Pane di grano duro italienisches Hartweizenbrot

Pane di grano duro

Schwupps und da war es wieder am vergangenen Wochenende, dass monatliche #synchronbacken. Diesmal haben wir Pane di grano duro ein italienisches Hartweizenbrot gebacken.

Ich kann Euch sagen das Brot solltet Ihr unbedingt mal backen. Auch wenn das Rezept sehr zeitaufwendig ist, werde ich es sicherlich öfters backen. Das Brot ist so herrlich fluffig und absolut lecker. Die liebe Zorra von 1x UMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPF organisiert jeden Monat dieses tolle Blog-Event und hat dafür das Rezept von Lutz Geißler vom Plötzblog gewählt. Ich finde dieses Rezept war wieder ein absoluter Volltreffer.

Das Rezept ist sehr einfach, aber wie schon erwähnt Ihr braucht dafür Zeit. Dafür werdet Ihr aber auch mit einem tollen und leckeren Brot belohnt. Und weil man beim Synchronbacken nicht alleine backt, findet Ihr die Rezeptlinks mit den Brotvarianten der Mitbäcker am Ende vom Beitrag.

Pane die grano duro italienisches Hartweizenbrot

Kommen wir nun mal zur Herstellung von diesem leckeren Pane di grano duro dem italienischen Hartweizenbrot. Vorab ich habe die Mengenangaben im Rezept halbiert, da das vorgegebene Rezept für 2 Brote ist. Das Hartweizenmehl habe ich durch Hartweizengrieß fein ersetzt und es hat super damit geklappt.

Herstellung Pane di grano duro italienisches Hartweizenbrot

Für das Brot wird als erstes ein Vorteig aus etwas Hartweizengrieß fein, Wasser und ein fitzelchen Hefe hergestellt. Das habe ich bei der Menge nicht mit der Küchenmaschine gemacht sondern mit der Hand zu einem festen Teig geknetet. Der Vorteig bleibt nur für 12 Stunden abgedeckt bei 20°C Raumtemperatur stehen. Da wir aber am Abend Besuch bekommen haben, habe ich meinen Vorteig etwas früher angesetzt und so waren es bei mir 15 Stunden.

Pane di grano duro

Am Backtag geht es dann mit einem Autolyseteig weiter. Dafür werden Hartweizengrieß fein, Weizenmehl Type 550 und Wasser mit der Küchenmaschine vermischt und 1 Stunde abgedeckt bei Raumtemperatur stehen gelassen. Nach der Ruhezeit vom Autolyseteig gibt man den Vorteig und die restlichen Zutaten Olivenöl, Salz und etwas Hefe dazu und knetet mit der Küchenmaschine 5 Minuten auf niedriger Stufe und weitere 8-10 Minuten auf zweiter Stufe einen straffen und elastischen Teig.

pane di grano duro

Der Teig bleibt nun abgedeckt für 2 Stunden bei Raumtemperatur stehen. Dabei wird der Teig nach 30 und 60 Minuten gedehnt und gefaltet. Nach den 2 Stunden wird der Teig straff rundgewirkt und mit den Schluss nach unten in ein Gärkörbchen gelegt. Der Teig muss nun weitere 90 Minuten abgedeckt bei Raumtemperatur ruhen. Danach habe ich den Teig vorsichtig mit dem Schluss nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben und in den vorgeheizten Backofen gegeben.

Teiggare

Das Brot wird nun mit Dampf erst 10 Minuten bei 250°C gebacken, danach wird die Temperatur auf 210°C gesenkt und das Brot damit weitere 30-35 Minuten gebacken. Ich habe mittlerweile einen Backofen mit Dampffunktion, wenn Ihr keinen habt stellt Ihr ein mit Wasser gefülltes hitzebeständiges Gefäß mit in den Backofen und backt so das Brot. Nach dem Backen lasst Ihr das Brot auf einem Rost auskühlen.

italienisches Hartweizenbrot

Uns hat das Brot super geschmeckt. Man kann es sowohl mit herzhaften oder süßem Belag essen oder aber auch als Beilage zum Grillen. Wer die Scheiben knusprig mag der kann es auch toasten, dass habe ich am nächsten Tag zum Frühstück gemacht. Ein wirklich tolles und leckeres Brot, was ich Euch sehr empfehlen kann. Vielen Dank an Zorra für diese tolle Rezeptauswahl.

Rezepte von vergangenen Synchronbacken z.B…

Ciabatta Brot
Langschläfer
Fladenbrote vom Grill

Wenn Ihr ein Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen.

Name

italienisches Hartweizenbrot

italienisches Hartweizenbrot

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Pane di grano duro

Pane di grano duro italienisches Hartweizenbrot

Britta von Backmaedchen 1967
5 von 3 Bewertungen
Portionen 1 Brot

Zutaten
  

FÜR DEN VORTEIG

  • 135 g Hartweizengrieß fein oder Hartweizenmehl
  • 68 g Wasser kalt
  • 1 g frische Hefe

FÜR DEN AUTOLYSETEIG

  • 135 g Hartweizengrieß fein oder Hartweizenmehl
  • 180 g Weizenmehl Type 550 oder Weizenmehl Tipo 0
  • 247 g Wasser 30°C

HAUPTTEIG

  • Vorteig
  • Autolyseteig
  • 4 g frische Hefe
  • 13 g Olivenöl
  • 9 g Salz

Anleitungen
 

  • die Zutaten für den Vorteig in eine Schüssel geben und mit der Hand zu einen festen Teig kneten, anschließend abgedeckt 12 Stunden (bei mir 15 Stunden) bei Raumtemperatur (ca. 20°C) reifen lassen.
  • am Backtag die Zutaten für den Autolyseteig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und vermischen und abgedeckt 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • für den Hauptteig , den Vorteig und die restlichen Zutaten zum Autolyseteig geben und 5 Minuten auf niedriger Stufe kneten, anschließend weitere 8-10 Minuten auf zweiter Stufe zu einem straffen und elastischen Teig kneten.
  • den Teig abgedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen, dabei nach 30 und 60 Minuten den Teig dehnen und falten.
  • nach der Ruhezeit den Teig straff rundwirken und mit den Schluss nach unten 90 Minuten im Gärkorb reifen lassen. Den Gärkorb vorher gut einmehlen oder ein Tuch hineinlegen und dieses etwas bemehlen.
  • den Backofen auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen, wer keinen Dampfbackofen hat stellt eine hitzebeständige mit Wasser gefüllte Schüssel mit hinein.
  • das Brot mit den Schluss nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  • das Brot in den vorgeheizten Backofen geben mit Dampf erst 10 Minuten bei 250°C backen, danach die Temperatur auf 210°C senken und das Brot damit weitere 30-35 Minuten backen.
  • nach dem Backen auf einem Rost abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Brot, Hartweizenbrot, Pane di grano duro, Übernachtgare

      Synchronbacken

      Hier kommen nun die Links zu den Ergebnissen der Mitbäcker…

      zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf
      Désirée von Momentgenuss
      Volker von Volkermampft
      Birgit M. von Backen mit Leidenschaft
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum
      Tamara von Cakes, Cookies and more
      Katrin von Summsis Hobbyküche
      Birgit von Birgit D
      Geri von Lecker mit Geri
      Sylvia von Brotwein
      Tina von Küchenmomente
      Ilka von Was machst du eigentlich so?!
      Ingrid von Auchwas
      Simone von zimtkringel

      italienisches Hartweizenbrot

      18 Gedanken zu „Pane di grano duro italienisches Hartweizenbrot“

      1. 5 stars
        Guten Morgen liebe Britta,
        boah, dein Brot sieht ja auch klasse aus! Das Rezept war aber auch wirklich super, aber auch wirklich etwas zeitaufwändig. Aber wenn es zeitlich passt, backe ich es sicher auch wieder.
        Ich freue mich auf Anfang Juli 😉 .
        Liebe Grüße
        Tina

        1. Guten Morgen liebe Tina, ganz lieben Dank. Ja Die Zeit für das Brot ist schon enorm aber wenn man es zum Abendbrot essen möchte und man hat die Zeit, bekommt man ein leckeres Brot. Ich freue mich schon ganz doll auf Anfang Juli .
          Liebe Grüße
          Britta

      2. Hallo liebe Britta,
        wieder einmal ist dir ein richtig schönes Brot gelungen 🙂
        Vor allem freut es mich, dass es mit dem Weichweizengrieß so toll geklappt hat.
        Hätte ich kein Hartweizenmehl gefunden, hätte ich mich nicht an diesen Versuch gewagt.
        deshalb: Hut ab!
        Lieben Grüße,
        Désirée

        1. Hallo Désirée, ganz lieben Dank. Du hättest das auch damit hinbekommen. Ich habe ganz normalen Hartweizengrieß genommen, der etwas feiner gemahlen ist wie normaler Hartweizengrieß und ähnlich wie dein Hartweizenmehl ist. Ich würde fast schon behaupten das es Hartweizenmehl ist, allerdings steht Hartweizengrieß fein auf meiner Tüte. Ich habe für mich zum Semola was ich schon genommen habe keinen Unterschied entdecken können.
          Liebe Grüße
          Britta

      3. Guten Morgen, ich war wirklich froh, dass das Brot auch mit Hartweizengries was geworden ist. Dein Brot sieht klasse aus. Die Rezepte von Lutz funktionieren ja immer. Liebe Grüße aus Thüringen und einen schönen Tag.
        Gruß Katrin

        1. Schön das es auch bei dir mit Hartweizengrieß geklappt hat. Wenn ich keinen feinen Hartweizengrieß gehabt hätte, dann hätte ich auch den normalen ausprobiert
          Liebe Grüße
          Britta

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.