Eisenbahner Kekse

Eisenbahner Kekse

Wer Kekse mit Marmelade liebt, der sollte unbedingt mal diese Eisenbahner Kekse backen.

Eigentlich wollte ich schon letztes Jahr zur Weihnachtszeit Eisenbahner Kekse backen, doch ich habe es einfach nicht mehr geschafft. Für dieses Jahr standen sie ganz oben auf der Backliste und nun kann ich einen großen Haken daran machen.

Die Eisenbahner Kekse sehen nicht nur gut auf dem Plätzchenteller aus, sondern sie schmecken auch noch richtig lecker. Sie bestehen aus einem zarten Mürbeteigboden mit Marzipanrand und Johannisbeergelee. Ich sage Euch es bleibt garantiert kein Eisenbahner Keks übrig, fängt man einmal an sie zu essen, kann man schwer wieder aufhören.

Eisenbahner Kekse

Zubereitung Eisenbahner Kekse

Der Mürbeteig, die Marzipanmasse, die Backzeit

Als erstes gebt Ihr die Zutaten Mehl, kalte Butter, Puderzucker, Vanillezucker, etwas Abrieb einer Zitrone und ein Eigelb in die Schüssel der Küchenmaschinen und knetet einen Teig. Ich habe dafür meine Ankarsrum* genommen, die kann auch super Mürbeteig kneten. Ihr könnt das auch zügig mit der Hand machen, wenn Ihr wollt. Den fertig gekneteten Teig wickelt Ihr anschließend in Frischhaltefolie und gebt Ihr für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Nach der Kühlzeit gebt Ihr den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und rollt ihn ca. 4 mm dünn aus, anschließend schneidet Ihr ihn in 5 cm breite und 25 cm lange Streifen und legt diese auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche. Die Teigstreifen stecht Ihr mehrmals mit einer Gabel ein.

Nun gebt Ihr die die Backbleche in den vorgeheizten Backofen und backt die Teigstreifen 5-7 Minuten bei 180 °C Heißluft. Anschließend nehmt Ihr die Backbleche aus dem Backofen und stellt sie kurz zur Seite, den Backofen eingeschaltet lassen. Jetzt müsst Ihr etwas Butter auf niedriger Temperatur schmelzen. Die geschmolzene Butter gebt Ihr anschließen mit der Marzipanrohmasse (am besten gerieben oder in ganz kleine Stückchen), etwas Puderzucker und dem Eiweiß was von der Zubereitung für den Mürbeteig übrig geblieben ist in eine Schüssel und verrührt es zu einer glatten Masse. Das könnt Ihr gut mit einem Handmixer machen oder für ein paar Sekunden mit einem Hochleistungsmixer.

Jetzt gebt Ihr die Marzipanmasse in einen Spritzbeutel mit Sternentülle und spritzt sie jeweils auf die Außenseiten der Teigstreifen. Nun gebt Ihr die Teigstreifen nochmals in den Backofen und backt sie weitere 8-10 Minuten bei 180 °C Heißluft. Die Eisenbahner Kekse sollten nur goldgelb gebacken sein.

Eisenbahner-Kekse

Die Fertigstellung

Nun müsst Ihr Johannisbeergelee erwärmen, bis es flüssig ist. Jetzt gebt Ihr das flüssige Gelee in die Mitte der Eisenbahner und lasst es abkühlen, anschließend schneidet Ihr die Streifen in 2 cm breite Stücke. Die Eisenbahner Kekse sind nun fertig.

Weitere leckere Plätzchenrezepte…

Schwarzwälder-Kirsch-Plätzchen
Marzipankissen
Meine 10 liebsten Plätzchenrezepte zu Weihnachten

Über die Suchfunktion oder im Rezepte-Index findet Ihr noch mehr.

Eisenbahner Kekse

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen. Natürlich freue ich mich auch sehr über Eure Kommentare hier im Blog und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

Eisenbahner Kekse

Eisenbahner Kekse

Hier kommt das Rezept der Eisenbahner Kekse zum ausdrucken…
Eisenbahner Kekse

Eisenbahner Kekse

Britta von Backmaedchen 1967
Leckere Kekse für den Weihnachtsplätzchenteller aus einem zarten Mürbeteig mit Marzipanrand und Johannisbeergelee.
Backzeit insgesamt ca. 17 Min.
Gericht Weihnachtskekse
Land & Region Deutschland
Portionen 30 Stück

Zutaten
  

FÜR DEN MÜRBETEIG

  • 200 g Weizenmehl Type 550 oder 405
  • 130 g Butter kalt in Stücken
  • 70 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • Abriebe einer ½ Bio-Zitrone

FÜR DEN MARZIPANRAND

  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 Eiweiß
  • 25 g Puderzucker
  • 20 g Butter

WEITERE ZUTATEN

  • 200 g Johannisbeergelee

Anleitungen
 

  • alle Zutaten für den Mürbeteig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und einen Teig kneten, alternativ den Teig mit der Hand kneten.
  • den gekneteten Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • den Backofen auf 180 °C Heißluft vorheizen.
  • den gekühlten Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und ca. 4 mm dünn ausrollen, anschließend in 5 cm breite und 25 cm lange Streifen schneiden und diese mit Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Die Teigstreifen mehrmals mit einer Gabel einstechen.
  • die Backbleche in den vorgeheizten Backofen geben und 5-7 Minuten backen.
  • die Butter auf niedriger Temperatur schmelzen. Die geschmolzene Butter mit der Marzipanrohmasse (am besten gerieben oder in ganz kleine Stückchen), dem Puderzucker und dem Eiweiß in eine Schüssel geben und zu einer glatten Masse verrühren. Das kann man gut mit einem Handmixer machen oder für ein paar Sekunden mit einem Hochleistungsmixer.
  • die Marzipanmasse in einen Spritzbeutel mit Sternentülle geben und jeweils auf die Außenseiten der Teigstreifen spritzen. Die Teigstreifen nochmals in den Backofen geben und weitere 8-10 Minuten backen. Die Eisenbahner Kekse sollten nur goldgelb gebacken sein,
  • das Johannisbeergelee erwärmen, bis das Gelee flüssig ist. Das flüssige Gelee in die Mitte der Eisenbahner geben und abkühlen lassen, anschließend die Streifen in 2 cm breite Stücke schneiden. Die Eisenbahner Kekse sind nun fertig.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      TIPP: das Marzipan für 20 Minuten in den Gefrierschrank legen, dann lässt es sich besser reiben.
      Keyword Eisenbahner, Gebäck, Kekse, Weihnachtsgebäck, Weihnachtskekse, Weihnachtsplätzchen

      Eisenbahner-Kekse

      *Affiliate Link/Werbelink: Diese Seite enthält einen so genannten Affiliate Link. Solltest du über diesen Link einen Einkauf tätigen, bekomme ich ein finanzielles Dankeschön. Für dich entstehen dabei keine Kosten.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: