. Genießt den Kuchen und macht es Euch bei dem Wetter gemütlich.
          Liebe Grüße
          Britta

      9. 5 Sterne

        5 stars
        Hallo
        Ich hab dein Rezept ausprobiert . Ohne Ei , konnte ich mir nicht vorstellen .
        Aber super geworden . Super soft und fluffig . Hat jedem geschmeckt.
        Ich hab aber auf Ober/-Unterhitze auf 180 Grad gebacken ,30 Minuten .
        Kann ich nur weiter empfehlen .
        Lieben Gruß
        Roswitha

      10. 5 Sterne
        Weltklasse!
        Mein Sohn und ich haben eine Ei-Unverträglichkeit und dieses Rezept passt somit super.
        Haben beide diesen Kuchen verspeist und auch meiner Frau hat er gut geschmeckt, kommt in die Kategorie Wiederholungstäter. Danke dafür

        1. Hallo Tom, ganz lieben Dank für deinen schönen Kommentar. Das freut mich sehr, ich gucke mal was ich demnächst noch für Kuchen ohne Ei backen kann, damit die Auswahl etwas größer wird.

          Liebe Grüße
          Britta

      11. Hallo, ich habe den Kuchenteig ohne den Kakao genommen, um einen Kuchen mit Obst drauf in einer Springform zu backen. Geschmeckt hat er herrlich, allerdings ist er zusammengefallen und war innen daher klebrig, obwohl die Stäbchemprobe angezeigt hat, dass er gar ist.
        Woran könnte das gelegen haben? Gibt es dafür eine Lösung?
        Kann ich den Zucker eigentlich auch durch Erythrit austauschen?
        Kann ich das Mehl auch, zumindest teilweise, durch was anderes ersetzen? Stärkemehl, Erdmandelmehl, Kokosmehl o.ä.?
        LG
        Britta

        1. Hallo Britta,
          wenn er dir zusammengefallen ist, dann war er nicht durchgebacken, hast du an mehreren Stellen eine Stäbchenprobe gemacht??? Hast du das Obst mitgebacken??? Wenn ja, damit hast du zusätzlich Feuchtigkeit in den Teig gebracht. Den Zucker kannst du ersetzen, dass ist ja reine Geschmackssache Das Mehl teilweise ersetzen musst du einfach ausprobieren, dazu habe ich keine Erfahrungswerte.
          LG
          Britta von Backmaedchen 1967

      12. Hallo!

        Danke für das Rezept, werde ich bald ausprobieren! Hast du Erfahrungen wie sich die Menge skaliert? Du hast ja 16cm und ich habe 22cm. Meinst du ich muss doppelt so viel nehmen oder 1.5x so viel?

        Danke!

      13. 5 Sterne
        Ich habe dieses Rezept grade in meiner Not ohne Eier zu Hause gefunden. Da ich dies für den Abschied bei der Tagesmutter als Muffins benötige.

        Was soll ich sagen?! Den Teig der „leider“ zu wenig war für ein weiteres förmchen musste ich ihn so aufessen. Perfekt auch für Kinder zum Schlüssel auslecken. Da eben einfach kein Ei drin ist.

        Gebacken habe ich die Muffins (10 Stück) für ca 25 Minuten bei 160 grad umluft.

        Sie sind super fluffig. Ich hatte etwas Sorge, dass man das Backpulver schmecken könnte. Aber garnicht. In den Teig hatte ich noch einen Teelöffel Vanille Extrakt und ein paar schokostreusel gemacht, da ich einfach alles zusammen gerührt habe und keinen Marmor draus gemacht hatte.

        Aufjedenfall ein top Rezept und es wird wieder gemacht. Egal ob Eier im Hause sind oder nicht.

        Vielen Dank!

        1. Hallo Katharina, dass freut mich zu lesen. Ich finde es ist eine super Idee daraus Muffins zu backen, so hat man gleich noch eine andere Möglichkeit den Teig zu verwenden. Vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar zum Rezept.

          Liebe Grüße
          Britta

      14. 5 Sterne
        Habe das Rezept heute mit meinem Mini (2,5 Jahre alt) getestet.
        Haben „nur“ 100g Zucker genommen und Muffins draus gemacht. Waren nach 15 Minuten fertig und wir total begeistert – einfach, lecker und richtig schön fluffig

        1. Hallo Carina, oh wie schön, dass freut mich zu lesen. Zucker kann man natürlich immer nach seinem eigenen Geschmack ändern . Danke für deine lieben Rückmeldung zum Rezept.

          Liebe Grüße
          Britta

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      KLICK AUF DIE STERNE FÜR DIE REZEPT BEWERTUNG




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      Newsletter Backmaedchen 1967

      Gib deine E-Mail-Adresse an, um den Newsletter zu abonnieren so verpasst du keine neuen Beiträge.

      Ohne Anmeldung weiterlesen.