Madeleines mit Orangen

französisches Feingebäck

Es ist wieder soweit, dass tolle Blogevent Koch mein Rezept-Foodblogs neu entdeckt geht in die fünfte Runde und ich bin natürlich wieder mit dabei.

(Werbung/Verlinkung/Produktnennung)

Direkt zum Rezept

 
Ganz besonders freue ich mich diesmal, weil ich den Blog der lieben Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum zugelost bekommen habe. Den Blog von Kathrina kenne ich schon ein ganze Weile durch verschieden Blog-Events an denen wir teilnehmen. Gegenseitig folgen tun wir uns auch auf Instagram und Facebook. Also ich verpasse keinen Ihrer tollen Beiträge.

Kathrina bloggt seit 2018. Was ich besonders toll an ihren Beiträgen finde, man bekommt viel Information über verschiedene Zutaten wie Obst, Gemüse oder wo das Gebackene oder Gekochte seinen Ursprung hat. Im Rezept von den Madeleines  was ich mir für das Tauschprojekt ausgesucht habe, erfahrt Ihr z. B. viel über die Orange. Wenn Ihr wollte, dann schaut einfach mal bei Kathrina rein. Es gibt bei ihr noch viele tolle Rezepte zu entdecken.

französisches Feingebäck

Kommen wir aber jetzt mal zum Rezept der Madeleines mit Orange. Es ist ein Rezept was wirklich ganz einfach und schnell geht. Ihr wisst ja, solche Rezept liebe ich. Ich habe das Rezept komplett von Kathrina so übernommen bis auf das Orangensalz, dass habe ich durch eine kleine Prise normales Salz ersetzt da ich keine Orangensalz habe.

Die Zutaten werden in mehreren Schritten in die Schüssel der Küchenmaschine gegeben und zu einem Teig gerührt. Dann gibt man den Teig in die Madeleine Backformen. Die tolle Form könnt Ihr z.B.  hier*  erwerben. Die Madeleines werden jetzt 15-20 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun gebacken. Nun fehlt noch der Zuckerguss. Dieser wird aus etwas Orangensaft und gesiebten Puderzucker angerührt.

französisches Feingebäcck

französisches feingebäck

Die Madeleines mit dem Zuckerguss verzieren und dann sind sie fertig. Die Madeleines sind luftig und locker und schmecken wunderbar nach Orange. Das Rezept werde ich auf jeden Fall öfters backen.

Name

französisches Feingebäck

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Madeleines mit Orange

Keyword: französisches Gebäck, Kleingebäck, Kuchen, Madeleines, Nachspeise
Portionen: 12 Stück
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

FÜR DEN TEIG

  • 125 g Butter weich
  • 80 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 2 Eier
  • frisch geriebene Orangenschale
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 TL Weinsteinpackpulver

FÜR DEN ZUCKERGUSS

  • Puderzucker
  • Orangensaft

Anleitungen

  • Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker in die Schüssel der Küchenmaschine geben und sehr schaumig rühren.
  • Mehl und Weinsteinpulver vermischen und über die Eiermasse sieben. Kurz unterrühren.
  • den Teig in die Madeleinesform* füllen und anschließend die Form in den vorgeheizten Backofen geben. Die Madeleines 15-20 Minuten goldbraun backen. Stäbchenprobe machen. Die Backzeit hängt von der Größe eurer Madeleinesform ab und jeder Backofen backt anders.
  • nach dem Backen die Madeleines kurz abkühlen lassen und anschließend aus der Form stürzen und erkalten lassen.
  • aus Puderzucker und Orangensaft einen Zuckerguss anrühren, der nicht zu flüssig ist und auf den Madeleines verteilen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      französisches feingebäck

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      2 Gedanken zu „Madeleines mit Orangen“

      1. 5 stars
        Vielen lieben Dank für den tollen Beitrag, liebe Britta. Die Madeleines sind dir super gelungen, da kriege ich direkt wieder mal Lust drauf. Ich habe sie viel zu lange nicht mehr gebacken.
        Ganz liebe Grüße,
        Kathrina

        1. Sehr gerne liebe Kathrina, dass kenne ich zu gut man hat einfach soviele Rezepte und immer wieder gibt es ja auch etwas Neues, da verliert man schnell schöne Rezepte aus den Augen.

          Liebe Grüße
          Britta

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.