Friss dich dumm Brot

Brot friss dich dumm

Dieses Brot macht seinen Namen alle Ehre, bei uns ist es das absolute Lieblingsbrot. Das Brot müsst Ihr unbedingt mal backen, ihr werdet es danach immer wieder backen.

(Werbung/Verlinkung/Produktnennung)

Falls das Brot für Euch von der Menge her zu viel ist, dann findet Ihr hier das Rezept vom kleinen friss dich dumm Brot. Ob ein großes friss dich dumm Brot oder ein kleines Brot, ganz egal dieses Brot hat einfach Suchtpotential. Man isst quasi eine Scheibe nach der anderen wenn man erst einmal angefangen ist und keine Sorge das Brot macht nicht dumm 😉

Ihr braucht auch nicht zwingend einen Römertopf. Ihr könnt das Brot auch in jedem anderen Backofen geeigneten Topf mit Deckel backen. Das kleine Friss dich dumm Brot backe ich im runden Zaubermeister aus der Stoneware Serie von von Pampered Chef®. Diesen gibt es auch etwas größer und in einer ovalen Form (kleiner Zaubermeister).

Bei uns wird dieses Brot regelmäßig gebacken, ab und an gibt es aber auch noch andere leckere selbstgebackene Brot, die findet Ihr natürlich auch hier im Blog. Am liebsten schneide ich mir direkt nach dem Backen eine Scheibe davon ab und am allerliebsten natürlich den Knapp. Ich liebe den Knapp vom Brot und wenn er dann noch warm ist und so schön knuspert, ich sage Euch ein Träumchen. Geht Euch das auch so oder mögt Ihr den Knapp nicht so gerne?…für mich ist es das Beste vom Brot.

Wenn Ihr aber mal  keine Lust auf Brot habt, dann probiert doch mal die Friss dich dumm Brötchen. Die Brötchen sind zwar etwas aufwändiger aber geschmacklich kommen sie dem Brot sehr nah. Ich kann sie Euch auf jeden Fall sehr empfehlen.

Noch ein kleiner Hinweis: Wenn Ihr die Rezeptschritte für dieses Brot mit Bildern sehen wollt, dann schaut einfach mal beim kleinen Friss dich dumm Brot, dort habe ich die Schritte in Bildern festgehalten.

 

 

Hier gibt es das Rezept…

Brot friss dich dumm
Rezept drucken
5 von 10 Bewertungen

Friss dich dumm Brot

Gericht: Abendbrot
Keyword: Brot, Brot backen, Brot selber backen, friss dich dumm Brot, Römertopf
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Dinkelmehl Type 630
  • 200 g  Roggenmehl Type 1150
  • 50 g Weizenmehl Type 1050
  • ½ gestr. TL Zucker
  • 3 gestr. TL Salz
  • ½ Würfel Hefe
  • 520 g lauwarmes Wasser

Anleitungen

  • Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und zum Mehl und übrigen Zutaten geben. Alles zu einem Teig kneten ( der Teig ist sehr klebrig ).Den Teig abgedeckt 1 Std. gehen lassen, danach die Hände bemehlen und den Teig 10 mal falten.
  • Das Brot in einen gefetteten und bemehlten Römertopf geben oder einen anderen hitzebeständigen Topf mit Deckel, dass Brot mit etwas Wasser besprühen und mit Mehl bestäuben, einschneiden und Deckel auf dem Topf legen.
  • Den Topf in den NICHT vorgeheizten Backofen geben und dann bei 240 Grad Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen ( Ich habe 45 Minuten gebacken ), den Deckel abnehmen und nochmals 10 Minuten ( Ich habe 5 Minuten) zum bräunen backen. Nach dem Backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      Quelle: Simons Brot Kochen und Backen mit Claudia

      68 Gedanken zu „Friss dich dumm Brot“

      1. Das hat bei Manchem schon vor dem ersten Bissen gewirkt 🙂
        Sieht lecker aus, ich werde es auch mal probieren…hoffe, es schmeckt mir ohne dass es wirkt …

          1. Ich kann nach zwei Backerlebnissen mit diesem Brot, im Römertopf gebacken, nur bestätigen, eines der besten Brote, die wir bisher gegessen haben.
            Habe innerhalb einer Woche das große Brot für 2 Personen gebacken. Das erste war schon gut, nach drei Tagen gefuttert. Das zweite heute Abend angeschnitten….bleibt auf jeden Fall im Backprogramm. Die Rezeptvorgabe mit Backzeit ist ideal.

              1. Mich würden noch weitere leckere, erprobte und für den Römer geeignete Brotrezepte interessieren. Wäre dankbar für Vorschläge .Wünsche ebenfalls eine schöne Adventszeit. LG

      2. Das sieht soooo lecker aus…. Bevor ich loslege, hab ich noch ne Frage… Wird der Römertopf vorher gewässert oder nicht?
        LG Sandra

        1. Hallo Anja, mein Römertopf ist für 2,5 kg das entspricht ca. ein Maß von 22×29 cm du kannst auch einen Gusseisentopf nehmen…der Topf wird in den NICHT vorgeheizten Backofen gegeben das hast du sicherlich überlesen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbacken.

          Herzliche Grüße
          Britta

            1. Du kannst das versuchen und die Kastenform mit einem Backblech beim Backen abdecken, selbst habe ich das aber so noch nie gebacken, dass wäre jetzt ein Tipp von mir…das Backblech aber dann einfetten falls das Brot sehr hochbackt, damit es nicht kleben bleibt, oder du versuchst es einfach nur in der Kastenform. Schmecken wird es auf jeden Fall.
              Liebe Grüße
              Britta

      3. Hallo liebe Anja, darf ich fragen warum man beim kleinen Brot einen ganzen, und beim großen Brot nur einen halben Würfel Hefe nimmt? Liebste Grüße Jenna

        1. Liebe Jenna, da musst du dich wohl verlesen haben beim kleinen friss dich dumm Brot steht 10 g frische Hefe im Rezept… ein ganzer Würfel Hefe hat 40 g und beim großen friss dich dumm Brot steht im Rezept ein halber Würgel Hefe das wären also 20 g…daher ist alles Richtig bei jedem Rezept.

          Liebe Grüße
          Britta von Backmaedchen 1967

          1. oh nein, du hast absolut recht, das habe ich auch. Ich bitte um Entschuldigung, ich weiß garnicht was ich da gedacht habe
            Ich habe natürlich auch einen halben Würfel genommen, ist super aufgegangen. Brot ist gerade im Ofen und ich bin mir sicher, es wird fantastisch schmecken
            Liebste Grüße, J

            1. Liebe Jenna, es gibt nichts wofür du dich entschuldigen musst, manchmal hat man einen Gedankenwirrwarr das kann schon mal passieren…. ich würde mich über ein Feedback sehr freuen wie Euch das Brot geschmeckt hat.

              Liebe Grüße
              Britta

      4. Hallo Britta
        Kleines Brot gestern im kleinen unglasierten Römertopf gemacht, klebte ziemlich fest
        Heute nochmal ein neues, vorher den römertopf Boden mit backpapier ausgelegt,
        Es schmeckt fantastisch und sieht toll aus, ein schönes mitbringsel
        Werde auch andere Rezepte ausprobieren
        Vielen Dank
        Gruss Ele

          1. Danke Britta.
            Noch eine kleine Frage:
            Wie bekomme ich das Brot geschmacklich etwas intensiver?
            Könnte ich vielleicht mehr Salz rein machen, ich fand es geschmacklich etwas lasch.
            Gruß

      5. Liebe Britta,
        könnte ich den Teig auch am Abend ansetzen, über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, am nächsten Morgen das Brot rausholen, eine Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen und dann, wir im Rezept angegeben, backen? Wird das was?
        Danke für das tolle Rezept! Habe es schon ein paar Mal gemacht und es ist wirklich lecker!
        Viele Grüße
        Hannah

      6. Hallo
        Vielen Dank für das tolle Rezept.. Bin da quasi durch Zufall drüber gestolpert.. Hab es gestern dann gleich mal gebacken. Ist wirklich sehr lecker und saftig. Hab meinen alten Römertopf aus dem Keller geholt und los ging es. Heute backe ich es nochmal für meine Freundin allerdings im ultra. Mal schauen ob das was wird. LG

      7. Gibt es Erfahrungswerte mit Trockenhefe? Wie würde sie in diesem Rezept angewendet werden? Ich bedanke mich für die Möglichkeit, diese Frage stellen zu können.

        1. Hallo Lydia, du kannst auch Trockenhefe verwenden die gibst du dann einfach zu den trockenen Zutaten dazu. Das Brot wird genauso gut wie mit frischer Hefe. Den Teig evtl. etwas länger gehen lassen, wenn er in der angegebenen Zeit die doppelte Größe noch nicht erreicht hat.

          Herzliche Grüße
          Britta von Backmaedchen 1967

          1. Guten Morgen,
            habe das Brot gestern ausprobiert. Rezept gefällt mir sehr gut aber das Brot hat einen starken Hefegeschmack. Gibt es hier einen Trick bzw. wie kann ich das vermeiden?

            1. Also eigentlich dürfte der Hefegeschmack so deutlich nicht sein bei der Menge die im Teig ist aber wenn dir die 20 g noch zuviel sind, dann kannst du die Menge reduzieren und den Teig über Nacht im Kühlschrank gehen lassen oder die Gehzeit verlängern.

              Herzliche Grüße
              Britta

      8. Ich würde auch gerne mit einer Übernachtgare dein Brotrezept ausprobieren. Was meinst du, wieviel Hefe wäre dann sinnvoll?
        Ich bin da recht unerfahren und habe Angst, dass am Ende keine Triebkraft mehr da. Halbieren? Oder noch weniger?
        Danke für deine Hilfe.

      9. Habe das Brot heute gebacken. Es ist super gelungen, sieht lecker aus und schmeckt . Leider ist es nicht sehr haltbar bei 6 Personen, aber ich kann ja morgen wieder eins backen.
        Vielen Dank für das Rezept.

      10. Guten Morgen,

        ich habe heute Backtag.
        Ich hab zuerst ein Kartoffelbrot das in den Ofen muss und im Anschluss kommt dann das FDD Brot in den Ofen.
        Ergo ich hab einen vorgeheizten Ofen.

        Ich geh davon aus das sich die Backzeit um 10 bis 15 min. reduziert !?

        Und ich nutze einen ovalen Römer ,glasiert, aus Ton.
        Ich habe beim ersten Versuch keine knusprige Kruste hinbekommen, trotz befeuchten und Deckel unternehmen. Wie bekomme ich das am besten hin.

        Mir fehlt auch die Erfahrung zu Topfbacken.

        Backstein und frei einschießen klappt da um einiges besser 🙂

        Liebe grüsse aus dem Allgäu

        1. Eigentlich muss der Römertoof in den kalten Backofen sonst könnte der Topf Risse bekommen…die Backzeit kannst du 10 Minten verkürzen und zum Schluss den Deckel abnehmen dann wird Kruste knusprig.
          Herzliche Grüße
          Britta

      11. 5 stars
        Hallo, habe gerade dieses Brot zum 1. Mal im Römertopf gebacken. War alles super. Nur bekomme ich jetzt das Brot nicht aus dem Topf, weil ich das Einfetten und Bemehlen vergessen habe. Kann mir einer sagen, wie bekomme ich das Brot aus den Topf??????
        ( ich weiß, ich bin selber schuld)
        LG

      12. 5 stars
        Hallo, ich finde, dass Brot sieht super lecker aus und ich möchte mich auch daran versuchen. Ich habe einen le Creuset email Topf. Kann ich den auch nehmen. Dieser ist aber sehr groß – wird das Brot dann so groß wie der Topf oder bleibt die vorgeformte Form erhalten. Möchte zum Schluss keinen Fladen haben. Ich hoffe, ich konnte es verständlich ausdrücken. glg Tina

      13. Hallo, ich nochmal … das Falten – wird das 10mal am Stück gemacht? Oder in einer bestimmten Zeit 10mal?
        Wenn man den Teig über Nacht in den Kühlschrank geben möchte – kommt er dann direkt da rein oder wird er vorher noch gehen gelassen und gefaltet … oder erst bei der Weiterverarbeitung am nächsten Tag? Sorry für die vielen Fragen.

        1. Du faltest das Brot 10 mal direkt hintereinander. Ich würde den Teig bei der Übernachtvariante mit weniger Hefe im Kühlschrank gehen lassen, am nächsten Tag den Teig dann direkt aus dem Kühlschrank dehnen und falten und dann in den Backofen geben.

      14. 5 stars
        Megaaaaa lecker und wird hier fast wöchentlich gebacken 🙂 Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!!

        Eine Frage hätte ich aber noch: Wenn ich die doppelte Menge an Teig mache, wie berechne ich da am Besten die Backzeit? Die doppelte Zeit dürfte ja viel zuviel sein oder?

        1. Bei der doppelten Menge würde ich die Backzeit 10-15 Minuten verlängern und zur Vorsicht hinterher die Klopfprobe machen. Das Brot von unten anklopfen wenn es hohl klingt, dann ist das Brot durchgebacken. Wenn nicht musst du es noch ein paar Minuten länger backen.

      15. Hallo!

        Mich würde mal Deine Meinung interessieren. Römertopf vs. Gusseisentopf.
        Ich hab nur ein Gusseisentopf. Direkt nach deinem Rezept gebacken hatte ich ein leckeres Brot, welches aber nicht so super hochgegangen ist.

        Nun gab es in einem anderen Forum folgende Anmerkungen
        „…dann geht aber der komplette Vorteil des Topfes eigentlich verloren. im wirklich heißen topf (min 30-50 Minuten aufgeheizt auf 250°C) haste zum einen einen ausgezeichneten Ofentrieb (ähnlich wie bei Backstahl) und Deckel drauf schwadet das Brot … Topf kalt rein verhindert dies.“

        Wie siehst Du das? Exakte Verfahrensweise wie beim Römertopf, oder für den Gusseisentopf etwas verändern?

        1. Also ich hab das Brot schon in beiden Töpfen gebacken und in beiden ist es super geworden. Wenn dein Brot nicht gut aufgegangen ist, dann liegt das ehr an der Hefe das die nicht richtig gearbeitet hat. Ich sprühe das Brot vorher mit etwas Wasser an, aber nicht zuviel. Ich denke aber, dass die Triebkraft der Hefe bei dir gefehlt hat. Kurze Frage manche nehmen Trockenhefe hast du frische genommen?

            1. Mach das Brot mal so wie im Rezept am Ende gibst du es in deinen Topf besprühst es mit Wasser und bemehlst es und Deckel drauf, dann lässt du es noch 20 Minuten so ruhen und gibst es dann wie im Rezept in den kalten Backofen. Achte darauf das das Wasser in dem du die Hefe auflöst nicht wärmer wie 37 Grad ist, dann sollte dein Brot auch anschließend im Topf ordentlich aufgehen. Melde dich dann noch mal und berichte wie es geworden ist. Ich kann nur sagen das Brot funktioniert in jedem Topf, man muss das nicht zwingend in einem Römertopf backen.

      16. 5 stars
        Heute gebacken prima habe noch 100g dinkelvollkornmehl dazu, habe dann Roggenmehl weggelassen.Das ist jetzt ein richtig schweres Brot geworden aber luftig und nicht fest .

      17. Nun muss ich doch nochmal was fragen ..kann ich den Teig auch länger gehen lassen als 1 stunde ..dummerweise hat sich mein Termin verschoben aber den Teig hab ich schon vorbereitet..

      18. 5 stars
        Vielen Dank für deine Antwort.
        Ich habe es, auf gut Glück, so gelassen wie du es im Rezept geschrieben hast.
        Jetzt weiss ich auch warum das Friss dich dumm Brot heisst. 🙂
        Grandios! Ich habe noch nie in meinem Leben ein besseres Brot gegessen. Das Brot bleibt jetzt mein Liebling. Selbst mein Mann, der sehr kritisch ist, sagte das ich das Brot jetzt immer backen soll.
        Ich danke dir von Herzen, das du das Rezept mit uns geteilt hast. Ich hätte dir gerne ein Foto geschickt von meinem Brot aber ich weiß nicht wie:-)

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.