Roggenbrot mit Sauerteigextrakt

Rezept

400 g Roggenvollkornmehl
250 g Weizenmehl
400 g lauwarmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe
1 Päckchen Sauerteig-Extrakt
1 TL Honig
2 TL Salz

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine oder Handmixer verkneten und abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.
Danach nochmal gut durchkneten. ( der Teig ist etwas klebrig )
Den Teig in die gewünschte Form bringen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmal 45 Minuten gehen lassen.

( Ich habe ein gut bemehltes Gärkörbchen genommen, abgedeckt und danach erst das Brot auf das Backblech gestürzt.)

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Eine Schüssel mit heißem Wasser auf den Boden des Ofens stellen.

Brot mit Messer einschneiden, mit Mehl bestäuben (bei mir war genug Mehl vom Gärkörbchen dran) und ca 50-60 Minuten je nach Backofen backen.

Viel Spaß beim nachbacken!!!

6 Gedanken zu „Roggenbrot mit Sauerteigextrakt“

    1. Hallo Britta, vielen Dank für das tolle Rezept. Habe es schon einmal gebacken, jedoch mit heißerer Temperatur, hat uns allen gut geschmeckt und war auch überhaupt nicht verbrannt.
      Wie lange verknetest du denn den Teig am Anfang und was würde denn passieren wenn man den Teig länger ruhen lässt?
      Würde es noch besser schmecken? Vielen Dank und Grüße aus Japan!

  1. HALLO BRITTA, HABE EIN TÜTCHEN BIO SAUERTEIGEXTRAKT VON DM FÜR 1KG MEHL PLUS 2 TÜTCHEN HEFE.
    KANN ICH TROTZDEM DEIN REZEPT VERWENDEN?
    AUßERDEM WOLLTE ICH ES IN EINEM GUSSEISENTOPF VON STRAUB BACKEN, DEN MEIN SOHN DAFÜR ANGESCHAFFT HAT.
    KANN MAN EINIGE MEHLSORTEN BELIEBIG AUSTAUSCHENALSO Z.B. DOINKELMEHL STATT WEIZENMEHL? VOLLKORNMEHL STATT NORMALEM?
    LIEBE GRÜßE
    ANNETT

    1. Hallo Annett, dass Sauerteigextra von DM ich geh davon aus ist Roggensauerteigextrakt. Bei meinen Brotrezept wird doch 400 g Vollkornroggenmehl genommen. Bei diesem Brot würde ich die Mehle nicht unbedingt austauschen zudem der Hauptteil ja aus Vollkornmehl besteht. Das Brot kannst du natürlich auch in deinem Gusseisentopf backen. Nach 45-50 Minuten dann den Deckel abnehmen und so ein paar Minuten dann zu Ende backen. Falls du weitere Fragen schreib mich einfach über das Kontaktformular an oder über die Email im Impressum. Ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.
      LG Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.