kleine Rotweingugelhupfe

gugelhupf Na sind sie nicht niedlich diese kleinen Rotweingugelhupfe? Nach der ganzen Plätzchenbackerei musste ich mal wieder etwas in Kuchenform backen. Erst habe ich ja überlegt einen großen Gugelhupf zu backen, doch dann habe ich mich für die kleinen Gugelhupfformen entschieden. Ich mag so kleine Küchlein sehr gerne, dazu finde ich sie total toll auf der Kaffeetafel und wenn man will kann man jedes Küchlein individuell verzieren, jetzt in der Weihnachtszeit kann man sich ja mal so richtig austoben, bei den Rotweingugelhupfen habe ich mich aber nur für einen einfachen Zuckerguß entschieden, das lag aber auch allein an zeitlichen Gründen. Naja dann wird eben drumherum geschmückt und die kleinen Gugelhupfe in den Mittelpunkt gestellt. Die Gugelhupfe sind total simpel in der Herstellung ein einfacher Rührteig aber total lecker und saftig.

GugelhupfDen Teig habe ich dann portionsweise auf die Silikonförmchen verteilt. Ich spüle meine Silikonformen vorher nur mit kalten Wasser aus und fülle dann ohne das die Formen vorher abgetrocknet werden den Teig direkt rein.

gugelhupf

Nun kommen die Gugelhupfe in den vorgeheizten Backofen und werden bei 180°C Ober-/Unterhitze  40-45 Minuten je nach Backofen gebacken. Nach dem Backen die kleinen Rotweingugelhupfe für ein paar Minuten abkühlen lassen und dann aus den Formen stürzen und vollständig auskühlen lassen. Den Guss mit Puderzucker und etwas Rotwein anrühren und mit einem EL über die ausgekühlten Gugelhupfe verteilen.

Gugelhupf

kleine Rotweingugelhupfe

Keyword: Gugelhupf, Mini Gugelhupf, Rotwein, Rührkuchen, Weihnachten
Portionen: 12 Stück
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 100 g zerkleinerte dunkle Schokolade
  • 190 g Butter
  • 180 g Zucker
  • 4 Eier
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 200 g gesiebtes Mehl Type 405
  • 1 TL Backpulver
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL Backkakao
  • 100 ml Rotwein

Für den Guss

  • 150 g Puderzucker
  • 2-4 EL Rotwein

Anleitungen

  • Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • zerkleinerte Schokolade, Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in die Schüssel der Küchenmaschine geben und verrühren, anschließend die restlichen Zutaten Mehl, Backpulver, Zimt und Backkakao zugeben kurz verrühren und dann den Rotwein zugeben und verrühren.
  • die Silikon/Gugelhupfformen mit kaltem Wasser ausspülen und in jede Form ca. 2 EL Teig hineingeben.
  • die Rotweingugelhupfe in den vorgeheizten Backofen geben und 40-45 Minuten je nach Backofen backen, Stäbchenprobe machen evtl. die Backzeit verlängern, nach dem Backen die Rotweingugelhupfe kurz abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  • für den Guss den Puderzucker mit Rotwein anrühren, der Guss sollte nicht zu flüssig sein, hier lieber nach und nach etwas Rotwein zugeben. Wer die Gugelhupfe noch weiter verzieren will, kann noch Streusel, Perlen, Schokoraspel usw. auf dem feuchten Guss streuen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

       

       

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.