Fougasse

Fougasse

Habt Ihr schon einmal Fougasse gebacken, wenn nicht dann solltet Ihr das unbedingt machen.

Fougasse ist ein provenzialisches Brot mit weicher Kruste. Das Brot ist ursprünglich eine Backprobe der Bäcker. Die Bäcker haben damit die richtige Temperatur der Backöfen kontrolliert bevor sie ihr eigentliches Brot gebacken haben. Die Fougasse war anschließend die Morgenspeise der Bäckereiangestellten.

Ich finde die Fougasse ist eine tolle Backprobe und für das Auge ist es auch gleich noch was. Das Brot sieht nicht nur toll aus, sondern es ist auch noch richtig lecker und passt hervorragend als Beilagenbrot beim Grillen. Damit sind wir auch schon beim Blog-Event CLXXMI – Grillzeit von der lieben Zorra angekommen. Die liebe Bettina von homemade & baked ist Gastgeberin vom Thema Grillzeit. Ein wirklich tolles Thema, denn Bettina wünscht sich Rezepte rund ums grillen, ob Marinaden, Salate, Grillspieße, Desserts oder Brote.

Blog-Event CLXXVII – Grillzeit! (Einsendeschluss 15. August 2021)
Schaut doch mal bei Zorra vorbei, wenn Ihr auf der Suche nach passenden Rezepten zum Grillen seid. Nach dem 15.08.2021 findet Ihr bei Ihr die Zusammenfassung von allen eingereichten Rezepten für das Blog-Event.

Fougasse

Zubereitung Fougasse

Für meine Fougasse habe ich einen Teil der Hefe durch meinen Lievito Madre ersetzt. Gerade für Weizenbrote eignet sich dieser perfekt. Ich habe für das Brot aufgefrischten LM genommen. Als erstes löst man das bisschen Hefe was noch in den Teig kommt im lauwarmen Wasser auf. Dann gibt man diese mit den restlichen Zutaten für den Teig in die Schüssel der Küchenmaschine. Ihr könnt zum Teig noch Kräuter geben wenn Ihr wollt. Ich habe sie ohne gebacken.

Das Kneten

Der Teig wird nun 3 Minuten auf Stufe 1 der Küchenmaschine geknetet, danach weitere 5 Minuten auf Stufe 2. Nun wird der Teig abgedeckt und bleibt 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen.

Das Falten

In dieser Zeit wird der er 3 Mal gefaltet. Das macht Ihr am besten mit feuchten Händen, da der Teig leicht klebrig ist. Das ersten Mal wird nach 15 Minuten gefaltet, anschließend wird der Teig wieder abgedeckt. Nach weiteren 15 Minuten wird der Teig das zweite Mal gefaltet. Der Teig wird wieder abgedeckt und weiteren 30 Minuten das dritte Mal gefaltet. Hiernach bleibt der Teig abgedeckt für eine weitere Stunde bei Raumtemperatur stehen.

Das Formen

Nach der Gare gibt man den Teig vorsichtig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn in zwei Stücke. Jedes Teigstück legt man auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bevor der Teig auf das Backpapier gelegt wird dieses mit etwas Mehl bestäuben. Nun jedes Teigstück vorsichtig zu einem Dreieck ziehen und mit etwas Mehl bestäuben, danach abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen. Als nächstes werden die Teiglinge eingeschnitten. Ein Schnitt in der Mitte und jeweils drei Schnitte rechts und links davon. Die Schnitte anschließend vorsichtig auseinanderziehen. Die Fougasse hat nun die typische Blattform. Die Fougasse abgedeckt nochmals für 15 Minuten ruhen lassen.

Das Backen

Die Fougasse wird mit ordentlich Dampf gebacken. Dafür den Backofen auf 250°C Heißluft aufheizen und beim hineingeben der Fougasse den Backofen sofort mit Wasser schwaden. Ich habe hier eine Dampffunktion bei meinem Backofen. Diese habe ich auf Stark gestellt. Wenn Ihr keine habt dann könnt Ihr dafür eine Blumenspritze nehmen und ein paar mal damit an die Wände vom Backofen sprühen. Die Fougasse werden nun 15 Minuten goldbraun gebacken. Nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Fougasse

Die Fougasse hat eine tolle luftige Krume. Sie passt perfekt zum Grillen. Sie schmeckt aber auch super mit verschiedenen Dips oder nur in etwas Olivenöl getunkt. Man kann sie vorm Backen auch noch mit Oliven oder getrockneten Tomaten belegen. Mit Olivenöl einstreichen und mit etwas Meersalz und Kräuter bestreuen wäre noch eine weitere Variante.

Wenn Ihr ein Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen.

Name

Fougasse

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Fougasse

Fougasse

Britta von Backmaedchen 1967
Fluffiges Hefeteigbrot mit weicher Kruste
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 2 Stdn. 45 Min.
Backzeit 15 Min.
Gericht Brot
Land & Region Frankreich
Portionen 2 Stück

Zutaten
  

  • 450 g Weizenmehl Type 550
  • 300 g Wasser lauwarm
  • 12 g Salz
  • 15 g Olivenöl
  • 10 g Honig
  • 90 g Lievito Madre aufgefrischt
  • 8 g Hefe frisch wer keinen Lievito Madre hat nimmt hier 15 g frische Hefe statt 8 g

Anleitungen
 

  • Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
  • die aufgelöste Hefe mit den restlichen Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 3 Minuten auf Stufe 1 kneten, danach weitere 5 Minuten auf Stufe 2 kneten.
  • den Teig abgedeckt 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. In dieser Zeit wird der Teig 3 x gefaltet. Das macht Ihr am besten mit feuchten Händen, da der Teig leicht klebrig ist. Das erste Mal wird nach 15 Minuten gefaltet, anschließend wird der Teig wieder abgedeckt. Nach weiteren 15 Minuten wird der Teig das zweite Mal gefaltet. Der Teig wird wieder abgedeckt und nach weiteren 30 Minuten das dritte Mal gefaltet. Hiernach bleibt der Teig abgedeckt für eine weitere Stunde an einem warmen Ort stehen.
  • nach der Gare den Teig vorsichtig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 2 Stück teilen. Jedes Teigstück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Auf das Backpapier vorher etwas Mehl geben. Nun jedes Teigstück vorsichtig zu einem Dreieck ziehen und mit etwas Mehl bestäuben, danach abgedeckt 20 Minuten ruhen lassen.
  • nun werden die Teiglinge eingeschnitten. Ein Schnitt in der Mitte und jeweils drei Schnitte rechts und links davon. Die Schnitte anschließend vorsichtig auseinanderziehen. Die Fougasse hat nun die typische Blattform. Die Fougasse abgedeckt nochmals für 15 Minuten ruhen lassen.
  • den Backofen auf 250°C Heißluft vorheizen.
  • die Fougasse mit viel Dampf in den vorgeheizten Backofen geben. Wer keinen Dampfbackofen hat, kann mit einer Blumenspritze ein paar mal Wasser an die Wände vom Backofen sprühen. Die Backofentür dann so schnell wie möglich schließen.
  • die Fougasse 15 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Beilagenbrot, Brot, Fougasse, Grillzeit, Lievito Madre

      7 Gedanken zu „Fougasse“

      1. Liebe Britta,
        deine Fougasse sieht so wunderschön aus! Ich bewundere diese hübschen Brote immer, habe sie aber noch nie selbst gebacken. Vielleicht sollte ich bald mal einen Versuch starten 🙂 Vielen Dank für dein Rezept.
        Viele Grüße, Bettina

        1. Vielen lieben Dank Bettina. Bei mir stand die Fougasse schon lange auf der Backliste. Dank dem Blog-Event hab ich es endlich gebacken, wer weiss wann ich es sonst gemacht hätte . Das Brot ist der absolute Hammer, bei uns wird es das jetzt öfters geben. Du solltest deinen Versuch unbedingt bald in die Tat umsetzen.
          Herzliche Grüße
          Britta

      2. 5 stars
        Liebe Britta,
        vielen Dank für ruhe Rezept der Fougasse.
        Ich kann es nur empfehlen zu backen, der Geschmack und Duft ist 1. Sahne.

        Leute traut euch, wenn ihr denkt der Teig würde zu weich werden und ihr hättet evtl Probleme beim formen dann nehmt 50ml weniger Wasser. Ihr werdet es nicht bereuen.
        Schnell zubereitet und super lecker.

        Liebe Grüße Susanne

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.