Käsekuchen ohne Boden

Käsekuchen ohne Boden

Für Käsekuchen gibt es wirklich viele Rezepte und jedes ist immer wieder etwas anders.

Ich glaube jeder hat da so sein Lieblingsrezept was Käsekuchen betrifft und man könnte sich durch hunderte von Käsekuchen-Rezepte probieren, wenn man auf der Suche nach einem ist. Für Käsekuchenliebhaber gibt es nun von mir ein weiteres, nämlich diesen Käsekuchen ohne Boden.

Das Rezept stammt aber nicht von mir, sondern ist das Rezept meiner lieben Schwiegermama. Diesen Monat dreht sich nämlich bei unserer monatlichen Foodblogparty von Leckeres für jeden Tag alles um Familienfavoriten. Das war natürlich der ideale Anlass meine Schwiegermutter nach dem Rezept zu fragen, denn mein Herzmensch liebt Käsekuchen und genau diesen liebt er sehr.

Natürlich hätte meine Schwiegermutter mir schon viel früher das Rezept gegeben, ich habe aber nie danach gefragt. Im Gegensatz zu meinem Herzmensch mag ich Käsekuchen nicht so gerne. Umso mehr freut es ihn jetzt natürlich, dass ich ihn durch die Foodblogparty von Leckeres für jeden Tag gebacken habe. Er hat nämlich schon ganz oft gesagt das ich ihn mal backen soll. Gefragt, getan und ab jetzt hat er einen festen Platz in meinem Blog und das Rezept steht weiter unter für Euch bereit. Natürlich gibt es auch noch die Rezepte-Links der mitfeiernden Partygäste, diese findet Ihr am Ende vom Beitrag.

Käsekuchen ohne Boden

Zubereitung Käsekuchen ohne Boden

Als erstes gebt Ihr weiche Butter in die Schüssel der Küchenmaschine und rührt sie cremig, dann gebt Ihr sieben Eier hinzu. Jedes Ei sollte Ihr aber einzeln zugeben und jeweils 30 Sekunden einrühren bevor Ihr das nächste Ei hinzu gebt. Nun gebt Ihr Magerquark, Zucker, Vanillezucker, etwas Zitronenabrieb, Hartweizengrieß und etwas Eierlikör hinzu und verrührt es. Zum Schluss gebt Ihr gut abgetropfte Mandarinen hinzu und rührt sie kurz ein bis sie nicht mehr im Ganzen sind.

Jetzt gebt Ihr die Masse in eine eingefettete und mit Grieß ausgestreute Springfrom ∅ 28 cm.

Das Backen

Die Springform gebt Ihr jetzt in den vorgeheizten Backofen und backt den Käsekuchen ohne Boden 60 Minuten bei 160° C Heißluft. Nach der Backzeit lasst Ihr den Kuchen noch 30 Minuten ohne Temperatur im geschlossenen Backofen. Sollte der Kuchen schon ein gewisse Bräune haben, da jeder Backofen anders backt, müsst Ihr evtl. die Backofentür minimal öffnen. Am besten klemmt Ihr dafür einen Holzlöffel zwischen die Ofentür. Durch die Restwärme könnte er sonst zu dunkel werden.

Nach 30 Minuten Abkühlzeit im Backofen nehmt Ihr den Kuchen aus dem Backofen und entfernt den Springformring und lasst ihn komplett auskühlen.

Fazit

Der Herzmensch war glücklich ein ganzer Kuchen für Ihn alleine. Ach ne nicht ganz, meine liebe Nachbarin Britta und ihr Mann durften ihn auch probieren. Britta meine Namensvetterin ist auch mit einem Rezept bei der Foodblogparty dabei. Uns verbindet nicht nur die Nachbarschaft sondern auch das Bloggen. Wie Britta und ihrem Göga der Kuchen geschmeckt hat könnt Ihr dann im Kommentar lesen.

Käsekuchen ohne Boden

 

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Weitere Familienfavoriten sind bei uns auch diese Rezepte…

gedeckter Apfelkuchen wie von Oma
Bienenstich klassisch oder mit Kirschen
Krisch-Streuselschnitten
Mohnkuchen wie von Oma

Name

 

 

Käsekuchen ohne Boden

Käsekuchen ohne Boden

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Käsekuchen ohne Boden

Käsekuchen ohne Boden

Britta von Backmaedchen 1967
5 von 12 Bewertungen
Backzeit 1 Std.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschand

Equipment

  • 1 Springform Ø 28 cm

Zutaten
  

  • 2 Dosen Mandarinen abgetropft
  • 250 g Butter weich
  • 7 Eier (M)
  • 1000 g Magerquark
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 gestr.TL geriebene Zitronenschale
  • 130 g Eierlikör

Anleitungen
 

  • die Mandarinen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  • eine Springform Ø 28 cm einfetten und mit Grieß ausstreuen.
  • den Backofen auf 160° C Heißluft vorheizen.
  • die weiche Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und cremig rühren, anschließend die Eier einzeln unter rühren zugeben, dabei jedes Ei mindestens 30 Sekunden einrühren bevor man das nächste Ei dazu gibt. Nun den Quark, Hartweizengrieß, Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und den Eierlikör zugeben und verrühren. Zum Schluss die abgetropften Mandarinen zugeben und kurz verrühren bis sie nicht mehr im Ganzen sind.
  • die Masse in die vorbereitete Springform geben.
  • die Springform in den vorgeheizten Backofen geben und den Kuchen 60 Minuten backen. Nach der Backzeit die Temperatur vom Backofen ausstellen und den Kuchen 30 Minuten noch im geschlossenen Backofen lassen. Sollte der Kuchen schon ein gewisse Bräune haben, da jeder Backofen anders backt die Backofentür minimal öffnen. Am besten dafür einen Holzlöffel zwischen die Backofentür klemmen.
  • nach 30 Minuten Abkühlzeit im Backofen den Kuchen aus dem Backofen nehmen und den Springformring entfernen und den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Backblog, backen, Kaffeezeit, Käsekuchen, Käsekuchen ohne Boden, Kuchen, Kuchen wie von Oma, Quarkkuchen

      Leckeres für jeden Tag

      Hier gibt es die Rezepte-Links der Partygäste

      Caroline von Linal’s Backhimmel mit Johannisbeerkuchen mit Baiser
      Tanja von Liebe&Kochen mit Griesbrei & Blaubeeren
      Britta von Brittas Kochbuch mit Veganer Gyrosteller
      Simone von zimtkringel mit Rigatoni Giganti
      Volker von Volkermampft mit Vegetarische Gemüselasagne mit Zucchini und Aubergine
      Bine von Einfach Bine | Foodblog mit Weltbester Kräuterquark mit Pellkartoffeln
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Doppelkekse
      Cornelia von SilverTravellers mit Fenchelgemüse – vegetarisches Hauptgericht oder Gemüsebeilage
      Gabi von Langsam kocht besser mit Familienfavoriten: Quarktorte / Käsekuchen
      Sonja von fluffig & hart mit asiatischer Schweinehals mit Sojasauce
      Sylvia von Brotwein mit Paprika Sahne Hähnchen – Rezept ohne Fix
      Silke von Blackforestkitchen mit Mamas Käsekuchen
      Tina von Küchenmomente mit Schoko-Kirsch-Torte mit Sahne
      Susan mit Kabab Digi – One Pan Kebab

      Käsekuchen ohne Boden

       

      29 Gedanken zu „Käsekuchen ohne Boden“

      1. Guten Morgen, liebe Britta,

        als offizielle Vorkosterin bestätige ich hiermit auch im Namen meines GöGas, dass der Kuchen hervorragend geschmeckt hat!
        Und das, wo er Käsekuchen gar nicht so gerne mag. Ich liebe ihn, also den Kuchen – den GöGa aber auch! – vor allem, wenn ein bisschen Obst drin ist.

        Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

        Britta

        1. Guten Morgen Britta, vielen Dank für den lieben Kommentar. Das freut mich total, dass Martin der Kuchen auch geschmeckt hat ich weiss ja das er bei manchen sehr kritisch ist. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.

          Liebe Grüße von Gegenüber

      2. 5 stars
        Danke für das tolle Rezept und die schönen Erinnerungen <3
        Genauso hat auch meine Oma Käsekuchen ohne Boden gebacken … einfach herrlich!

        Sei lieb gegrüße von der Bine

      3. 5 stars
        Liebe Britta,

        dein Käsekuchen ist so perfekt und klingt fantastisch. Ich kann von Käsekuchen Rezepte nicht genug kriegen. Danke für deine Version.

        Herzliche Grüße

        Susan

      4. Aha. Du magst Käsekuchen also nicht so gerne. War schön, dich gekannt zu haben… Nee ernsthaft: Ich kenne sonst niemanden, der sagt, ach lieber ne andere Sorten Kuchen 🙂 Umso netter von dir, dass du deinem Mann den extra backst!

        1. Ich hoffe du magst mich trotzdem noch liebe Gabi auch wenn ich kein Fan vom Käsekuchen bin. Ehrlich ich kann dir nicht sagen warum das so ist ich hab schon einige probiert aber diese Art von Käsekuchen ist einfach nicht meins. Der Mann hat sich sehr gefreut

      5. 5 stars
        Käsekuchen, wie köstlich. Ohne Boden habe ich ihn noch nicht gebacken – muss ich direkt mal ausprobieren. Das Rezept merke ich mir gleich mal vor.

      6. 5 stars
        Der Käsekuchen sieht halt auch einfach perfekt aus, liebe Britta. Ich bin da eher bei dir, mein Lieblingskuchen ist es nicht, aber ein Stückchen probieren würde ich auf alle Fälle.
        Liebe Grüße

      7. 5 stars
        So, meine Liebe, jetzt komme auch endlich dazu, deinen großartigen Käsekuchen zu bewundern. Den kann man nämlich nur bewundern, so lecker wie der aussieht. Den kannst du gleich mit auf die Wunschliste für meinen Besuch bei dir setzen 😉 .
        Ich drücke dich!
        Liebe Grüße
        Tina

      8. 5 stars

        5 stars
        So, meine Liebe, jetzt komme ich auch endlich dazu, deinen großartigen Käsekuchen zu bewundern. Den kann man nämlich nur bewundern, so lecker wie der aussieht. Den kannst du gleich mit auf die Wunschliste für meinen Besuch bei dir setzen . Ich drücke dich! Liebe Grüße Tina

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: