einfaches Zwiebelbrot mit Übernachtgare

Brot mit Röstzwiebeln

Der Sommer rückt immer näher und so langsam laufen die Grills wieder heiß. Ein gemütlicher Grillabend mit leckeren Würsten, Fleisch, Salat und dazu noch dieses leckere Zwiebelbrot. Na wie klingt das?… 

So ein selbst gebackenes Zwiebelbrot ist einfach was feines und dieses ist wirklich schnell gemacht. Hier kann man alles am Vortag schon vorbereiten. Man gibt alle Zutaten bis auf die Röstzwiebel in die Schüssel der Küchenmaschine und knetet 5 Minuten einen Teig. Die Röstzwiebeln anschließend zugeben und weitere 2 Minuten kneten und schon ist der Brotteig fertig. Nun lässt man den Teig 1 Std. bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen, danach dehnt und faltet man ihn einmal und formt ihn rund. Wer eine Kastenform nimmt, formt den Teig länglich.

Der Teig wird nun in eine gefettetet und bemehlte Backform gegeben, dafür habe ich die Pane* von Römertopf genommen. Die Oberfläche vom Brot mit etwas Olivenöl einstreichen und die Form abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Ich habe die Form in eine Mülltüte gegeben natürlich eine saubere 😉 und sie dann damit in den Kühlschrank gestellt.

Brot mit Röstzwiebeln

Nun bleibt das Brot bis zum nächsten Tag im Kühlschrank.

Brot mit Röstzwiebeln

Das Brot am nächsten Tag vorm Backen bei Raumtemperatur 30 Minuten akklimatisieren lassen, mit einem scharfen Messer einschneiden und dann in den kalten Backofen geben. In eine hitzebeständigen Schale 100 ml Wasser geben und diese mit in den Backofen stellen. Die Backofentemperatur auf 200°C Ober-/Unterhitze stellen und das Brot 60 Minuten backen. Wenn das Brot vor Ende der Backzeit zu dunkel werden sollte, einfach mit etwas Alufolie abdecken. Nach Ende der Backzeit das Brot auf einem Gitter abkühlen lassen.

Brot mit Röstzwiebeln

Vielleicht mögt Ihr ja auch noch Röstzwiebelbrötchen, dann hätte ich hier ein passendes Rezept für Euch.

 

Hier kommt das Rezept…

einfaches Zwiebelbrot mit Übernachtgare

Gericht: Brot
Keyword: Brot backen, Brot einfach selber backen, Brot mit Röstzwiebeln, Lievito Madre, Übernachtgare, Zwiebelbrot
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 500 g Mehl Type 550
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 25 g Butter
  • 6 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 50 g Lievito Madre
  • 8 g Hefe wer keinen Lievito Madre hat, der nimmt statt 8 g frische Hefe...10 g frische Hefe.
  • 200 g Röstzwiebeln

Anleitungen

  • alle Zutaten bis auf die Röstzwiebeln in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 5 Minuten kneten, danach die Röstzwiebeln zugeben und weitere 2 Minuten kneten.
  • den Teig abgedeckt bei Raumtemperatur 1 Std. gehen lassen, anschließend einmal dehnen und falten. Den Teig in eine gefettete und bemehlte Backform geben und die Teigoberfläche mit etwas Olivenöl einstreichen.
  • die Backform abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen (am besten in einen sauberen Müllbeutel),
  • am nächsten Tag vor dem Backen den Brotteig 30 Minuten akklimatisieren lassen.
  • 100 ml Wasser in ein hitzebeständiges Gefäß geben und in den kalten Backofen stellen. Das Brot einschneiden und ebenso in den kalten Backofen geben.
  • den Backofen einschalten und das Brot nun bei 200°C Ober-/Unterhitze 60 Minuten backen. Sollte das Brot zu dunkel werden, einfach mit etwas Alufolie abdecken.
  • nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Brot mit Röstzwiebeln

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      2 Gedanken zu „einfaches Zwiebelbrot mit Übernachtgare“

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.