Brotstangen mit Parmesankruste

Brotstangen mit Parmesankruste

Der Duft beim Backen dieser Brotstangen mit Parmesankruste ist so herrlich, dass es einem schwer fällt abzuwarten bis man endlich reinbeißen kann.

(Werbung/Buch-Rezension/Verlinkung)

Die Brotstangen durften nicht nur gut, sie schmecken auch noch richtig lecker. Das Rezept habe ich aus dem tollen Buch Sauerteig kann alles* von der lieben Sonja Bauer. Schon einmal habe ich Euch hier ein Buch von Sonja vorgestellt.

In ihrem zweiten Buch dreht sich alles um Rezepte mit Sauerteig, weiter unten im Beitrag könnt Ihr über das Buch und den Inhalt mehr erfahren. Kommen wir aber jetzt erst einmal zu diesen absolut leckeren Brotstangen mit Parmesankruste und deren Zubereitung. Die Zubereitung braucht ein paar Stunden mit den Ruhezeiten, aber es lohnt sich. Geschmacklich werdet Ihr definitiv dafür belohnt.

Brotstangen mit Parmesankruste

Zubereitung Brotstangen mit Parmesankruste

MEHKOCHSTÜCK

Als erstes fangt Ihr mit einem Mehlkochstück an, dafür gebt Ihr Wasser und Hartweizenmehl in einen Topf und verrührt es mit einem Schneebesen klümpchenfrei. Nun gebt Ihr den Topf auf den Herd und erhitzt die Masse langsam unter rühren bis sich eine puddingartige Masse bildet.

Jetzt gebt Ihr die Masse in eine Schüssel und lasst sie ein paar Minuten abkühlen und deckt sie anschließend mit Frischhaltefolie ab und stellt sie für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

SAUERTEIG

Für den Weizensauerteig gebt Ihr etwas von Eurem Anstellgut mit warmen Wasser und Weizenmehl in eine Schüssel und verrührt es gründlich. Nun deckt Ihr den Sauerteig ab und lasst in bei 26-30° C bis zur Verdoppelung reifen.

HAUPTTEIG UND STOCKGARE

Für den Hauptteig gebt Ihr das Mehlkochstück, den reifen Sauerteig, Hefe, etwas Honig, etwas Wasser und Weizenmehl in die Schüssel der Küchenmaschine und knetet 10 Minuten auf niedriger Stufe. Nun gebt Ihr Olivenöl und Salz hinzu und knetet auf höherer Stufe weitere 5-8 Minuten einen glatten Teig. Jetzt gebt Ihr den Teig in eine leicht geölte Schüssel oder Teigwanne und lasst ihn abgedeckt 2,5-3 Stunden bis zur guten Verdoppelung gehen. Nach 1 Stunde müsst Ihr den Teig einmal dehnen und falten.

FORMEN, STÜCKGARE UND BELAG

Nach dem sich der Teig verdoppelt hat gebt Ihr ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und bestreut die Oberfläche dünn mit Mehl. Jetzt zieht Ihr den Teig auf etwa 30 x 30 cm aus und stecht 20 Teiglinge von etwas 3 cm Breite und 15 cm Länge ab und legt sie anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Nun deckt Ihr die Teiglinge ab und lasst sie 30-40 ruhen.

Für den Belag gebt Ihr alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt diese, dann streicht Ihr die Teigstreifen nach der Ruhezeit damit ein.

BACKEN

Nun gebt Ihr das Backblech in den vorgeheizten Backofen und schwadet den Backofen sofort mit Wasser, wenn Ihr eine Dampffunktion am Backofen habt, dann nehmt diese dafür.  Jetzt backt Ihr die Brotstangen mit Parmesankruste bei 230° C Heißluft/Umluft 12-15 Minuten, nach 5 Minuten öffnet Ihr die Backofentür und lasst den Dampf entweichen. Sollten die Brotstangen zu stark bräunen dann reduziert die Temperatur auf 210° C.

Nach dem Backen lasst Ihr die Brotstangen mit Parmesankruste auf einem Gitter abkühlen.

Brotstangen mit Parmesankruste

Die Brotstangen mit Parmesankruste brauchen zwar etwas Zeit in der Zubereitung, aber dafür wird man geschmacklich wirklich belohnt. Die würzigen Brotstangen sind super lecker und haben eine luftige Krume. Ich habe sie als Beilage zum Grillen gereicht, unsere Gäste waren ebenfalls begeistert und die Brotstangen waren ruck zuck aufgegessen.

Weitere Rezepte mit Parmesankäse…

Käse Cracker

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

Das Buch Sauerteig kann alles – Mehr als Brot: Pasta, Knödel, Kuchen & mehr

Sauerteig kann alles

Sauerteig kann alles enthält 60 Rezepte mit Roggensauerteig, Weizensauerteig & Lievito Madre.

Über 30 Rezepte zum Verwerten von Sauerteigresten.

Mit ausführlicher Einleitung und Tipps zum Umgang mit Sauerteig.

Die Autorin Sonja Bauer

Sonja Bauer ist Autorin, Foodbloggerin und Backkursleiterin. Mit ihren Zwillingen und ihrem Mann lebt sie in Berlin und ist seit vielen Jahren in der Ernährungsberatung tätig.

Der Inhalt

  • Sauerteig – Die Grundlagen
  • Beilagen
  • Pizza, Quiche & Co.
  • Brot & Brötchen
  • Zum Knabbern
  • Süsses Gebäck
  • Süsses für Frühstück & Dessert

Register
Dank
Über die Autorin
Über die Fotografin
Impressum

Brotstangen mit Parmesankruste

Fazit: Wer seinen Sauerteige regelmäßig zum Backen einsetzen möchte findet in diesem Buch leckere Rezepte. Die Rezepte sind verständlich beschrieben. Man kann sofort an jedem Rezept die Gesamtzeit, die Zubereitungszeit, die Reifezeit und die Zeit am Backtag sehen. Ihr findet auch bei jedem Rezept zusätzlich die Uhrzeiten, wann Ihr mit dem Rezept beginnt und die jeweiligen Uhrzeiten für die weiteren Schritte. Hier kann man somit genau erkennen um welche Tageszeit das Gebäck letztendlich fertig ist und aus dem Backofen genommen wird. Am besten Ihr überzeugt Euch selber, ein Rezept aus dem Buch habt Ihr nun hier zum ausprobieren.

An dieser Stelle möchte ich mich noch bei Sonja für das tolle Buch ♥ bedanken ♥

Brotstangen mit Parmesankruste

Brotstangen mit Parmesankruste

Hier kommt das Rezept Brotstangen mit Parmesankruste zum ausdrucken…
Brotstangen mit Parmesankruste

Brotstangen mit Parmesankruste

Britta von Backmaedchen 1967
Fluffige Brotstangen mit einer würzigen Parmesankruste
Backzeit 14 Min.
Gericht Brot
Land & Region Deutschland
Portionen 20 Stück

Zutaten
  

FÜR DAS MEHLKOCHSTÜCK

  • 125 g Wasser
  • 25 g Hartweizenmehl (Semola rimacinata)

FÜR DEN SAUERTEIG

  • 70 g Weizenanstellgut
  • 70 g Wasser warm (40°C)
  • 70 g Weizenmehl Type 1050

FÜR DEN HAUPTTEIG

  • 50-70 g kühles Wasser
  • kaltes Mehlkochstück
  • reifer Sauerteig
  • 3 g Hefe frisch
  • 5 g Honig
  • 300 g Weizenmehl Type 550
  • 15 g Olivenöl
  • 8 g Salz

FÜR DEN BELAG

  • 60 g Olivenöl
  • 2 EL fein geriebener Parmesan
  • 2 TL Semmelbrösel
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1 TL Zwiebelgranulat
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • ¼ TL Salz
  • ¼ TL Chilipulver
  • 2 Prisen frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Anleitungen
 

  • 8.00 Uhr: Wasser und Hartweizenmehl in einen Topf geben und mit einem Schneebesen klümpchenfrei verrühren. Den Topf auf den Herd geben und langsam unter rühren erhitzen bis sich eine puddingartige Masse bildet. Das Mehlkochstück in eine Schüssel geben etwas abkühlen lassen, anschließend mit Frischhaltefolie abgedeckt für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • 8.10 Uhr: Weizenanstellgut mit dem warmen Wasser und dem Weizenmehl gründlich verrühren, anschließend abgedeckt bei 26-30° C für 2-4 Stunden bis zur Verdoppelung reifen lassen.
  • 10.30 Uhr: für den Hauptteig alle Zutaten bis auf das Olivenöl und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben die Wassermenge nicht sofort komplett zugeben sondern erst eine geringe Menge nehmen und mit geringer Stufe 10 Minuten kneten. Nun das Olivenöl und Salz zugeben und mit höherer Stufe weitere 5-8 Minuten zu einen glatten Teig auskneten, bei Bedarf noch das restliche Wasser zugeben.
  • mit neutralem Pflanzenöl eine Schüssel oder Teigwanne ölen und den Teig hineingeben. Abgedeckt etwas 2,5-3 Stunden bis zur guten Verdoppelung reifen lassen.
  • 12.00 Uhr: den Teig einmal dehnen und falten.
  • 13.30 Uhr: den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und die Oberfläche dünn mit Mehl bestreuen. Den Teig auf etwa 30 x 30 cm ausziehen und 20 Teiglinge von etwas 3 cm Breite und 15 cm Länge abstechen und anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Teiglinge abgedeckt 30-40 ruhen lassen.
  • 13.40 Uhr: Backofen auf 230° C Heißluft/Umluft vorheizen.
  • 14.00 Uhr: den Belag zubereiten und auf die Teiglinge streichen.
  • 14.10 Uhr: das Backblech in den vorgeheizten Backofen geben und den Backofen sofort schwaden. (wer eine Dampffunktion am Backofen hat nimmt diese, wer keine hat sprüht ein paar mal mit einer Blumenspritze/Sprühflasche Wasser an die Wände vom Backofen. Die Brotstangen 12-15 Minuten backen, nach 5 Minuten Backzeit die Backofentür kurz öffnen und den Dampf entweichen lassen. Sollten die Brotstangen zu stark bräunen, die Temperatur auf 210° C reduzieren.
  • nach dem Backen die Brotstangen auf einem Gitter abkühlen lassen und anschließend servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Brotstangen, Hefeteig, Parmesan, Sauerteigbrot, Snack

      *Affiliate Link/Werbelink: Diese Seite enthält einen so genannten Affiliate Link. Solltest du über diesen Link auf Amazon einen Einkauf tätigen, bekomme ich ein finanzielles Dankeschön von Amazon. Für dich entstehen dabei keine Kosten.

      Ein Gedanke zu „Brotstangen mit Parmesankruste“

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: