Kartoffelbrot

rustikales Brot

Ein leckeres Brot selber backen muss nicht schwer sein. Man nehme ein paar gute Zutaten, Kartoffeln und ein Prise Liebe und am Ende hat man ein leckeres Kartoffelbrot.

Direkt zum Rezept

 
(Werbung/Produktnennung/Verlinkung)

Na ja ein klitze kleines bisschen mehr muss man schon noch tun, um am Ende eine leckere Scheibe Brot auf dem Teller liegen zu haben. Zur Zeit probiere ich mich mit verschiedenen Mehlen aus.  Unter anderem mit selbst gemahlenem Vollkornmehl, was ich dank meiner Mockmill 100* selber herstellen kann. Keine Sorge Ihr könnt die Rezepte trotzdem backen, denn Vollkornmehl kann man ja auch kaufen. Auch mein Weizensauerteig wird jetzt öfters mal wieder im Einsatz sein und mein Lievito Madre sowieso.

Ein Kartoffelbrot ist auch klasse für übrig gebliebene Kartoffeln, die kann man nämlich super darin verwenden. Ihr könnt die Kartoffeln natürlich auch extra dafür kochen, wenn Ihr keine vom Vortag übrig habt.

Also fangen wir mal an wie und was ich für das Brot verwendet habe. Als erstes habe ich am Vorabend einen Sauerteig angesetzt, aus einem Teil Mehl, einem Teil Wasser und etwas von meinem Anstellgut. Diesen habe ich abgedeckt bei Raumtemperatur über Nacht stehen gelassen. Das waren bis zur Weiterverarbeitung 12 Stunden. Zusätzlich habe ich noch für das Kartoffelbrot ein Quellstück aus Weizenschrot angesetzt. Das Quellstück habe ich über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank gestellt. Den Weizenschrot habe ich selber hergestellt, Ihr bekommt ihn aber auch im Reformhaus, Bioladen oder hier*.

rustikales Brot

Am nächsten Tag gibt man alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine. Die gekochten Kartoffeln solltet Ihr vorher reiben oder gut zerdrücken bevor Ihr sie zu den Zutaten gebt. Ich habe einen Teil vom Mehl vorher noch frisch gemahlen. Der Teig wird nun 3 Minuten geknetet. Nach dem Kneten den Teig abgedeckt 45 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen. Ich hatte eine Raumtemperatur von ca. 23°C.

Anschließend gibt man den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch einmal kurz durch und formt ihn zu einer Kugel. Der Teig wird nun so in ein bemehltes Gärkörbchen mit der glatten Seite nach oben gegeben. Der Teig muss so noch einmal für 30 Minuten abgedeckt gehen.

Brotteig

In der Zeit wo der Teig geht wird der Backofen mit einem Backblech oder einem Backstein aufgeheizt. Ich habe hier meinen Zauberstein Plus  von Pampered Chef® genommen. Die Stoneware kann bis zu 30 Minuten lang ohne Speisen auf bis zu 260 °C erhitzt werden. Ich benutze die Steingut Produkte von Pampered Chef® fast ausschließlich und ich empfehle sie hier, weil ich die Produkte einfach toll finde.

Nun gibt man den Teig aus dem Gärkörbchen mit der glatten Seite nach unten auf ein Stück Backpapier. Ich habe vorher noch einen Tortenschieber drunter gelegt. Wer einen Brotschieber hat, nimmt diesen. So kann man das Brot anschließend besser auf das heiße Backblech oder den Backstein geben.

Das Brot wird nun auf das aufgeheizten Backblech oder Backstein mittels Brotschieber gegeben und der Backofen sofort mit Wasser geschwadet. Ich sprühe mehrmals mit einer Sprühflasche Wasser in den Backofen. Das Brot wird nun 10 Minuten bei hoher Temperatur gebacken, danach lässt man die Schwaden entweichen und reduziert die Temperatur. Das Brot wird dann weitere 30-35 Minuten gebacken. Nach dem Backen lässt man das Brot auf einem Gitter abkühlen.

Das Brot ist durch die Zugabe der Kartoffeln schön saftig und hat eine lockere Krume und eine tolle Kruste. Ich habe es kurz nach dem Backen direkt angeschnitten und musste erste einmal ein Scheibchen davon essen. Ich liebe einfach Brot wenn es noch leicht warm ist.

 

Brot

Kartoffelbrot

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…

Kartoffelbrot

Keyword: Brot, Brot backen, Brotrezept, Kartoffelbrot, Mehl selber mahlen, Mockmill 100, Sauerteig, Sauerteigbrot, wenig Hefe
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

FÜR DEN SAUERTEIG

  • 100 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Wasser
  • 20 g ASG

FÜR DAS QUELLSTÜCK

  • 80 g Weizenschrot mittel-grob
  • 80 g Wasser 35°C

FÜR DEN HAUPTTEIG

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 200 g Weizenvollkornmehl ich habe selbst gemahlenes Mehl genommen
  • 100 g Weizenmehl Type 550
  • 8 g frische Hefe
  • 10 g Salz
  • 200 g gekochte, geriebene Kartoffeln
  • 100 g Wasser

Anleitungen

  • für den Sauerteig am Abend zuvor die Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Abgedeckt 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.
  • für das Quellstück am Abend zuvor den Weizenschrot mit dem Wasser 35°C übergießen und abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  • am Backtag alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 3 Minuten einen Teig kneten. Den Teig abgedeckt 45 Minuten bei Raumtemperatur 23-25°C gehen lassen.
  • den Teig auf einem bemehlte Arbeitsfläche geben und kurz mit der Hand kneten und rundwirken. Mit den Schluss nach unten in ein bemehltes Gärkörbchen legen und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  • den Backofen mit einem Backblech oder Backstein auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • das Brot vorsichtig aus dem Gärkörbchen auf ein Stück Backpapier kippen. Am besten ein Brotschieber oder ähnliches womit man das Brot auf das heiße Backblech oder Backstein geben kann unter das Backpapier legen.
  • das Brot in den vorgheizten Backofen auf das Backblech oder den Backstein geben und den Backofen sofort mit Wasser schwaden. Das Brot 10 Minuten bei 240°C backen und anschließend die Backofentür öffen und die Schwaden entweichen lassen. Die Temperatur auf 200°C reduzieren und das Brot 30-35 Minuten backen. Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Kartoffelbrot

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, dass zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      2 Gedanken zu „Kartoffelbrot“

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.