Stollenkonfekt

WeihnachtsstollenKlein, handlich und mit einem Happs im Mund das ist dieses leckere Stollenkonfekt. Gerade zur Weihnachtszeit sieht man in vielen Lebensmittelgeschäften Berge von Stollen, doch schmecken sie auch immer, der Eine ist zu süß der Andere hat zu viel Puderzucker oder ist staubtrocken usw. Ich bin ja eigentlich nicht so der Stollenfan, aber ich muss sagen diese kleinen Häppchen mag sogar ich obwohl Rosinen drin sind, allerdings muss ich sagen ich habe die Rosinen in Rum eingelegt. Das Zitronat und Orangeat habe ich mit dem Messer fein gewürfelt und mit den Rosinen zum Hefeteig  gegeben und vorsichtig vermischt.

Weihnachtsstollen Den Stollenteig lässt man nun für 1 Stunde abgedeckt an einen warmen Ort ruhen, danach gibt man ihn portionsweise auf eine bemehlte Arbeitsfläche und rollt diese länglich zu einem Strang. Jeder Strang wird mit einem Messer oder der Teigkarte in kleine Portionen geschnitten.

Weihnachtsstollen
Die kleinen Stücke werden nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gelegt.

Weihnachtsstollen
Das Stollenkonfekt kommt nun in den vorgeheizten Backofen und wird bei 180°C Umluft 15 Minuten gebacken. Nach dem Backen wird das Stollenkonfekt mit zerlassener Butter eingestrichen und in Puderzucker gewälzt, da wir nicht ganz soviel Puderzucker wollten habe ich sie nicht darin gewälzt sondern nur bestäubt.

Stollenkonfekt
Nach dem Backen musste ich natürlich erst einmal probieren und ich muss sagen, dafür das ich kein Stollenfan bin schmecken sie mir richtig gut.

Weihnachtsstollen
Hier kommt das Rezept…

Stollenkonfekt

Keyword: Stollen, Stollenkonfekt, Weihnachten, Weihnachtsgebäck
Portionen: 45 Stück
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

Für die Rumrosinen

  • 80 g Rosinen
  • 2-3 EL Rum

Für die Fruchteinlage

  • 30 g Orangeat fein gewürfelt
  • 30 g Zitronat fein gewürfelt

Für den Hefeteig

  • 25 g frische Hefe
  • 90 ml lauwarme Milch
  • 350 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Stollengewürz
  • 150 g weiche Butter in Stücken

Zum bestreichen und bestäuben

  • 130 g zerlassene Butter circa Angaben
  • 100-150 g Puderzucker circa Angaben

Anleitungen

  • die Rosinen für ein paar Stunden in Rum einlegen (wer keine Rumrosinen mag der weicht die Rosinen in etwas Wasser ein).
  • das Zitronat und Orangeat mit dem Messer in feine Würfel schneiden.
  • die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen.
  • Mehl, Zucker, die Prise Salz und das Stollengewürz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und vermischen , in die Mitte eine Mulde drücken und die aufgelöste Hefe hineingeben und abgedeckt 20 Minuten stehen lassen, danach die Butter in Stücken zugeben und zu einem Teig verarbeiten.
  • die Rosinen in ein Sieb geben und den überschüssigen Rum abtropfen lassen ( wer die Rosinen in Wasser eingeweicht hat macht das ebenso).
  • die abgetropften Rosinen und das zerkleinerte Zitronat und Orangeat zum Hefeteig geben und vorsichtig unterheben.
  • den Stollenteig abgedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen ( in dieser Zeit wird sich nicht sehr viel beim Teig tun).
  • den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.
  • den Stollenteig portionsweise auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und zum Strang rollen und mit dem Messer oder der Teigkarte in kleine Stücke teilen. Die Teigstücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • das Stollenkonfekt in den vorgeheizten Backofen geben und 15 Minuten backen, in dieser Zeit die Butter zum einstreichen in einem Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen.
  • das Stollenkonfekt direkt nach dem Backen mit der zerlassenen Butter einstreichen und in Puderzucker wälzen oder bestäuben. Das Stollenkonfekt bis zum Verzehr in einer luftdichten Dose aufbewahren.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Weihnachtsstollen

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.