Dresdner Eierschecke

Dresdner Eierschecke

Die Dresdner Eierschecke ist eine super leckere Kuchenspezialität aus Sachsen.

Schon vor langer Zeit hat mir mein Herzmensch mal gesagt, ich sollte die Eierschecke backen. Diesen Kuchen hat er nämlich häufig in seiner Kindheit gegessen. Was ist Eierschecke habe ich ihn damals gefragt und er sagte, es ist ein dreischichtiger Kuchen aus einem Hefeteigboden, einer Quarkschicht und einer weiteren Schicht aus Pudding mit geschlagenem Eiweiß, dass untergehoben wird.

Diesen Sonntag dreht sich bei der Foodblogparty von Leckeres für jeden Tag alles um Klassiker der Kindheit. Das war für mich genau der richtige Anlass dem Wunsch vom Herzmenschen nachzukommen und die Dresdner Eierschecke zu backen. Jetzt gibt es mal nicht einen Klassiker aus meiner Kindheit, sondern aus der Kindheit von meinem Herzmenschen. Ich kann nur sagen, es lohnt sich die Dresdner Eierschecke mal zu backen, denn sie ist richtig lecker und zur Freude vom Herzmensch, wird es sie jetzt öfters mal geben. Die Rezept-Links der mitmachenden Foodblogger findet Ihr wie immer weiter untern und zwar unterhalb der Rezeptkarte.

 

Dresdner Eierschecke

Zubereitung Dresdner Eierschecke

Der Hefeteig

Hinweis: Da ich ja immer gerne Hefeteig mit wenig Hefe zubereite, habe ich für die Eierschecke den Teig schon am Vortag zubereitet und über Nacht bei Raumtemperatur ruhen lassen. Ihr könnt natürlich auch am Backtag den Teig mit mehr Hefe zubereiten.

Für den Teig gebt Ihr alle Zutaten wie Mehl, Hefe, Zucker, Milch, weiche Butter in Stücken und eine Prise Salz in die Schüssel der Küchenmaschine und knetet 6 Minuten auf langsamer Stufe (1) und anschließend 3 Minuten auf schneller Stufe (2). Jetzt gebt Ihr den Teig in eine Schüssel mit Deckel und lasst ihn bei Raumtemperatur (ca. 22 °C) 12-14 Stunden stehen, in dieser Zeit sollte der Teig sich gut verdoppelt haben.

Am Backtag gebt Ihr den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und rollt ihn etwas rund aus, anschließend gebt Ihr den Teig in eine runde Springform ∅ 26 cm. Den Teig dabei auch etwas am Rand der Springform drücken, anschließend mit einer Gabel den Boden einstechen.

Eierkontrolle

Die Quarkmasse

Für die Quarkmasse gebt Ihr Magerquark, 1 Ei, 1 Päckchen Vanillepuddingpulver und Zucker in eine Schüssel und verquirlt es mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine. Die Quarkmasse gebt Ihr jetzt in die Springform auf den Teig.

Die Puddingmasse

Hinweis: den Pudding könnt Ihr ebenfalls am Vortag zubereiten und mit Frischhaltefolie im Kühlschrank aufbewahren oder Ihr macht ihn am Backtag, dann sollte er aber bevor Ihr den Teig in die Backform gebt abgekühlt sein.

Nun trennt Ihr von 4 Eiern das Eigelb vom Eiweiß, anschließend schlagt Ihr das Eiweiß steif (nicht zu steif schlagen). Die Eigelbe gebt Ihr mit dem Pudding, Zucker, Speisestärke und der weichen Butter in eine Schüssel und verquirlt sie gut. Jetzt gebt Ihr das geschlagene Eiweiß zur Puddingmasse und hebt es unter, anschließend gebt Ihr die Masse auf die Quarkschicht.

Eierkontrolle

Das Backen der Dresdner Eierschecke

Nun gebt Ihr die Backform auf die mittlere Schiene in den auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorgeheizten Backofen und backt die Dresdner Eierschecke 55-60 Minuten. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, dann deckt sie mit Alufolie oder Backpapier ab. Nach der Backzeit den Backofen ausstellen und den Kuchen noch 1 Stunde bei geschlossener Backofentür drin lassen. Nach der Stunde die Eierschecke aus dem Backofen nehmen und in der Backform erkalten lassen.

Vor dem Servieren den Springformrand entfernen und den Kuchen auf eine Tortenplatte stellen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Weitere leckere Kuchen sind auch…

Käsekuchen mit Mohn
Brownie-Käsekuchen Gugelhupf
Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiser
Apfel-Käsekuchen mit Streusel
Käsekuchen ohne Boden

Dresdner Eierschecke

Wenn Ihr das Rezept Dresdner Eierschecke ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen. Natürlich freue ich mich auch sehr über Eure Kommentare hier im Blog und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

Dresdner Eierschecke

Dresdner Eierschecke

Hier kommt das Rezept der Dresdner Eierschecke zum ausdrucken…
Dresdner Eierschecke

Dresdner Eierschecke

Britta von Backmaedchen 1967
Die Dresdner Eierschecke ist eine super leckere Kuchenspezialität aus Sachsen.  Es ist ein dreischichtiger Kuchen aus einem Hefeteigboden, einer Quarkschicht und einer weiteren Schicht aus Pudding mit geschlagenem Eiweiß, dass untergehoben wird.
4.93 von 13 Bewertungen
Backzeit ca. 55 Minuten
Gericht Kuchen
Küche Deutschland
Portionen 12 Stück

Kochutensilien

  • 1 Springform Ø 26 cm mit Backpapier ausgelegt.

Zutaten
  

FÜR DEN TEIG

  • 190 g Weizenmehl Type 550
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter
  • 90 ml Milch
  • 3 g Hefe frisch

FÜR DIE QUARKMASSE

  • 500 g Magerquark
  • 1 Ei (M)
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 100 g Zucker

FÜR DEN PUDDING (EIERSCHECKE)

  • 500 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 40 g Zucker

WEITERE ZUTATEN FÜR DIE EIERSCHECKE

  • 4 Eier (M)
  • 120 g Butter weich
  • 80 g Zucker
  • 15 g Speisestärke
Backform: 26cm round

Anleitungen
 

  • alle Zutaten für den Teig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 6 Minuten auf langsamer Stufe (1) kneten, anschließend 3 Minuten auf schneller Stufe (2) kneten.
  • den Teig in eine Schüssel mit Deckel geben und bei Raumtemperatur (ca. 22 °C) 12-14 Stunden ruhen lassen, in dieser Zeit sollte der Teig sich gut verdoppelt haben.
  • das Vanillepuddingpulver mit Milch und Zucker nach Packungsanleitung kochen, anschließend mit Frischhaltefolie abdecken und erkalten lassen. Den Pudding kann man auch schon am Vortag kochen. Wenn man ihn am Backtag zubereitet, dann sollte er gut abgekühlt sein, bevor man mit dem Teig weiter macht.
  • den Backofen auf 180 ℃ Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und etwas rund ausrollen, anschließend in eine mit Backpapier ausgelegte Springform Ø 26 cm geben. Den Teig dabei etwas am Rand der Springform hochdrücken, anschließend den Boden mit einer Gabel ein paar mal einstechen.
  • für die Quarkmasse alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät oder der Küchenmaschine verquirlen. Die Quarkmasse anschließend in die Springform auf den Teig geben.
  • von den Eiern die Eigelbe vom Eiweiß trennen und anschließend das Eiweiß steif schlagen (nicht zu steif schlagen)
  • die Eigelbe mit dem Pudding, der Butter, dem Zucker und der Speisestärke in eine Schüssel geben und verrühren, anschließend das steif geschlagene Eiweiß gut unterheben und glattrühren. Es sollten keine Eiweißklümpchen mehr zu sehen sein. Nun die Puddingmasse auf die Quarkmasse geben.
  • die Backform auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen geben und die Dresdner Eierschecke 55-60 Minuten backen. Nach der Backzeit den Backofen ausstellen und die Eierschecke noch eine Stunde im geschlossenen Backofen drin lassen, anschließend aus dem Backofen nehmen und komplett in der Backform erkalten lassen.
  • vor dem Servieren die Eierschecke aus der Form lösen und mit etwas Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword backen, Dresdner Eierschecke, Eierschecke, Kuchen, Kuchenklassiker
      Dir gefällt das Rezept, dann gib dem Rezept eine *Sterne*-Bewertung.Markiere Backmaedchen 1967 gerne auf Instagram: @backmaedchen 1967 oder mit dem Hashtag #backmaedchen1967

       

      Leckeres für jeden Tag

      Hier gibt es die Rezept-Links der mitmachenden Foodblogger…

      SalzigSüssLecker mit Rezept für Milchreis mit Zimtzucker
      Carina von Coffee2Stay mit Eierkuchen wie bei Mama
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Dinkel-Grießbrei – Rezept zum Selbermachen
      Sonja von fluffig & hart mit Bibimbap
      Gabi von Langsamkochtbesser mit Buchweizen-Pfannkuchen aus Westfalen
      Simone von zimtkringel mit Ursis Kabis und Ghackets
      Britta von Brittas Kochbuch mit Spaghettieis
      Sylvia von Brotwein mit Fränkischer Sauerbraten Rezept
      Bettina von homemade & baked mit Bayerische Zwetschgenbavesen
      Caroline von Linal’s Backhimmel mit Zebrakuchen
      Regina von Blog Bistroglobal mit Waffeln
      Martina von ninamanie mit Haschee mit Kartoffelbrei
      Bianca von ELBCUISINE mit Ofenpfannkuchen
      Cornelia von SilverTravellers mit Nudeln mit Tomatensauce und Würstchen
      Silke von Blackforestkitchen mit Klunkersuppe wie bei Oma
      Tina von Küchenmomente mit Omas Apfelkuchen mit Mandelhaube

      35 Gedanken zu „Dresdner Eierschecke“

      1. 5 Sterne
        Die sieht richtig lecker aus, deine Dresdner Eierschecke. Ich glaube, ich muss auch mal wieder eine machen 🙂 Kenne sie zwar nicht aus meiner Kindheit, habe sie aber auch schon mal gemacht.
        Liebe Grüße, Bettina

      2. 5 Sterne
        Oh ja, Eierschecke ist total köstlich! Selbst gemacht habe ich sie zwar noch nie, aber bei uns gibt es die natürlich beim Bäcker – wir sind ja nur 2 1/2 Stunden Autofahrt von Dresden entfernt.

      3. Ich lieeebe solche Puddingkuchen – aber meist findet man nur Rezepte für ein ganzes Blech Eierschecke, ein bisschen viel für einen 2-Personen-Haushalt. Danke also für deine Variante, Britta!

      4. 5 Sterne
        Liebe Britta,

        sie ist so lecker. Immer wenn ich im sächischen unterwegs bin muss ich ein Portiuon essen, aber leider habe ich sie noch nie selbst gemacht. Wird jetzt wohl langsam mal Zeit 😉
        Liebe Grüße
        Michael

      5. 5 Sterne
        Hallo du Liebe,
        zufällig habe ich gerade zum ersten Mal eine Eierschecke bei einer Freundin probiert und war begeistert! Klasse, dass du das Rezept zur Aktion beigesteuert hast. Das Prachtexemplar wird definitiv bald nachgebacken!
        Einen dicken Drücker und wir telefonieren diese Woche hoffentlich mal wieder 🙂 .
        Tina

      6. Eierschecke habe ich auch schon probiert und fand sie sehr lecker. Dein erstes Exemplar ist dir super gelungen. Liebe Grüße Silke

      7. Gehört habe ich den Namen schon, aber wusste nicht so richtig, um was es sich handelt.
        Lecker sieht sie aus, die Eierschecke und schmecken tut sie bestimmt auch super.

        Liebe Grüße
        Britta

        1. Ich kannte sie durch Steffen auch vorher nur mit Namen. Gefragt hat er mich schon ganz oft, ob ich sie nicht mal backen kann, weil sie wirklich lecker schmeckt. Die gibt es jetzt auf jeden Fall öfters

      8. 5 Sterne
        Oh guck, der Name ist mir schön häufiger begegnet, aber was genau dahinter steckte, wusste ich nicht. Dabei scheint die Eierschecke ganz genau nach meinem Geschmack zu sein. Toll sieht dein Exemplar aus!
        Liebe Grüße
        Simone

      9. Von der Eierschecke habe ich schon viel gehört, aber noch nie probiert. Bei den Zutaten kann es aber nur gut schmecken! Optisch ist er jedenfalls super.
        Viele Grüße Sylvia

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      KLICK AUF DIE STERNE FÜR DIE REZEPT BEWERTUNG




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      Newsletter Backmaedchen 1967

      Gib deine E-Mail-Adresse an, um den Newsletter zu abonnieren so verpasst du keine neuen Beiträge.

      Ohne Anmeldung weiterlesen.