Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

So da ist er, mein erster veganer Kuchen hier im Blog. Ein leckerer Gugelhupf mit Himbeeren.

Warum gibt es heute ein veganes Rezept, ganz einfach bei unsere monatliche  Foodblogparty von Leckeres für jeden Tag dreht sich heute am ersten Sonntag im Mai alles um das Thema Vegan ist lecker. Die Rezepte der mitfeiernden Partygäste findet Ihr wie immer weiter unten. Ich kann nur sagen dieser vegane Gugelhupf mit Himbeeren ist auf jeden Fall lecker.

Für den Gugelhupf habe ich sogar die Mandelmilch die ich für den Kuchen verwendet habe selber gemacht. Ich wollte eh schon lange mal Mandelmilch selber machen, da ich ja einen Slow Juicer* habe mit dem man diese super machen kann. Da ist das Thema diesen Monat unserer Foodblogparty genau richtig und so habe ich das endlich auch mal ausprobiert und kann das von meiner to do Liste abhaken. Kommen wir aber jetzt zur Zubereitung von diesem leckeren veganen Gugelhupf mit Himbeeren.

Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Zubereitung veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Mandelmilch mit dem Slow Juicer

Für die Mandelmilch habe ich die Mandeln über Nacht in Wasser eingeweicht und am nächsten Tag mit frischen Wasser in den Slow Juicer gegeben, so das ich am Ende ca. 800 ml Mandelmilch hatte. Ihr könnt natürlich hier auch gekaufte Mandelmilch nehmen. Den Trester der am Ende von den Mandeln übrig bleibt habe ich zu einer Schokocreme verarbeitet, also man muss hier nichts von den guten Mandeln wegwerfen. Man kann den Trester aber auch für einen Kuchen oder Muffins verwenden.

Der Kuchenteig

Als erstes gebt Ihr vegane Margarine, Zucker und 1 Prise Salz in eine Schüssel und rührt sie entweder mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig. Nun vermischt Ihr Mehl mit Backpulver und siebt es über die cremige Margarinemasse, anschließend gebt Ihr gebt Ihr die Mandelmilch schluckweise hinzu und verrührt es mit einem Teigspatel.

Nun streicht Ihr eine Gugelhupfform ∅ 16 cm mit Margarine aus und bemehlt sie, dann gebt Ihr etwas Teig hinein. Als nächstes gebt Ihr die Himbeeren hinein, damit sie im Teig nicht ganz nach unten sinken bemehlt sie vorher etwas. Jetzt gebt Ihr den restlichen Teig in die Form.

Das Backen

Nun gebt Ihr die Gugelhupfform in den vorgeheizten Backofen und backt den Kuchen bei 180° C Ober-/Unterhitze 45-50 Minuten. Nach dem Backen lasst Ihr den Gugelhupf 10-15 Minuten in der Form abkühlen und stürzt ihn danach aus der Form und lasst ihn komplett erkalten.

Die Glasur

Für die Glasur drückt Ihr ein paar Himbeeren aus und fangt den Saft dabei auf. Nun nehmt Ihr den Saft und rührt ihn mit Puderzucker zu einer dicken Glasur an und gebt diese über den Gugelhupf. Sobald die Glasur fest ist, könnt Ihr den Gugelhupf verzehren.

Ein paar weitere Vegane-Rezepte

Kurkuma Brotkranz
Mediterrane Tomaten-Basilikum Brötchen
Riccioli
Ährenbrot – Pain d′épi
Ciabatta Brötchen
Kleines Ruck Zuck Brot ohne Hefe
Kartoffelbrot

Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

 

Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Hier kommt das Rezept veganer Gugelhupf mit Himbeeren zum ausdrucken…
Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Veganer Gugelhupf mit Himbeeren

Britta von Backmaedchen 1967
lockerer Gugelhupf ohne Ei-Ersatz mit Mandelmilch und veganer Margarine
5 von 5 Bewertungen
Backzeit 50 Min.
Gericht Veganer Kuchen
Land & Region Deutschand

Equipment

  • Gugelhupfform Ø 16 cm

Zutaten
  

FÜR DEN TEIG

  • 90 g Margarine vegan
  • 80 g Zucker
  • 1 kleine Prise Salz
  • 1 TL Zitronenzucker (selbgemacht) alternativ Vanillezucker
  • 200 g Weizenmehl 550
  • 7 g Backpulver
  • 140 ml Mandelmilch selbstgemacht oder gekauft Für einen nicht veganen Gugelhupf, könnt Ihr hier auch normale Milch nehmen.
  • Himbeeren (Menge nach Wahl)

FÜR DIE GLASUR

  • 80-100 g Puderzucker
  • 6 Himbeeren

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen
  • vegane Margarine, Zucker und Prise Salz in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer cremig rühren. 
  • Mehl mit Backpulver vermischen und über die cremige Margarinemasse sieben, anschließend die Mandelmilch schluckweise hinzugeben und mit einem Teigspatel verrühren.
  • eine Gugelhupfform ∅ 16 cm mit Margarine einfetten und bemehlen, dann etwas Teig hineingeben. Als nächstes die Himbeeren hineingeben, damit sie im Teig nicht ganz nach unten sinken die Himbeeren vorher etwas bemehlen. Nun den restlichen Teig über die Himbeeren geben.
  • die Gugelhupfform in den vorgeheizten Backofen geben und den Kuchen 45-50 Minuten backen. Am Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen und evt. die Backzeit verlängern, da jeder Backofen anders backt.
  • nach dem Backen den Gugelhupf 10-15 Minuten in der Form abkühlen lassen und anschließend aus der Form stürzen und komplett erkalten lassen.
  • die Himbeeren in einem feinen Sieb ausdrücken und den Saft dabei auffangen und mit dem Puderzucker verrühren. Die Glasur sollte dickflüssig sein evt. muss man noch ein kleines bisschen Wasser zugeben, je nachdem wieviel Saft die Himbeeren geben.
  • die Glasur über den Kuchen geben.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Gugelhupf, Himbeeren, Kuchen mit Himbeeren, ohne Butter, ohne Ei, ohne Milch, Vegan, vegane Rezepte, veganer Gugelhupf, veganer Rührteig

      Leckeres für jeden Tag

      Hier gibt es die Rezepte der mitfeiernden Partygäste…

      Caroline von Linal’s Backhimmel mit Veganer Schokokuchen
      Britta von Brittas Kochbuch mit Vegane Gemüsepfanne Steakhouse-Style
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Vegane Bärlauchnudeln mit Bärlauchpesto
      Sonja von fluffig & hart mit Vegane Blitz-Schokomousse
      Sylvia von Brotwein mit Grünes Thai Curry
      Johanna von Dinkelliebe mit Vegane Erdbeermousse mit Kicherschnee
      Tanja von Liebe&Kochen mit Lauwarmer wilder Brokkoli
      Simone von zimtkringel mit bunter Karottensalat aus dem Backofen
      Martina von ninamanie mit Spanisch-Orientalischer Linsensalat
      Jill von Kleines Kuliversum mit Gelbe Curry Nudel Suppe
      Tina von Küchenmomente mit Veganer Karottenkuchen mit Frischkäse-Topping
      Volker von volkermampft mit Veganer Auberginen-Tomaten Brotaufstrich
      Silke von Blackforestkitchen mit Veganer Erdbeer-Jelly-Kuchen
      Susan von Labsalliebe mit Bunter veganer Reissalat
      Marie von Fausba mit Baked Oats – Veganes Superfood

      *Affiliatel Link/Werbelink: Diese Seite enthält einen so genannten Affiliate Link. Solltest du über diesen Link auf Amazon einen Einkauf tätigen, bekomme ich ein finanzielles Dankeschön von Amazon. Für dich entstehen dabei keine Kosten.

      21 Gedanken zu „Veganer Gugelhupf mit Himbeeren“

      1. Also ehrlich! Ich frage mich gerade, wo unsere Kostprobe war. *lach*
        Der Kuchen sieht super aus, der kommt auf des GöGas Nachbackliste. Er will jetzt wieder anfangen.

        Schönen Sonntag und liebe Grüße
        Britta

        1. Ich beömmel mich hier gerade liebe Britta, der Kuchen war wirklich so schnell aufgegessen, ihr hattet nicht mal die Chance ein Stück davon zu bekommen. Ich hab auch wirklich ein schlechtes Gewissen . Beim nächsten Mal bringe ich ganz schnell zwei Stückchen in Sicherheit.

          Liebe Grüße und euch einen ganz schönen Sonntag.

      2. 5 stars
        Liebe Britta,

        jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!
        Dein erster veganer Kuchen sieht einfach zauberhaft aus und klingt richtig schön lecker.
        Meine Kids werden sich sehr darüber freuen, deshalb kommt das Rezept auf jeden Fall auf die To-Do-Liste.

        Herzliche Grüße

        Susan

      3. 5 stars
        Liebste Britta,
        ui, sogar die Mandelmilch hast du selber gemacht. Sehr cool!!!
        Dein Gugelhupf hat wirklich das Potential zum Lieblingskuchen, da möchte man einfach direkt ein Stück klauen und hineinbeißen…
        Fühl dich dolle gedrückt und bis ganz bald!
        Liebe Grüße
        Tina

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: