Mohnkuchen wie von Oma

Mohnkuchen

Es geht doch nichts über ein Stückchen Mohnkuchen wie von Oma oder?… Bei uns kommt so ein Kuchen immer noch am meisten an. (Werbung/Verlinkung)

Klassisch und ein einfaches Rezept ohne Schnick und Schnack.  Meine Familie vor allem aber mein Herzmensch und meine Tochter lieben Mohnkuchen. Den Kuchen habe ich nur für die Beiden gebacken, da war die Freude groß. Ich sag mal so…Glück gehabt, denn ich esse nicht gerne Mohnkuchen und so hat jeder der Beiden die Hälfte bekommen.

Für den Boden habe ich aus den Zutaten Streusel gemacht, die kann man einfacher in der Springform Ø 24 cm* verteilen und festdrücken. Für die Füllung habe ich Milch und Zucker aufgekocht. Dann habe ich den feinen Weichweizengrieß zugegeben und 1-2 Minuten eingerührt, danach wird der gemahlene Mohn zugegeben und verrührt bis sich alles verbunden hat und die Masse dicklich wird. Zum Schluss gibt man noch etwas Butter an die Masse und rührt so lange bis die Butter sich aufgelöst hat. Die fertige Mohnmasse vom Herd nehmen ein paar Minuten abkühlen lassen.

Mohnkuchen

In dieser Zeit habe ich die Streusel gemacht. Die abgekühlte Mohnmasse auf dem Teig verteilen und anschließend die Streusel darüber geben und schon kann der Mohnkuchen im vorgeheizten Backofen gebacken werden. Nach dem Backen den Mohnkuchen kurz in der Form abkühlen lassen und dann den Springformrand lösen und auskühlen lassen.

Mohnkuchen

Ich habe den Kuchen noch mit einer Zuckerglasur verziert, man kann ihn aber auch nur mit Puderzucker bestäuben. Klassisch, schnell und einfach gemacht und laut Herzmensch hätte der Kuchen noch größer sein können, wenn er ihn schon teilen muss. Ok beim nächsten Mal vielleicht.

Mohnkuchen

Hier kommt das Rezept…

Mohnkuchen wie von Oma

Gericht: Kuchen
Keyword: Kuchen mit Mohn, Kuchen wie von Oma, Mohnkuchen, Mohnkuchen mit Streusel
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

STREUSEL FÜR DEN BODEN

  • 300 g Mehl Type 550
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei

FÜR DIE MOHNFÜLLUNG

  • 750 ml Milch
  • 100 g Weichweizengrieß
  • 280 g gemahlener Mohn
  • 180 g Zucker
  • 80 g Butter

FÜR DIE STREUSEL

  • 150 g Mehl Type 550
  • 120 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

FÜR DIE ZUCKERGLASUR

  • 60 g Puderzucker
  • EL Wasser

Anleitungen

  • eine Springform Ø 24 cm mit Backpapier auslegen und den Sprinformrand einfetten.
  • alle Zutaten für den Kuchenboden in eine Schüssel geben und mit der Hand oder der Küchenmaschine zu Streusel verarbeiten.
  • die Streusel in die Springform geben und festdrücken, dabei einen Teigrand an den Spriingformrand drücken.
  • den Backofen auf 180° Ober-/Untehitze vorheizen.
  • für die Füllung die Milch mit dem Zucker aufkochen und den Weichweizengrieß hineinrühren, 1-2 Minuten verrühren. Den gemahlen Mohn zugeben und verrühren bis die Masse dicklich wird. Die Butter zugeben und rühren bis sie sich aufgelöst hat. Die Mohnmasse vom Herd nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen.
  • alle Zutaten für die Streusel in eine Schüssel geben und mit der Hand zu Streusel verarbeiten.
  • die etwas abgekühlte Mohnmasse auf dem Teig in der Springform geben und glatt streichen und die Streusel darauf verteilen.
  • den Kuchen in den vorgeheizten Backofen geben und 40-45 Minuten backen. Die Streusel sollten goldbraun sein.
  • den Kuchen nach dem Backen kurz in der Form abkühlen lassen und dann den Springformrand lösen und auskühlen lassen.
  • die Zuckerglasur anrühren und in einem Spritzbeutel geben. Die Spitze vom Spritzbeutel abschneiden und die Zuckerglasur über dem Mohnkuchen verteilen oder den Kuchen nur mit Puderzucker verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Mohnkuchen

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.