kleines friss dich dumm Brot

Brot friss dich dummDas friss dich dumm Brot gibt es ja schön länger auf dem Blog allerdings ist das Rezept für ein großes Brot.

(Werbung /Verlinkung/Markennennung)

Da das große friss dich dumm Brot für uns eindeutig zu viel ist, habe ich die letzten Male immer ein kleines ca. 550 g Brot gebacken und möchte jetzt hier auch das Rezept für ein kleines Brot auf dem Blog veröffentlichen.  Bei diesem Rezept gibt es ein paar Bilder mehr, die ich beim anderen Rezept nicht mit eingestellt habe. Die Herstellungsschritte für das kleine Brot, sind aber genau wie beim großen friss dich dumm Brot. Ich werde sie aber in diesem Rezept noch mal mit aufführen.

Das Rezept vom großen friss dich dumm Brot findet Ihr hier großes friss dich dumm Brot

Zubereitung friss dich dumm Brot

Als erstes wird die Hefe im lauwarmen Wasser aufgelöst und zum Mehl und den übrigen Zutaten dazu geben, anschließend zu einem Teig kneten.

friss dich dumm brotDen Teig leicht bemehlen und abgedeckt 1 Std. gehen lassen.
friss dich dumm BrotDen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit bemehlten Händen 10 mal dehnen und falten.

friss dich dumm brotfriss dich dumm BrotNach dem Dehnen und Falten den Teig rundformen und in einen nicht bewässerten und leicht bemehlten Römertopf geben. Ich habe den runden Zaubermeister von Pampered Chef®

genommen den ich mir extra zum backen für kleine Brote gekauft habe. Der ist einfach perfekt für kleine runde Brote und das Brot wird wirklich wunderbar darin. Ich liebe diesen kleinen Topf und werde mir auf jeden Fall auch noch den kleinen Zaubermeister für eckige Brote kaufen. Hach mein Bloggerherzchen schlägt schon wieder höher….aber gut jetzt…nun geht es weiter mit dem Brotrezept.

friss dich dumm BrotDas Brot mit etwas Wasser besprühen, mit Mehl bestäuben und einschneiden, anschließend Deckel auf dem Topf geben.

Das Backen

Den Topf in den NICHT vorgeheizten Backofen geben und dann das Brot bei 240°C Ober-/Unterhitze 40 Minuten backen, dann den Deckel abnehmen und weitere 5 Minuten ohne Deckel backen.
Nach dem backen das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

UPDATE: Wie schon im Beitrag weiter oben erwähnt, ist nun der kleine Zaubermeister von Pampered Chef® bei mir eingezogen, in dem könnt Ihr nicht nur  kleine Brote backen, in dem geht noch vieles mehr wie Aufläufe, kleine Braten usw.

Teigling friss dich dumm Brot

friss dich dumm Brot

Hier kommt das Rezept kleines friss dich dumm Brot zum ausdrucken…

kleines friss dich dumm Brot

Britta von Backmaedchen 1967

5 von 14 Bewertungen
Gericht Abendbrot, Frühstück

Zutaten
  

  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 50 g Dinkelmehl Typ 630
  • 100 g Roggenmehl Typ 1150
  • 25 g Weizenmehl Typ 1050
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 1/2 TL Salz
  • 10 g frische Hefe
  • 260 ml lauwarmes Wasser

Anleitungen
 

  • Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten zu einem Teig kneten.
  • den Teig abgedeckt 1 Std bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  • den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit leicht bemehlten Händen 10 mal dehnen und falten, anschließend zu einem Brotlaib formen und diesen in einen bemehlten Römertopf geben. Das Brot mit Wasser besprühen, bemehlen und einschneiden.
  • den Römertopf mit Deckel in den nicht vorgeheizten Backofen geben und das Brot bei 240°C Ober-/Unterhitze 40 Minuten backen, anschließend den Deckel entfernen und das Brot weitere 5 Minuten zu Ende backen.
  • das Brot auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      Das Brot hat ca 550 g...
      Den Römertopf bitte NICHT wässern
       
      Quelle: Simons Brot Kochen und Backen mit Claudia
      Keyword Brot, friss dich dumm Brot
      Dir gefällt das Rezept, dann gib dem Rezept eine *Sterne*-Bewertung.Markiere Backmaedchen 1967 gerne auf Instagram: @backmaedchen 1967 oder mit dem Hashtag #backmaedchen1967

       

      kleines friss dich dumm Brot

      80 Gedanken zu „kleines friss dich dumm Brot“

          1. Da ich einen länglichen Topf habe nehme ich Backpapier statt Mehl. Spart viel Stochern !
            Tolles Rezept,“ fressen“ wir fast sofort auf

        1. Hallo Birgit, ich kann dir leider nicht sagen wie das Brot dann wird wenn du es frei backst, das müsstest du mal versuchen, dieses Brot wird eigentlich im Römertopf gebacken du kannst aber auch einen kleinen Gänsebräter oder einen anderen Topf mit Deckel der für den Backofen geeignet ist nehmen. Als Versuch könnte ich dir sonst eine Springform vorschlagen auf die du ein Backblech als Deckel legst, wie das Ergebnis aber wird kann ich dir so auch nicht sagen das wäre ein Versuch wert.

          LG Britta

          1. Vielen Dank.
            Ich habe jetzt das große Brot in einer Art Römertopf, der ist innen beschichtet und auf dem Deckel steht sogar Brottopf.
            Mal sehen wie es wird.

        1. Hallo Susanne, das Brot besteht aus mehreren Mehlsorten du solltest es hauptsächlich auch damit so backen, sonst verändert sich der Geschmack vom Brot zu sehr, ich kann dir somit nicht sagen wie es geschmacklich wird wenn du nur Dinkelmehl nimmst. Da Dinkelmehl auch mehr Wasser benötigt stimmt die ganze Konsistenz vom Teig dann auch wieder nicht und somit kommt ein komplett anderes Brot raus.

          LG Britta

            1. Hallo Susanne, wie war dein Brot mit Dinkelmehl? Wie viel Wasser hast du genommen? Ich möchte es auch nur mit Dinkel und Roggenmehl backen. Vielleicht hast du en guten Tipp 🙂

      1. Das Brot ist super fluffig und lecker. Ich habe Kürbiskerne reingetan. Da ich noch keinen Römertopf habe, habe ich es im Backring offen gebacken. 15 Min bei 220 Grad Ober/Unterhitze u dann 40 Min bei 200 Grad. Mittlere Schiene unten Gefäß mit Wasser. Geht sehr gut.

      2. Brot ist gerade aus dem ofen. Der Hammer! Grandiose Kruste, prima Porung. Was ich anders gemacht habe:
        – Ofen auf 250 Grad vorgeheizt
        – Gusstopf mit Deckel vorgeheizt
        – ober und unterhitze mit Dampf und zusätzlicb noch eine grosse Wasserschale
        – 1,5 Teelöffel Backmalz
        Tolles Rezept, werd ich öfter machen.

      3. Hallo, kurze Frage dazu. Ich bin Neuling, was backen angeht. Du schreibst :
        nicht vorgeheizten Backofen geben und das Brot bei 240°C Ober-/Unterhitze 40 Minuten backen, …
        40 Minuten backen, wenn der Ofen 240 grad hat, oder rein und 40 Minuten ?

        Lieben Gruß
        Bia

        1. Hallo Wolfgang, bei wieviel Grad hast du das Brot im Ultra gebacken und wie lange? Beim Ultra muss ja immer vorgeheizt sein.

      4. Hallo Britta, ich würde gerne Körner mit reingeben. Gerne als Quellstück. Meinst du ich soll dir Wassermenge für das Quellstück von der Wassermenge laut Rezept abziehen?
        Lieben Gruß Renate

        1. Hallo Renate, dass ist jetzt schwer zu sagen. Versuchsweise würde ich die Hälfte der Wassermenge vom Quellstück abziehen und gucken wie danach das Backergebnis ist. Wenn du merkst das Brot ist zu trocken, dann müsstest du das beim nächsten Mal nicht mehr machen.

          LG Britta

      5. Hast du den Teig mal über Nacht im Kühlschrank gehen lassen? Soll ich dann die Hälfte der Hefe verwenden?
        Lg Franzi

        1. Hallo Franziska, ja das hab ich auch schon gemacht, reduzier die Hefemenge um die Hälfte wie du selber schon geschrieben hast und lass den Teig am nächsten Tag etwas akklimatisieren, wenn du ihn aus dem Kühlschrank holst.
          LG Britta

      6. Die Öfen brauchen doch sicherlich unterschiedlich lang um auf 240 Grad zu kommen. Gilt dann trotzdem „immer“ 40 Minuten?

        1. So viel Unterschiede wird es bei den Backöfen nicht geben, das sind vielleicht 5 Minuten in der Backzeit was das ausmachen könnte.Du nimmst am Ende den Deckel ab und dann siehst du wie hell das Brot ist. Du backst dann solange ohne Deckel weiter bis das Brot goldbraun ist. Wenn es schon mit Deckel so ist, dann ist das Brot auch fertig. Du kannst eine Klopfprobe machen. Das Brot ist durchgebacken, wenn es hol klingt.

      7. Hallo Britta,

        welche Einschubhöhe im Backofen?
        Mittig oder zweite Einschubhöhe von unten?

        Danke
        LG Conny

      8. 5 Sterne
        Vielen, vielen Dank für dieses Rezept!!!
        Obwohl ich nur einen Gasherd habe wurde das Brot herrlich!
        Noch dazu hatte ich kein Weizenmehl 550 und 1050 im Haus – also habe ich das Brot mit Universal 480 (=österr., D = 405?) gebacken.
        Jetzt hat mein Römertopf endlich seine Daseinsberechtigung bei mir.
        Herzliche Grüße aus Wien!
        Martina

          1. Hallo Britta,
            ich bin ja totale Anfängerin in Sachen Brot backen und deswegen so happy, dass dein Rezept so toll funktioniert.
            Da mein Lievito Madre auf seinen ersten Einsatz wartet habe ich doch eine Frage: Kann man bei diesem Rezept auch Lievito Madre einsetzen? Wenn ja, wieviel bzw. in welchem Verhältnis??

            Liebe Grüße
            Martina

            1. Hallo Martina, im friss dich dumm Brot habe ich ehrlich gesagt noch kein LM verwendet. Puh was gebe ich dir da jetzt für einen Rat, ich sag mal so ich würde sie dafür nicht verwenden. Ich nehme sie mehr für Weizenbrötchen oder Hefegebäck.
              Liebe Grüße
              Britta

      9. Ich lese immer dass der Ultra nicht in den kalten Backofen soll. Geht das auch wenn der vorgeheizt ist?

        Und: habe den 1,8l Ultra – passt das Brot da rein?

        Danke für deine Hilfe,
        Steffy

        1. Also ich weiss an Hand der Kommentare das einige schon das Brot im Ultra gebacken haben und kein Problem damit hatten. Sie haben sich alle so an das Rezept gehalten wie es geschrieben ist und den Topf in den nicht vorgeheizten Backofen gegebenen haben.Schau doch mal bei den Kommentaren, wenn du hier beim kleinen dazu nichts findest, dann schau mal bei den Kommentaren vom großen Friss dich dumm Brot hier im Blog. Das Brot passt auf jeden Fall in den Topf.

          Liebe Grüße
          Britta

      10. Ich bin Anfänger was Backen betrifft.Habe dich durch Zufall gefunden und finde es Klasse.Habe heute Mal das kleine friss mich dumm gemacht sieht toll aus , anschneiden werde ich es aber erst morgen früh.Es macht mit den Rezepten zu backen morgen werde ich Mal die Buchteln versuchen

      11. Hallo ‍♀️
        Ich habe heute das Brot gebacken.
        Mein erster Versuch ein Brot zu backen.
        Es sieht super aus. Leider klebte es am Römertopfboden an :-/
        Der Boden ist nun teilweise abgerissen. Immerhin konnten wir so schon mal probieren: -D uns schmeckte es so schon mal 🙂

        Muss ich den Römertopf vorher einfetten?
        Oder war ich zu sparsam mit dem Mehl?
        Oder woran könnte es gelegen haben?

        Viele Grüße
        Simone

        1. Hallo Simone ich bemehle nur den Topf du kannst ihn aber auch etwas einfetten und dann bemehlen. Das ist natürlich sehr schade das es beim ersten Mal kleben geblieben ist. Ich denke du hast den Topf zu wenig bemehlt, dass Brot hat beim Backen das Mehl aufgenommen und ist dann kleben geblieben. Fette den Topf beim nächsten Mal ein und bemehle ihn gut, dann sollte es nicht mehr kleben bleiben.

          Liebe Grüße
          Britta

          1. Hallo Britta,
            Vielen Dank für deine Antwort. Nächstes Mal werde ich den Römertopf fetten 🙂

            Jetzt kam noch eine weitere Frage auf. Meine Tochter findet das das Brot leicht nach Hefe schmeckt ( ich empfinde es nicht so).
            Gibt es Erfahrungen es mit weniger Hefe, länger gehen zu lassen und wie es sich geschmacklich mit der Hefe dann verhält?
            Die Kruste fand sie super, das innere leider nicht.

            Da ich das Brot aber gut finde, würde ich gerne versuchen den “Hefegeschmack” zu reduzieren.

            Viele Grüße
            Simone

            1. Hallo Simone, du kannst die Hefe noch reduzieren, dann lass den Teig einfach länger gehen. Da hat deine Tochter aber einen sehr sensibelen Geschmack was Hefe betrifft versuch es dann einfach mal mit weniger und schau mal wie das Brot wird.

              Liebe Grüße
              Britta

      12. Wieviel Hefen könnte ich reduzieren und wie lange sollte es dann ca gehen?

        Meine Tochter findet den Geruch von Hefe schon überhaupt nicht gut.
        Selbst süßes Gebäck ( zuhause gebacken) rührt sie dann nicht an. Vom Bäcker schmeckt es ihr dann aber schon 😉
        Liebe Grüße
        Simone

        1. Das wundert mich jetzt aber, dass deine Tochter das Hefegebäck vom Bäcker isst, dann sagen wir ihr mal nicht wieviel Hefe ein Bäcker nimmt . Nimm mal 5 g und lass den Teig an einem warmen Ort gehen, er sollte sich auf jeden Fall verdoppelt haben, oder du setzt den Teig an und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank gehen (Übernachtgare). Du musst dich da jetzt ein bisschen rantasten, wie es am Ende dann wird kann ich dir natürlich keine Garantie geben. Ich sag immer Versuch macht Klug. Sag mir mal wie es geworden ist du kannst mich auch gerne über die info@backmaedchen1967.de anschreiben wenn du noch mehr Fragen hast.

          Liebe Grüße
          Britta

      13. Vielen lieben Dank Britta 🙂
        Ein Bäcker nutzt auch wahrscheinlich deutlich mehr Zucker. Den reduziere ich grundsätzlich bei Süßspeisen 😉

        Ich werde es ausprobieren und vom Ergebnis berichten 🙂

            1. Hallo Britta,
              Ich wollte mich ja melden wenn ich das zweite Brot gebacken habe.
              Ich habe jetzt 5g Hefe genommen und die doppelte Zeit zum Gehen gelassen genommen.
              Meine Tochter fand es gut
              Jetzt sind wir beide zufrieden und backen beim nächsten Mal das große Brot.
              Vielen Dank für die Hilfe 🙂

              Liebe Grüße
              Simone

      14. 5 Sterne
        Heute hab ich zum ersten mal das kleine Brot gebacken, ich muss sagen ein leckeres kleines Schätzchen. Genau das richtige für mich, die verschiedene Mehle machen einen super Geschmack. Als kleines I-Tüpfelchen habe ich kross gebratene Zwiebeln in den Teig. Ich bin begeistert. Das Brot werde ich jetzt öfter unter der Woche backen.

      15. 5 Sterne
        Hallo Britta,

        heute habe ich wieder das Brot gebacken und ich bin wie (fast) immer begeistert. Irgendwie hat heute etwas nicht gepasst. Das Brot ist um den Boden herum aufgerissen und meine Schnitzkunst 😉 war kaum sichtbar, ich habe keine Erklärung- sonst hat es immer geklappt. Vielen lieben Dank für das leckere Rezept, für 2 Personen ideal wenn es auch mal schnell gehen muss.

        1. Hallo Simone, da steckt man manchmal nicht drin, dass kann viele Ursachen haben z.B. bei formen vom Brot oder der Teig ist zu schnell gegangen oder mit etwas mehr Wasser besprüht wie man es sonst macht und und und….und meistens wenn man es besonders gut machen möchte geht garantiert was schief was sonst immer geklappt hat ( das geht mit öfters mal so ). Einfach eine Scheibe Brot mit etwas Leckerem belegen und reinbeissen und denken beim nächsten Mal wird es wieder super .

          Liebe Grüße
          Britta

      16. 5 Sterne
        Hallo liebe Britta,
        Das Brot ist einfach der Hammer! Ich habe es schon mehrmals für uns zwei gebacken. Jetzt habe ich folgende Frage: Das kleine Brot ist für uns ein bisschen wenig, das „originale“ zu viel. Kann ich die Mengen vom kleinen Brot 1 1/2 mal nehmen? Wie viel frische Hefe brauche dann dazu? Einfach 1 1/2 mal soviel (also 15 g?) Und wie sieht es dann mit dem Gehzeit und Backzeit aus? Könntest Du mir dabei helfen? Danke sehr! LG Gábor

        1. Hallo Gábor, du kannst alles 1 1/2 mal nehmen, 15 g Hefe ist ok, die Gehzeit bleibt unverändert oder so lange bis der Teig sich verdoppelt hat. Die Backzeit würde ich um 5 bis 7 Minuten verlängern. Mach am Ende sicherheitshalber eine Klopfprobe, wenn das Brot hohl klingt ist es durchgebacken.

          Liebe Grüße
          Britta

      17. Hallo,
        Ich heiße Eva und habe eine Frage.
        Kann ich anstatt des 1050 Weizen
        Weizenvollkorn nehmen?
        Oder ein anderes Weizenmehl?

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      KLICK AUF DIE STERNE FÜR DIE REZEPT BEWERTUNG




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      Newsletter Backmaedchen 1967

      Gib deine E-Mail-Adresse an, um den Newsletter zu abonnieren so verpasst du keine neuen Beiträge.

      Ohne Anmeldung weiterlesen.