Baumkuchenspitzen mit Marzipan

Baumkuchen

Advent Advent ein Lichtlein brennt ….heute am 1. Advent dreht sich auch alles um den Advent bei der Foodblog Party von Leckeres für jeden Tag.

Werbung/Verlinkung zu Personen und Blogs

Jeden 1.Sonntag im Monat findet dieses tolle Foodblog Party von Leckeres für jeden Tag statt und dieses mal schaffe ich es endlich mal wieder dabei zu sein. Der Advent ist einfach eine wunderschöne Zeit, überall wird weihnachtlich geschmückt mit vielen bunten Lichtern, Tannenzweigen und Weihnachtsdeko. Der Advent ist aber auch die Zeit, wo in vielen Küchen der Backofen jetzt auf Hochtouren läuft und sich der Duft von selbstgebackenen Weihnachtsgebäck im Haus verteilt, ob Spritzgebäck, Lebkuchen, Pfeffernüsse usw. füllen sich die Plätzchenteller und bei mir natürlich auch. Für meinen Plätzchenteller habe ich diese Baumkuchespitzen mit Marzipan gebacken, so saftig und lecker das ich mich schwer zusammenreißen muss nicht gleich alle aufzuessen. Die Baumkuchenspitzen ist zwar ein Gebäck was etwas aufwendig ist, aber man wird am Ende geschmacklich belohnt. Der Teig wird Schicht für Schicht gebacken (eigentlich gegrillt, denn hier wird der Grill vom Backofen benötigt), was man dann beim Anscheiden hinterher sehr schön erkennen kann, das ist wie beim Baum die Jahresringe.

Das Backen ist naja einwenig umständlich, da man jedes mal die Form aus dem Backofen holen muss um die nächste Schicht Teig in die Backform zu geben, das muss man schon einige Male machen aber es lohnt sich.

Baumkuchen

Nach dem Backen den Baumkuchen aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen, danach kann man ihn in kleine Quadrate schneiden die man dann diagonal noch mal durchschneidet, so entstehen dann die Baumkuchenspitzen. Die Baumkuchenspitzen anschließend in geschmolzener Kuchenglasur tauchen, sobald die Schokolade getrocknet ist kann man die Baumkuchenspitzen genießen.Baumkuchen

Hier kommt das Rezept…

Baumkuchen
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Baumkuchenspitzen mit Marzipan

Keyword: Advent, Baumkuchen, Baumkuchenspitzen, Weihnachten, Weihnachtsgebäck
Portionen: 40 Stück
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 3 EL Orangenlikör/Cointreau
  • 5 Eier
  • 200 g Butter
  • 130 g Zucker
  • Päckchen Vanillezucker
  • 40 ml Milch
  • 120 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 1 TL gehäuft Abrieb von einer Bio Orange

für den Schokoladenguss

  • 300 g Kuchenglasur vollmilch oder zartbitter

Anleitungen

  • Backofen auf 250°C mit eingeschalteten Grill vorheizen, das Grillrost auf die mittlere Schiene von Backofen schieben.
  • die Marzipanrohmasse mit dem Orangenlikör vermengen und zur Seite stellen.
  • bei den Eiern das Eigelb vom Eiweiß trennen, das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen.
  • Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und geschmeidig rühren, danach unter rühren den Zucker, Vanillezucker und den Abrieb der Orangenschale zugeben.
  • die Eigelbe einzeln zugeben und gut verrühren, dann das Marzipan und die Milch zugeben und verrühren,
  • zum Schluss Mehl, Backpulver und Speisestärke zugeben und verrühren.
  • den Eischnee vorsichtig unter die Teigmasse heben.
  • den Boden einer Backform 23 x 23 cm mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten, hierfür bitte keine Butter nehmen die verbrennt sofort bei der Grillfunktion, wer keine Backform hat kann auch einen verstellbaren Backrahmen nehmen und diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stellen.
  • 2 EL Teig hineingeben und dünn verteilen, das geht super mit einem Tortenheber oder einem Backpinsel. Die Backform für 2-3 Minuten in den Backofen geben bis der Teig anfängt sich leicht zu bräunen, dann die Form aus dem Backofen nehmen und 2 EL Teig auf die gebackene Schicht geben (der Teig lässt sich super auf der heißen Schicht verteilen) dann wieder für 2-3 Minuten in den Backofen geben bis er sich wieder leicht bräunt, mit dem restlichen Teig so weiterverfahren.
  • nach dem Backen den Baumkuchen aus der Form lösen und erkalten lassen, danach in gleichgroße Quadrate teilen und diese diagonal durchschneiden.
  • die Kuchenglasur schmelzen und die Dreiecke darin eintauchen, überschüssige Schokolade abtropfen lassen und die Baumkuchenspitzen auf einem Backpapier legen. Nach dem trocknen der Schokolade verzehren oder bis zum Verzehr in einer Dose aufbewahren.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Wenn Ihr jetzt noch Lust auf mehr Rezepte rund um den Advent habt, dann schaut doch mal bei den lieben Mitbloggern vorbei, diese findet Ihr hier…

      Izabella von Haus und Beet mit
      Plätzchen backen mit Kindern – Plätzchen Rezept

      Tina von Küchenmomente mit
      Marzipan-Gugelhupf mit Kirschen

      Silke von Blackforestkitchen mit
      Schwarzwälder Kirschgipfel

      Jessi von Jessis Schlemmerkitchen mit Mandelhörnchen

      Caroline von Linal’s Backhimmel mit Haselnuss-Schoko-Cookies

      Conny von Mein wunderbares Chaos mit Gebrannte Mandeln Eis im Zimtwaffel-Sandwich

      Volker von Volkermampft mit Kekse und Plätzchen aus der Weihnachtsbäckerei

      Marie von Fausba mit Haselnuss-Doppeldecker mit GeNuss

      Marie-Louise von Küchenliebelei Winterscones

      Baumkuchen

      11 Gedanken zu „Baumkuchenspitzen mit Marzipan“

      1. 5 stars
        Liebe Britta,
        Deine Baumkuchen-Spitzen sehen so wahnsinnig lecker aus – ich muss mich jetzt endlich mal an Baumkuchen rantrauen! Hab einen wunderschönen Ersten Advent!
        Herzlichst, Conny

      2. Liebe Britta,
        deine Baumkuchenspitzen sehen ja köstlich aus.
        Ich muss gestehen, ich hab mich an Baumkuchen egal in welcher Art noch nie ran getraut.
        Vielleicht probiere ich es jetzt nach deinem Rezept.
        Liebe Grüße sendet Marie

      3. Liebe Britta, deine Baumkuchenspitzen sehen super lecker aus. Bisher habe ich immer den Aufwand gescheut sie selber zu backen. Aber mit deinem Rezept, mache ich das auf jeden Fall mal. Liebe Grüße Silke

        1. Vielen Dank liebe Tina, dann mal ran an den Backofen und Baumkuchen backen/grillen. Ich habe jetzt schon direkt hinterher noch mal welche gemacht. Ich wünsche Dir auch eine schöne und besinnliche Adventszeit.

          Herzliche Grüße
          Britta

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.