Mandarinen-Joghurt Muffins

Muffins

Es wird mal wieder Zeit für ein Muffin-Rezept. Es ist ja schon wieder eine ganze Weile her das ich welche gebacken habe.

Direkt zum Rezept

 
Ich mag Muffins sehr gerne, erstens weil sie super lecker sind und zweitens weil sie schnell gemacht sind, denn ich hatte dieses Wochenende keine Lust ewig in der Küche zu stehen.  Muffins sind außerdem unwahrscheinlich wandelbar ob mit Früchte oder ohne, Schokolade oder Nüsse man kann sie ganz nach seinem Geschmack backen.

Dieses Mal habe ich mich für Mandarinen entschieden und zum Teig etwas von meinem selbstgemachten Joghurt gegeben. Ich habe hier allerdings keine frischen Mandarinen genommen, dass könnt Ihr aber natürlich machen. Die Dose Mandarinen stand jetzt schon über Monate in meinem Vorratsschrank und ich wollte sie endlich verbrauchen bevor sie erst wieder in Vergessenheit gerät. Also dieses Rezept könnt Ihr auch backen, wenn keinen Mandarinensaison ist. Den Joghurt muss ich auch verbrauchen, denn selbstgemachter hält nur ein paar Tage. Also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn Lebensmittel wegschmeißen ist so überhaupt nicht mein Ding.

Muffins

Den Teig habe ich in meine Cupcake Förmchen* mit Zeitungsprint gegeben, die mag ich irgendwie besonders gerne. Die Förmchen habe ich aber vorher noch in meine Muffinform gegeben. Die Muffins werden nun 20-25 Minuten gebacken, also das Rezept ist auch noch ein Blitzrezept. Sozusagen schnell gemacht und schnell gebacken und natürlich lecker.

 

 

Muffins

Muffins

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Muffins
Rezept drucken
5 von 1 Bewertung

Mandarinen-Joghurt Muffins

Keyword: Joghurtmuffins, kleine Kuchen, Mandarinenmuffins, Muffins
Portionen: 9 große Muffins
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 250 g Weizenmehl Type 550
  • 80 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • Abrieb einer ½ Zitrone
  • 1 Ei
  • 4 EL Milch
  • 2 EL Mandarinensaft wer frische Mandarinen nimmt ersetzt den Saft durch Orangensaft oder Milch
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 120 g Naturjoghurt selbstgemacht oder gekauft
  • 1 Dose Mandarinen alternativ frische Mandarinen

ZUM BESTÄUBEN

  • 1-2 EL Puderzucker

Anleitungen

  • den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  • Cupcake Förmchen* in die Muffinform stellen. Wer keine nimmt und den Teig direkt in die Backform gibt diese bitte vorher einfetten.
  • die Mandarinen in ein Sieb geben und abtropfen lassen, dabei 2 EL Mandarinensaft für den Teig aufbewahren.
  • alle Zutaten bis auf die Mandarinen in die Schüssel der Küchenmaschine geben und verrühren, anschließend die Mandarinen unter den Teig heben.
  • den Teig in die Cupcake Förmchen füllen.
  • das Muffinblech in den vorgeheizten Backofen geben und die Muffins 20-25 Minuten backen.
  • nach dem Backen die Muffins aus der Form nehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Wer den Teig direkt in die Backform gegeben hat lässt die Muffins 10 Minuten abkühlen und löst sie dann aus der Form.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Muffins

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, dass zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

       

      4 Gedanken zu „Mandarinen-Joghurt Muffins“

      1. Mah ich mag jetzt gerne welche davon Naschen. Sehen lecker aus und hören sich nicht trocken an. Richtige Mandarinen bekommt man hier selten, nur die Clementinen die so schwer zu schälen sind und fast immer Kerne haben

        1. Due sind wirklich super saftig die Muffins. Clementinen würde ich auch auf keinen Fall dafür nehmen, finde das auch sehr unschön auf den Kernen zu kauen, dafür gibt es ja dann die Mandarinen aus der Dose und die nehme ich ab und an sehr gerne .

          Liebe Grüße
          Britta

      2. 5 stars
        Das klingt nach einem Rezept für meine Tresterverwertung. . 😉 Ich liebe ja grundsätzlich auch Mandarinen sehr. Wie aber schon erwähnt, richtige gibt es ja gar nicht mehr wie früher in meiner Kindheit. Alternativ würde ich eher zu Orangen greifen. Ich wil kein Spielverderber sein, aber seit ich weiß wie Mandarinen in der Dose geschält werden, verzichte ich darauf.

        1. Hallo Alexandra, da musste ich doch jetzt erst einmal schauen wie die geschält werden. OK ….ich denke manches weiss man dann besser nicht, aber das ist doch bei vielen Lebensmittel so oder? Gut das wir nicht immer alles erfahren. Ich gebe dir aber hier vollkommen Recht und ich würde so wie du dann auch die Orangenvariante wählen.

          LG Britta

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.