Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Heute zum dritten Advent habe ich für Euch leckere Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen.

Wahnsinn nicht mehr lange und wir haben Heilig Abend und der Jahreswechsel steht auch schon fast vor der Tür. Doch ein paar Tage bleiben noch und man kann noch mit einer weiteren Sorte leckerer Plätzchen seinen Plätzchenteller bestücken. Die Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen sind zwar ein kleines bisschen aufwändig bzw. zeitintensiv bis sie fertig sind, aber es lohnt sich auf jeden Fall sie zu backen.

Das Rezept habe ich bei  ÜberSee Mädchen entdeckt. Die liebe Isabelle ist nämlich mein Tauschblog in der 9. Runde vom Blog-Event Koch mein Rezept-Foodblogs neu entdeckt. Den Blog stelle ich Euch weiter unten vor. Am Rezept habe ich keine Veränderungen vorgenommen, ich habe es so wie hier angegeben übernommen.

Scharzwälder-Kirsch-Plätzchen

Zubereitung Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Der Teig der Plätzchen ist unkompliziert und ganz einfach. Ihr gebt dafür alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine und knetet einen Teig, anschließen den Teig noch mal kurz mit der Hand kneten und zu einer Kugel formen. Nun wickelt Ihr den Teig in Frischhaltefolie und gebt Ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Plätzchen ausstechen

Am besten nehmt Ihr erst die Hälfte vom Teig und rollt diesen auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche aus. Die andere Hälfte lasst so lange im Kühlschrank bis Ihr sie braucht. Zum Ausstechen der Plätzchen habe ich zwei unterschiedliche Ausstecher genommen. Für die Oberseite habe ich einen Linzer Ausstecher*genommen und für die untere Hälfte habe ich einen in der passenden Größe runden Ausstecher genommen. Nun stecht Ihr mit den Ausstechern Ober und Unterseite aus und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Die Teigreste vom Ausstechen einfach wieder verkneten und neu ausrollen, dass macht Ihr so lange bis der komplette Teig aufgebraucht ist.

Das Backen

Nun gebt Ihr die Backbleche nacheinander in den Backofen und backt die Plätzchen bei 175° C Ober-/Unterhitze 8-10 Minuten und lasst sie anschließend nach dem Backen auskühlen.

Verzieren der oberen Plätzchenhälfte

Zum verzieren der oberen Hälfte müsst Ihr etwas weiße Schokolade übern Wasserbad schmelzen und diese anschließend in feine Streifen über die Hälften geben. Das klappt wunderbar mit einem Spritzbeutel mit feiner Locktülle oder mit einem Gefrierbeutel wo Ihr eine kleine Ecke abschneidet.

Die Schokocreme

Für die Füllung müsst Ihr weiße Schokolade übern Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen, so dass sie lauwarm ist. Dann gebt Ihr Butter in die Schüssel der Küchenmaschine und rührt sie schön cremig. Nun gebt Ihr die geschmolzene Schokolade hinzu und verrührt es. Die Creme gebt Ihr jetzt in einen Spritzbeutel und spritzt sie auf die untere Hälfte der Plätzchen.

Für den Marmeladenklecks

Für die Marmeladenklecks verrührt Ihr etwas Kirschmarmelade mit Kirschwasser und gebt einen Klecks davon auf die Schokocreme.

Nun gebt Ihr die obere Hälfte der Plätzchen drauf und die Schwarzwälder Kirsch-Plätzchen sind fertig.

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Die Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen sind super lecker, allerdings sind sie durch das Kirschwasser nur für Erwachsene und nicht für Kinder.

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

 

So nun stelle ich Euch mal meinen Tauschblog genauer vor.

Tauschblog Runde 9 – ÜberSee Mädchen

Isabelle kommt vom Bodensee und steht hinter dem Blog ÜberSee Mädchen. Seit Mai 2012 gibt es ihren Blog bereits schon. Bei Ihr findest Du neu erprobte Rezepte in Szene gesetzt, sie berichtet von Ihren großen & kleinen Reisen und teilt Inspirationen aller Art.

Ihr Motto lautet: Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen.

Isabelles Rezept sind einfach und für jeden gut nach zu machen. Besonders schön finde ich Ihre Bilder der jeweiligen Rezepte. Alles sieht sehr ansprechend aus und man mag am liebsten sofort loslegen um das Rezept auszuprobieren. Wer gerne abwechslungsreich kocht, kann sich bei den Rezepten austoben. Natürlich gibt es auch in der Kategorie Backen viele tolle Rezepte, da musste ich schon echt überlegen was ich nachbacke. Da gab es wirklich einiges, am Ende ist aber meine Wahl auf die Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen gefallen. Da wir uns ja aktuell in der Weihnachtszeit befinden haben mir die Plätzchen die Entscheidung quasi abgenommen.

Dies ist nur ein kleiner Einblick über Isabelle und den Blog ÜberSee Mädchen. Am besten Ihr schaut einfach mal selber rein und begebt Euch dort auf Entdeckungstour.

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen

Britta von Backmaedchen 1967
Gefüllte Doppeldecker Kekse, perfekt für den Plätzchenteller. Schmecken nicht nur zu Weihnachten lecker.
Backzeit 10 Min.
Gericht Weihnachtsgebäck
Land & Region *****
Portionen 45 Stück

Zutaten
  

FÜR DEN TEIG

  • 450 g Weizenmehl Type 550
  • 3 EL Backkakao
  • 150 g Zucker
  • 180 g Butter
  • 2 Eier
  • 4 EL Kirschwasser

FÜR DIE VERZIERUNG DER OBEREN KEKSE

  • 50 g weiße Schokolade geschmolzen

FÜR DIE SCHOKOCREMEFÜLLUNG

  • 100 g Butter
  • 200 g weiße Schokolade geschmolzen (lauwarm)

FÜR DEN MARMELADENKLECKS

  • 100 g Kirschmarmelade
  • 5 EL Kirschwasser

Anleitungen
 

  • alle Zutaten für den Teig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und einen Teig kneten, danach noch einmal kurz den Teig mit der Hand kneten und rund formen. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche dünn ausrollen (am besten erst die Hälfte vom Teig nehmen und die andere Hälfte noch im Kühlschrank lassen).
  • mit einem runden Ausstecher die oberen und unteren Plätzchenhälften ausstanzen. Mit einem Mini-Ausstecher die Mitte von dern oberen Plätzchenhälften ausstanzen, alternativ geht auch eine kleine Spritztülle. Die ausgestochenen Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ich habe zum ausstechen der Plätzchen zwei unterschiedliche Ausstecher genommen. Für die Oberseite habe ich einen Linzer Ausstecher*genommen und für die untere Hälfte habe ich einen in der passenden Größe runden Ausstecher genommen. Teigreste wieder verkneten und erneut ausrollen und ausstechen.
  • das Backblech in den vorgeheizten Backofen geben und die Plätzchen 8-10 Minuten backen.
  • zum verzieren der oberen Plätzchenhälften 50 g weiße Schokolade übern Wasserbad schmelzen und mit Hilfe von einem Spritzbeutel oder Gefrierbeutel die oberen Hälften verzieren.
  • für die Schokocreme 200 g weiße Schokolade übern Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen bis sie lauwarm ist. Die Butter mit der Küchenmaschine cremig rühren und die lauwarme Schokolade zugeben und verrühren. Die Schokocreme mit Hilfe von einem Spritzbeutel auf die unteren Plätzchenhälften spritzen.
  • für den Marmeladenklecks die Kirschmarmelade mit Kirschwasser verrühren und mit einem TL einen kleinen KLecks auf die Schokocreme geben.
  • die oberen verzierten Plätzchenhälften drauf legen, dann sind die Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen fertig.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Advent, backen, Plätzchenrezept, Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen, Weihnachten, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      Ein Gedanke zu „Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen“

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: