Queen of Puddings

Queen of Puddings

Queens of Puddings ist ein traditionelles britisches Dessert.

Das Dessert besteht aus einem gebackenem Brotpudding der mit Konfitüre bestrichen wird und mit Baiser belegt ist. Es ist also kein typisches Pudding-Dessert wie wir es kennen. Bei der lieben Zorra von 1x UMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF dreht sich beim aktuellen Blog-Event CLXXXV um Pudding für die Queen.

Blog-Event Blog-Event CLXXXV - Pudding für die Queen (Einsendeschluss 15. Mai 2022)Queen Elizabeth II ist am 21. April 96 Jahre alt geworden. Sie feiert dieses Jahr zudem auch noch ihr 70-jähriges Thronjubiläum und sie liebt Süßes. Na da ist doch der Queen of Puddings genau das Richtige zum Blog-Event und für die Queen, denn süß ist dieser Pudding auf jeden Fall. Wenn Ihr ebenfalls einen süßen Zahn habt wie die Queen, dann probiert das Rezept doch mal aus. Süßmäuler kommen hier garantiert auf ihre Kosten.

Queen of Puddings

Zubereitung Queen of Puddings

Für den Brotpudding

Als erstes zerkleinert Ihr Weißbrot oder Toastbrot zu Brösel (die Rinde vorher abschneiden) und gebt diese in eine gefettete Auflaufform. Nun gebt Ihr Milch in einen Topf und erhitzt sie bis kurz vorm Siedepunkt, dann gebt Ihr Butter, Abrieb einer halben Zitrone und das Mark einer halben Vanilleschote hinzu. Die Milch gebt Ihr nun über die Brösel in der Auflaufform und lasst es 10 Minuten so stehen, so dass die Brösel die Milch aufnehmen können.  Nun gebt Ihr Eigelbe in die Schüssel der Küchenmaschine und rührt es mit dem Schneebesen 5 Minuten schön cremig. Die cremige Eigelbmasse gebt Ihr nun zur Milchmischung in der Auflaufform und verrührt alles.

Das Backen

Jetzt gebt Ihr die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen und backt den Brotpudding  bei 160° Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten. Die Creme sollte danach fest sein aber noch leicht wackeln.

Die Marmeladenschicht und das Baiser

Als nächstes müsst Ihr Erdbeerkonfitüre oder Himbeerkonfitüre erwärmen und über den gebackenen Brotpudding verteilen. Ich habe hier Erdbeerkonfitüre genommen und noch ein paar frische Erdbeeren auf die Konfitüre gelegt. Dann gebt Ihr das Eiweiß in die Schüssel der Küchenmaschine und rührt es mit dem Schneebesen. Sobald das Eiweiß anfängt fest so werden, gebt Ihr den Puderzucker nach und nach hinzu und rührt so lange bis der Eischnee anfängt zu glänzen und Eischneespitzen stehen bleiben.

Nun gebt Ihr die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle und spritz kleine Häufchen auf die Marmeladenfläche. Anschließend gebt Ihr die Auflaufform noch einmal für 10-15  Minuten in den 160° C heizen Backofen. Das Baiser sollte danach leicht gebräunt sein. Nach dem Backen wird der Queen of Puddings warm serviert. Ich habe noch ein paar gefriergetrocknete Erdbeerstückchen auf das Baiser gegeben.

Ihr liebt die britische Küche, dann habe ich hier noch ein weiteres Pudding Rezept…
Yorkshire Pudding

Queen of Puddings

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

 

Queen of Puddings

Queen of Puddings

Hier kommt das Rezept Queen of Puddings zum ausdrucken…
Queen of Puddings

Queen of Puddings

Traditionells britisches Dessert, gebackener Brotpudding mit Erdbeerkonfitüre bestrichen und einer fluffigen Baiserkrone.
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 45 Min.
Gesamtzeit 55 Min.
Gericht Britisches Dessert
Land & Region England
Portionen 8 Portionen

Zutaten
  

FÜR DEN BROTPUDDING

  • 120 g Semmelbrösel (aus entrindetem Weißbrot oder Toastbrot)
  • 500 ml Milch
  • 15 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 3 Eigelbe (Eier sollten die Größe M haben)
  • Mark einer ½ Vanilleschote
  • Abrieb einer ½ Bio-Zitrone

DIE KONFITÜRENSCHICHT

  • 140 g Erdbeer-/ oder Himbeerkonfitüre
  • optional ein paar frische Erdbeerstücke oder Himbeeren

FÜR DIE BAISERHAUBE

  • 3 Eiweiße
  • 50 g Puderzucker

Anleitungen
 

  • Backofen auf 160° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • für die Semmelbrösel die Rinde vom Weißbrot oder Toastbrot entfernen. Das entrindete Brot zerkleinern und in eine gefettete Auflaufform geben.
  • Milch in einen Topf geben und bis kurz vorm Siedepunkt erhitzen, dann Butter, Abrieb der Zitrone und das Mark einer halben Vanilleschote hinzugeben. Die Milch über die Brösel in der Auflaufform geben und 10 Minuten stehen lassen, so dass die Brösel die Milch aufnehmen können. 
  • Eigelbe in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen 5 Minuten schön cremig rühren. Die cremige Eigelbmasse gebt Ihr nun zur Milchmischung in der Auflaufform und verrührt alles.
  • die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben und den Brotpudding  bei 160° Ober-/Unterhitze ca. 20-25 Minuten backen. Die Creme sollte danach fest sein aber noch leicht wackeln.
  • Erdbeerkonfitüre oder Himbeerkonfitüre erwärmen und über den gebackenen Brotpudding verteilen, optional kann man noch ein paar Erdbeerstückchen oder Himbeeren drauflegen.
  • das Eiweiß in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen rühren bis es anfängt fest zu werden, dann langsam den Puderzucker nach und nach unter rühren hinzugeben und so lange weiterrühren bis der Eischnee anfängt zu glänzen und Eischneespitzen stehen bleiben.
  • die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und kleine Häufchen auf die Marmeladenfläche spritzen.
  • die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben und den Queen of Puddings 10-15 Minuten backen bis das Baiser anfängt zu bräunen. Danach aus dem Backofen nehmen und warm servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword britisches Dessert, Dessert, Queen of Puddings

      3 Gedanken zu „Queen of Puddings“

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: