Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube

Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiser

Ich bin doch glatt verliebt in diesen Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube, der ist einfach so lecker.

Eigentlich bin ich ja kein großer Fan vom Käsekuchen und wenn ich ehrlich bin mag ich die meisten nicht. Bei diesem Tränchenkuchen /Tränenkuchen manche kennen ihn vielleicht auch unter Goldtröpfchentorte, da mache ich doch glatt eine Ausnahme. Dieser Kuchen schmeckt sogar mir und weil der Kuchen so lecker ist, habe ich ihn glatt zweimal innerhalb einer Woche gebacken.

Das Rezept habe ich bei meiner Bloggerkollegin Bettina von Homemade & Baked entdeckt. Bettina ist mein Tauschblog in Runde 11 von Koch mein Rezept-Foodblogs neu entdeckt. Über meinen zugelosten Blog habe ich mich besonders gefreut, denn Bettina und ihren Blog kenne ich schon eine Weile, da wir an gemeinsamen Blog-Events teilnehmen und uns auch auf Instagram immer mal wieder austauschen. Den Blog stelle ich Euch wie immer weiter unten vor. Am Tauschrezept, dass findet Ihr hier habe ich nur kleine Änderungen vorgenommen. Kommen wir jetzt zur Zubereitung von diesem absolut leckeren Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube.

Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiser

Zubereitung Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube

Für den Teig müsst Ihr als erstes Mehl, Backpulver, Zucker, einen TL Zitronenzucker, Butter und ein Ei miteinander verkneten. Ich habe das ganz schnell mit der Hand gemacht. Nun nehmt Ihr eine Springform ∅ 26 cm und legt den Boden mit Backpapier aus und fettet den Rand ein. Jetzt gebt Ihr den Teig hinein und so das der Boden und der Rand der Form mit Teig bedeckt ist.

Als nächstes gebt Ihr Magerquark in eine Schüssel und rührt ihn mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig. Jetzt gebt Ihr nach und nach Zucker, Vanillezucker, Vanillepuddingpulver, ein Ei, zwei Eigelbe, Sahne, Milch und Öl (Sonnenblumenöl oder Rapsöl) hinzu und rührt es so lange bis eine glatte Flüssigkeit entsteht. Jetzt könnt Ihr die Masse (Achtung diese ist sehr flüssig) in die Springform geben oder Ihr macht es wie ich und gebt noch Pfirsichstückchen zur Quarkmasse, dafür die Pfirsichhälften vorher vierteln.

Das Backen

Die Springform gebt Ihr nun in den vorgeheizten Backofen und backt den Kuchen 60 Minuten bei 175° C Ober-/Unterhitze. 10 Minuten vor Ende der Backzeit müsst Ihr Eiweiß mit Puderzucker steif schlagen. Nach den 60 Minuten gebt Ihr das Eiweiß wellenförmig auf den Käsekuchen, den Rand dabei etwas frei lassen. Nun reduziert Ihr die Backofentemperatur auf 160° C und backt den Kuchen 8-10 Minuten weiter, danach sollte das Baiser leicht gebräunt sein, dann nehmt Ihr den Kuchen aus den Backofen. Den Kuchen auf keinen Fall länger im Backofen lassen, da das Baiser sonst zu hart wird und keine Tränen entstehen können.

Nach dem Backen lasst Ihr den Kuchen in der Backform für mehrere Stunden oder über Nacht abkühlen. Beim Abkühlen bilden sich dann die Tränen.

Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube

Fazit 

Der Tränchenkuchen/Tränenkuchen schmeckt was soll ich sagen, einfach nur lecker. Geschmacklich hat er bei mir einen Volltreffer gelandet. Der Kuchen ist auch noch mit den Tränchen die sich beim Abkühlen bilden ein absoluter Hingucker. Bei diesem Käsekuchen kann man nur schwach werden. Ich weiß das zur Zeit Sonnenblumenöl und Rapsöl in den Läden schwer zu bekommen ist, aber wenn Ihr eine Flasche ergattern könnt, solltet Ihr den Kuchen auf jeden Fall mal backen, der hat echtes Suchtpotential.

Ihr habt Lust auf weitere Käsekuchen-Rezepte, dann schaut doch mal hier…

Käsekuchen ohne Boden
Aprikosen Käsekuchen Muffins
Apfel-Käsekuchen mit Streusel

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

 

So nun stelle ich Euch mal meinen Tauschblog genauer vor.

Tauschblog Runde 11 – Homemade & Baked

Bettina lebt im Süden vom schönen Oberbayern und steht hinter dem Blog Homemade & Baked. Sie kocht und backt nicht nur gerne, sondern auch die Fotografie ist ein Hobby von ihr. Das kann man wirklich sehr schön an ihren Rezepten und Foodfotos sehen. Zum bloggen hat sich Bettina ganz spontan entschieden, sie will ihre Rezepte nicht für sich behalten sondern mit uns teilen. Ganz besonders toll finde ich das Bettina Wert auf die Natürlichkeit ihrer Rezept legt, dass heißt keine Fertigprodukte sondern frische Zutaten. Die Rezepte bei Bettina sind wirklich vielfältig und sehr abwechslungsreich.

Jetzt habt Ihr einen kleinen Einblick über Bettina und den Blog  Homemade & Baked. Am besten Ihr schaut einfach mal selber rein und begebt Euch dort auf Entdeckungstour.

Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube

Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube

Hier kommt das Rezept Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube zum ausdrucken.
Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiser

Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube

Britta von Backmaedchen 1967
Der vielleicht beste Käsekuchen der Welt mit cremiger Füllung, Pfirsichstückchen und luftiger Baiserhaube.
5 von 1 Bewertung
Backzeit 1 Std. 10 Min.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschand

Zutaten
  

FÜR DEN MÜRBETEIG

  • 200 g Weizenmehl Type 405 oder 550
  • 4 g Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 5 g Zitronenzucker/alternativ etwas Abrieb einer Bio-Zitrone Optional
  • 70 g Butter kalt
  • 1 Ei

FÜR DIE FÜLLUNG

  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Ei
  • 2 Eigelbe
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Sonnenblumenöl oder Rapsöl
  • 6 Pfirsichhälften in Stücken (frisch oder aus der Dose)

FÜR DIE BAISERHAUBE

  • 2 Eiweiß
  • 85 g Puderzucker

Anleitungen
 

  • Mehl, Backpulver, Zucker, einen TL Zitronenzucker (optional), Butter und ein Ei in eine Schüssel geben und miteinander verkneten. Den Boden einer Springform ∅ 26 cm mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Den Teig in die Springform geben, den Boden und den Rand der Form mit Teig bedecken.
  • den Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Magerquark in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine cremig rühren. Nach und nach Zucker, Vanillezucker, Vanillepuddingpulver, das Ei, die Eigelbe, Sahne, Milch und Öl hinzugeben und so lange rühren bis eine glatte Flüssigkeit entsteht. Die Pfirsichhälften viertel und zur Quarkmasse geben. Die Quarkmasse in die Springform geben (die Masse ist sehr flüssig).
  • die Springform in den vorgeheizten Backofen geben und 60 Minuten backen. 10 Minuten vor Ende der Backzeit die Eiweiße mit Puderzucker steif schlagen. Nach den 60 Minuten das Eiweiß wellenförmig auf den Käsekuchen verteilen, den Rand dabei etwas frei lassen. Nun die Backofentemperatur auf 160° C reduzieren und den Kuchen 8-10 Minuten weiter backen, danach sollte das Baiser leicht gebräunt sein, anschließend den Kuchen aus den Backofen nehmen. Den Kuchen auf keinen Fall länger im Backofen lassen, da das Baiser sonst zu hart wird und keine Tränen entstehen können.
  • nach dem Backen den Kuchen in der Form auskühlen lassen, dabei entstehen die Tränen. Sobald der Tränchenkuchen abgekühlt ist den Springformrand entfernen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Goldtröpfchentorte, Käsekuchen, Käsekuchen mit Baiserhaube, Kuchen, Kuchen mit Quark, Tränchenkuchen, Tränenkuchen

      2 Gedanken zu „Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiserhaube“

      1. 5 stars
        Liebe Britta,
        vielen Dank für deinen tollen Beitrag! Dein Tränchenkuchen sieht einfach traumhaft aus und wow, di hast ihn in einer Woche 2x gebacken… das spricht wirklich für das Rezept. Gerade weil du Käsekuchen nicht so gerne magst. Da freue ich mich gleich doppelt 🙂

        Liebe Grüße
        Bettina

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: