Waffeln mit Orangenmousse und kandierte Orangenschale

In diesem Rezept dreht sich alles um die Orange und um am Anfang schon mal zu sagen, von Ihr bleibt am Schluss nichts mehr übrig oder landet im Müll.

Dieser Beitrag enthält Werbung

Mit diesem Beitrag nehme ich am Blog-Event CLIII von Zorra 1x UMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF teil. Zorra hat in Kooperation mit IKEA Deutschland das Thema Foodwaste, Misfits und saional ausgesucht und wünscht sich kreative und nachhaltige Rezepte. Für dieses Blog-Event hat IKEA Deutschland ein nachhaltiges Set bestehend aus einer Glasschüssel mit Bambusdeckel und 2 Geschirrtücher aus nachhaltig produzierter Baumwolle kostenlos zur Verfügung gestellt, was Ihr in diesem Beitrag sehen könnt.

Blog-Event CLIII - Foodwaste, Misfits und saisonal in Kooperation mit IKEA (Einsendeschluss 15. Juni 2019)

Dieses Thema betrifft uns alle, denn viel zu viele Lebensmittel landen in den Müll und oft muss das nicht sein, denn es gibt vieles was man komplett verwerten kann ohne das auch nur ein Fitzelchen davon im Müll landen muss. Ob Gemüse oder Obst das schon schrumpelig ist oder das Aussehen (Misfits) nicht perfekt ist, Lebensmittel wo das MHD abgelaufen ist, auch das landet viel zu häufig im Müll obwohl man es noch essen könnte.

MUSS DAS SEIN?….NEIN das muss nicht sein, denn viele Lebensmittel kann man fast komplett verwerten und auch abgelaufene Lebensmittel kann man noch essen, hier verlasse ich mich auf meinen Geschmack und meine Nase, wenn man nicht eindeutig erkennen kann das es wirklich schlecht ist, denn das MHD sagt nur aus das dieses Produkt mindestens bis zu dem aufgedruckten Datum haltbar sein sollte und nicht das man es danach wegwerfen muss. Als Foodblogger ist es für mich selbstverständlich achtsam mit Lebensmittel umzugehen, daher kaufe ich nicht im Überfluss ein, sondern kaufe nur das was wirklich benötigt wird. Klar ist es mir auch schon passiert, das ein Joghurt in die hinterste Ecke vom Kühlschrank gelandet ist und total übersehen wurde und ich diesen trotzdem noch gegessen habe obwohl er 3 Wochen abgelaufen war, denn mein Geschmack und meine Nase haben mir eindeutig gesagt du kannst Ihn noch essen.

Es würde mich freuen, wenn mein Beitrag zum Nachdenken anregt, ob das Thema Nachhaltigkeit nicht eine Überlegung wert ist. Nachhaltigkeit ist ein Thema, was wir Alle in unserem Alltag anwenden können. Mein Rezept kann dazu vielleicht eine Anregung sein, dafür habe ich die Orange gewählt, weil sie in unserem Haushalt ein fester Bestandteil unserer Ernährung ist.

Für dieses Rezept habe ich die Orangen komplett verwertet und aus den Schalen eine leckere Nascherei gemacht, wichtig hierbei sollte man Bio-Orangen nehmen. ( Bioprodukte schonen einfach die Umwelt) Die Schalen habe ich nach dem Schälen in Streifen geschnitten und für 45 Minuten im Wasser weich gekocht und danach das Wasser abgegossen. Als nächstes habe ich Zucker im kochenden Wasser aufgelöst und danach die abgekochten Orangenstreifen zugegeben und dieses solange köcheln lassen (ca.35-40 Minuten) bis keine Zuckerwasser mehr im Topf ist, hier sollte man zum Schluss gut aufpassen, das die Orangenschalen nicht anbrennen.

Sobald keine Zuckerwasser mehr im Topf ist, die Orangenschalen auf ein gezuckertes Backpapier legen und diese darin wälzen.

kandierte Orangenschalen

Die Orangennascherei ist nun fertig, wer mag kann sie noch mit Schokolade verzieren. In einer luftdichten Dose bleiben die Schalen einige Zeit frisch.

Mit den geschälten Orangen habe ich das Orangenmousse gemacht, die Orangen habe ich mit Zucker in den Mixer gegeben und püriert, zu den pürierten Orangen habe ich aufgelöste Gelatine gegeben und einen Becher geschlagene Sahne untergerührt und danach in den Kühlschrank gestellt.

Orangenmousse

Nach 2 Std. im Kühlschrank war mein luftiges Orangenmousse fertig.

Für meine Waffeln habe ich den Teig mit der Küchenmaschine gerührt und wie soll es auch anders sein, auch hier habe ich etwas von der Orange zugegeben. Den Abrieb von Orangen kann man sehr gut einfrieren, so bleibt er frisch und man hat immer frische Orangenschale zu Hause auch hier nur den Abrieb von Bio-Orangen nehmen da sie unbehandelt sind. Auf dem Bild könnt Ihr sehen wie der Orangenabrieb eingefroren aussieht ( den Abrieb hatte ich bereits schon von anderen Orangen ).

Da in meinem Waffelteig auch Eier verwendet wurden, habe ich die Eierschalen kurz ausgewaschen und zerkleinert und als Dünger für meine Tomaten genommen und somit auch diese verwertet.

Wie am Anfang meine Blogbeitrags schon angekündigt, es ist nichts von den Orangen im Müll gelandet und wurde komplett verwertet, so einfach kann es sein. Für noch mehr nachhaltige Rezepte schaut doch mal bei Zorra rein, dort findet Ihr ab dem 15.06.2019 eine Zusammenfassung von weiteren Bloggern zu diesem Blog-Event CLIII Rezepte. Ob Foodwaste, Mistfits oder saisonal, lasst Euch einfach überraschen.

Hier kommt das Rezept…

Waffeln mit Orangenmousse und kandierte Orangenschale

Gericht: Dessert, Kaffeezeit, Snack
Keyword: kandierte Orangenschalen, Orangenmousse, Waffeln
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

Für die kandierten Orangenschalen

  • Schale von 2 Orangen
  • 700 ml Wasser zum Abkochen
  • 250 ml Wasser
  • 100 g Zucker

Für die Orangenmousse

  • 2 geschälte Orangen
  • 60 g Zucker
  • 250 ml Sahne
  • 4 Blatt Gelatine

Für den Waffelteig

  • 250 g Margarine
  • 230 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Abrieb Orangenschale/optional
  • 500 ml Milch

Anleitungen

Für die kandierten Orangenschalen

  • die Orangenschalen in Streifen schneiden und in 700 ml Wasser ca. 45 Minuten weich kochen und anschließend das Wasser abgießen.
  • 250 ml Wasser zum kochen bringen und den Zucker darin auflösen, anschließend die weich gekochten Orangenschalen zugeben und solange köcheln lassen bis das Zuckerwasser verkocht ist.
  • die Orangenschalen auf ein gezuckertes Backpapier legen und darin wälzen und für 2-4 Std. trocknen lassen. Wer mag kann sie danach noch mit Schokolade verzieren.

Für das Orangenmousse

  • die 2 geschälten Orangen mit Zucker in den Mixer geben und pürieren.
  • 250 ml Sahne steif schlagen.
  • 4 Blatt Gelatine 5 Minuten in Wasser einweichen und anschließend in einem Topf auf dem Herd auflösen und zu den pürierten Orangen geben und verrühren.
  • die steif geschlagene Sahne zu den pürierten Orangen geben und unterheben, in eine Schüssel geben und für 2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Für die Waffeln

  • Margarine mit Zucker schaumig rühren, danach die Eier einzeln unter rühren zugeben, anschließend die restlichen Zutaten zugeben und zu einem Teig rühren. Den Teig mit dem Waffeleisen backen, ergibt ca. 14 Waffeln.

Viel Spaß beim Nachmachen!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Waffeln, Orangen, Mousse, kandierte Früchte

      2 Gedanken zu „Waffeln mit Orangenmousse und kandierte Orangenschale“

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.