Mandelhörnchen

Mandelhörnchen

Mandelhörnchen kann man super einfach selber machen. Für mich waren sie dazu noch eine perfekte Resteverwertung.

Durch die ganze Plätzchenbackerei hatte ich noch einiges an Marzipan, Eiweiß, Mandelblättchen und gemahlene Mandeln übrig. Die Reste kann man perfekt für selbstgemachte Mandelhörnchen nehmen. Selbstgemacht schmecken sie zudem noch viel besser wie die gekauften.

Ich kann Euch sehr empfehlen sie einfach mal selber zu machen, Ihr werdet garantiert keine mehr kaufen. In der Zubereitung sind sie zwar ziemlich klebrig, aber  dafür gibt es einen ganz einfachen Trick, den schreibe ich Euch in die Zubereitungsschritte und in die Rezeptkarte.

Mandelhörnchen

In Dezember bin ich auch wieder mit Die kulinarische Weltreise unterwegs und das Jahr 2021 endet mit dem Reiseziel Deutschland. Ob die Mandelhörnchen aus Deutschland kommen???… keine Ahnung ich habe zumindest nichts genaues darüber gefunden. Auf jeden Fall findet man sie in Deutschland in den meisten Bäckereien in der Auslage liegen und deshalb habe ich auch dieses Rezept für das Reiseziel genommen. Wie immer reise ich natürlich nicht alleine, weitere tolle Rezepte der Mitreisenden findet Ihr am Ende vom Beitrag verlinkt.

Nächstes Jahr geht die virtuelle Reise mit der tollen Reisegruppe weiter. Ich freue mich schon drauf, es ist immer wieder spannend Rezepte der Reiseziele zu entdecken.

Zubereitung Mandelhörnchen

Als erstes müsst Ihr die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden und in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Dann gebt Ihr Eiweiße, Puderzucker, eine Prise Salz, ein paar Tropfen Bittermandelaroma, ein bisschen gemahlene Mandeln und Orangenblütenwasser ( das hatte ich noch von den Mandel Ghriba übrig) hinzu. Ihr könnt aber statt Orangenblütenwasser auch etwas Abrieb einer Bio-Orange nehmen oder Ihr lasst es einfach weg.

Nun müsst Ihr alles mit der Küchenmaschine gut verrühren. Nicht wundern die Masse ist ziemlich weich und klebrig. Jetzt legt Ihr ein Backblech mit Backpapier aus, stellt Euch eine Schüssel mit Wasser bereit und streut die Mandelblättchen auf Eure Arbeitsfläche. Nun taucht Ihr Eure Hände in die Schüssel mit Wasser, nehmt etwas von der Mandelhörnchenmasse und rollt sie mit den Händen etwas länglich (so groß wie Ihr das Mandelhörnchen haben wollt). Jetzt drückt oder rollt Ihr vorsichtig das länglich geformte Mandelhörnchen von beiden Seiten in die Mandelblättchen und legt es anschließend auf das Backblech. Dann formt Ihr es zu einem Hörnchen. Den Vorgang wiederholt Ihr, bis die Masse aufgebraucht ist.

Das Backen

Die Mandelhörnchen werden nun im vorgeheizten Backofen bei 160° C Heißluft 15 Minuten gebacken. Die Mandeln sollten dann goldbraun sein. Nach dem Backen lasst Ihr die Mandelhörnchen auskühlen.

Die Schokoglasur

Zum verzieren mit Schokolade müsst Ihr Kuvertüre übern Wasserbad schmelzen. Nun taucht Ihr die beiden Enden der Mandelhörnchen in die Schokolade. Sobald die Schokolade fest ist, sind die Mandelhörnchen fertig.

Mandelhörnchen

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

 

Mandelhörnchen

Mandelhörnchen

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Mandelhörnchen

Mandelhörnchen

Britta von Backmaedchen 1967
5 von 10 Bewertungen
Backzeit 15 Min.
Gericht Gebäck
Land & Region *****

Zutaten
  

FÜR DIE MANDELMASSE

  • 400 g Marzipanrohmasse
  • 180 g Puderzucker
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 5 Tropfen Bittermandelaroma
  • 2 Eiweiße
  • 2 EL optional Orangenblütenwasser alternativ etwas Abrieb einer Bio-Orange

ZUM WÄLZEN

  • 150-200 g Mandelblättchen

ZUM VERZIEREN

  • 200 g Kuvertüre Vollmilch oder Zartbitter

Anleitungen
 

  • Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden und in die Schüssel der Küchenmaschine geben, anschließend die restlichen Zutaten für die Mandelmasse hinzugeben und alles gut verrühren. Die Masse ist ziemlich klebrig.
  • Backofen auf 160° C Heißluft vorheizen.
  • zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • ein Schüssel mit Wasser bereit stellen und auf die Arbeitsfläche die Mandelblättchen geben.
  • Hände in die Schüssel mit Wasser tauchen und etwas von der Mandelhörnchenmasse nehmen. Mit den Händen etwas länglich rollen (so groß wie man das Mandelhörnchen haben will). Jetzt drückt oder rollt man vorsichtig das länglich geformte Mandelhörnchen von beiden Seiten in die Mandelblättchen und legt es anschließend auf das Backblech. Diesen Vorgang so lange wiederholen bis die Mandelhörnchenmasse aufgebraucht ist.
  • die geformten Mandelhörnchen in den vorgeheizten Backofen geben und 15 Minuten backen. Die Mandeln sollten danach goldbraun sein. Hier bitte darauf achten das jeder Backofen anders backt. Die Mandelhörnchen nach dem Backen auskühlen lassen.
  • die Kuvertüre über den Wasserbad schmelzen und die beiden Enden der Mandelhörnchen darin eintauchen oder mit einem Backpinsel die Enden mit Schokolade bestreichen. Wenn die Schokolade fest geworden ist, sind die Mandelhörnchen verzehrbereit.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      Aus dem Rezept bekommt Ihr ungefähr 10-12 Stück, je nachdem wie groß Ihr sie formt.
      Keyword Mandelhörchen, Mandeln, Marzipan

      Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Deutschland - die besten Rezepte und Gerichte der deutschen Küche.

      Hier gibt es die Links zu den Rezepten der Mitreisenden, die Liste wird bis zum Ende des Monats aktualisiert.
      Teil 1

      Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Krautkrapfen mit Leber- und Blutwurst
      Sonja von fluffig & hart mit badische Nussecken
      Sonja von fluffig & hart mit schwäbische Linsen mit Saitenwürstle
      Cornelia von SilverTravellers mit Forelle Müllerin
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Hirtenstäbchen
      Cornelia von SilverTravellers mit Bienenstich – einfach und köstlich wie bei Oma
      Simone von zimtkringel mit Gaisburger Marsch
      Britta von Brittas Kochbuch mit Gedanken über die “typisch deutsche” Küche
      Cornelia von SilverTravellers mit Mutzbraten im Bratschlauch
      Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Rhöner Hirtenpfanne

      Teil 2

      Wilma von Pane-Bistecca mit Serviettenknoedel – Kloss
      Britta von Brittas Kochbuch mit DDR-Jägerschnitzel mit Nudeln und Tomatensauce
      Britta von Brittas Kochbuch mit Linsen mit Spätzle und Saitenwürschle (vegan)
      Conny von food for the soul mit Altmärkische Hochzeitssuppe – ein Heimat Rezept
      Britta von Brittas Kochbuch mit Nudeln mit Gehacktem
      Britta von Brittas Kochbuch mit Dekonstruierter Labskaus
      Tina von Küchenmomente mit Kaffee-Spekulatius-Muffins
      Bine von Einfach Bine | Foodblog mit Schupfnudeln mit Spitzkohl und Mettenden
      Michael von SalzigSüssLecker mit Pfefferpotthast mit Stielmuspüree

      Teil 3

      Simone von zimtkringel mit Badisches Schäufele
      Edyta von mein-dolcevita mit Duftende Hirschknöpfe
      Dirk von low-n-slow mit Spaghetti Bolognese, deutsches Traditionsgericht?
      Volker von volkermampft mit Party-Frikadellen – Mini Buletten fürs warme & kalte Buffet
      Marie-Louise von Küchenliebelei mit Schnellen Sonntagsbrötchen und Eiersalat
      Marion von LSLB-Magazin mit Mama’s Rindsrouladen Familienrezept
      Ute von Wiesengenuss mit Geschmorte Rinderbeinscheiben mit ganz viel Spätburgunder
      Sylvia von Brotwein mit Matjes Hausfrauenart Rezept
      Sylvia von Brotwein mit Knödelgröstl Rezept
      Britta von Brittas Kochbuch mit Hirschfilet sous vide
      Sylvia von Brotwein mit Brezensuppe – Bayerische aufgeschmolzene Breznsuppe
      Tanja von Tanja’s LIFE in a Box mit Kulinarisches Weinstadt
      Sanne von Travelsanne mit Schwäbischer Pfitzauf
      Carina von Coffee2Stay mit Hamburger Pannfisch
      poupou von poupous geheimes laboratorium mit Badischer Kartoffelsalat

      26 Gedanken zu „Mandelhörnchen“

      1. 5 stars
        Liebe. Britta,
        Mandelhörnchen habe ich tatsächlich noch nie selber gebacken, dabei liebe ich dir Teile total! Wenn ich deine hier so sehe, wird es wirklich Zeit, auch mal welche zu backen. Ein tolles Rezept habe ich jetzt ja 🙂 .

        Alles Gute für 2022, liebe Grüße und eine dicken Drücker
        Tina

      2. 5 stars
        Liebe Britta,
        was Mandelhörnchen betrifft war ich ja bisher immer sehr zwiegespalten – sie wollten mir einfach nicht gelingen.
        Aber wenn ich Dein Rezept so lesen und vor allem die tollen Bilder anschau, dann läuft mir das Wasser im Mund zusammen und ich diesen superleckeren Dingern nochmal eine Chance geben.

        Liebe Grüße und alles Gute für 2022
        von der Bine

        1. Hallo Bine, gib ihnen eine Chance das haben sie definitiv verdient. Die Herstellung ist zwar ziemlich klebrig aber mit feuchten Händen klappt das super.
          Ich wünsche dir auch alles Gute für 2022.
          Liebe Grüße
          Britta

      3. Liebe Britta,
        die sehen ja zum anbeißen aus! Perfekt zum Kaffee und so für nebenher. Die muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für das tolle Rezept!

        Liebe Grüße
        Carina

      4. Die Mandelhörnchen musste ich immer meinem Vater kaufen – er hat sie geliebt! Bis eben bin ich gar nicht auf die Idee gekommen die mal selber zu backen – dabei ist das doch eigentlich ganz einfach. Das werde ich dann mal ausprobieren.
        Lieben Gruß Sylvia

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.