Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen

Hefehörnchen

Es ist wieder Reisezeit mit der Bloggerreisegruppe von Die kulinarische Weltreise. Diesen Monat reisen wir nach Polen.

(Werbung/Verlinkung zu Blogs/Markennennung)

Tatsächlich war ich sogar schon in Polen…ABER…nur mit einem Bein. Jetzt fragt Ihr Euch sicherlich wie geht das denn. Vor vielen Jahren haben wir ein Wochenende auf Usedom verbracht. Dort gibt es in eine Grenzlinie zu Polen. Zack ein Bein rüber nach Polen und eins in Deuschland, quasi habe ich mich gleichzeitig in zwei Länder aufgehalten. Das war es aber auch schon mit Polen, weiter wie mit einem Bein in Polen zu sein bin ich nicht gekommen. Hier mal ein Bild mit meinem Herzmensch an der Grenze, da ich das von mir leider nicht gefunden habe.

Kulinarisch musste ich erst einmal schauen, was es so für Leckereien in Polen gibt und bin dabei auf diese Rogaliki gestoßen. Rogaliki sind gefüllte Marmeladenhörnchen. Super fluffig und lecker und sehr praktisch, da die Marmelade schon im Hörnchen drin ist und man sie nicht mehr bestreichen muss. Perfekt zum mitnehmen und zum zwischendurch essen, wenn man unterwegs ist.

Hefehörnchen

Das Rezept habe ich bei Po Prostu Pycha gefunden, allerdings habe ich es wieder ein wenig abgewandelt. Ich habe wieder einen Teil der Hefe durch meinen Lievito Madre ersetzt. Wie im original Rezept angegeben habe ich als erstes die Hefe mit etwas Mehl und etwas Zucker in ein wenig lauwarmen Wasser aufgelöst und abgedeckt 10 Minuten stehen gelassen. Danach habe ich alle Zutaten mit der aufgelösten Hefe in die Schüssel der Küchenmaschine gegeben und 5 Minuten auf niedriger Stufe einen Teig geknetet. Den Teig lässt man anschließend für 1 Stunde abgedeckt gehen, in dieser Zeit sollte er sich deutlich verdoppelt haben. Ich habe die Schüssel in den Backofen gestellt bei eingeschalteter Backofenlampe, der Teig geht darin wunderbar auf.

Den Teig nun auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und einmal kurz mit der Hand kneten. Den Teig anschließend rund ausrollen und in Tortenstücke teilen. Jedes  Stück noch einmal etwas ausrollen und einen guten Klecks Marmelade drauf geben und zu einem Hörnchen aufrollen. Die Enden der Hörnchen gut verschließen, sonst läuft Euch die Marmelade beim Backen raus. Mir ist das leider bei 3 Stück passiert.

Die Marmeladenhörnchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, ich habe hier wieder meinen großen runden Stein (White Lady) aus der Stoneware® -Serie von Pampered Chef® genommen. Ich backe einfach wahnsinnig gerne damit. Die Hörnchen abgedeckt für 15-20 Minuten gehen lassen, danach mit einem verquirltem Ei bestreichen und ca. 20-25 Minuten je nach Backofen backen. Nach dem Backen etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Ob zum Frühstück oder aber auch zum Nachmittagskaffee, die Rogalikis schmecken super lecker und sind schön fluffig und  weich.

Hefehörnchen

Hier kommt das Rezept…

Rezept drucken
5 von 5 Bewertungen

Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen

Gericht: Frühstück
Land & Region: Polen
Keyword: Brötchen, Frühstückshörnchen, gefüllte Hörnchen, Hefehörnchen, Hefeteig, polnische Marmeladenhörnchen, Rogaliki
Portionen: 12 Stück
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

FÜR DEN TEIG

  • 12 g Zucker
  • 12 g Mehl
  • 10 g frische Hefe wer keinen Lievito Madre hat nimmt hier 20 g frische Hefe, dass ist die Menge im Originalrezept.
  • 420 g Mehl Type 405 oder Type 550
  • 30 g Puderzucker
  • 60 g Lievito Madre
  • 130 ml lauwarme Milch wer keinen Lievito Madre hat, nimmt hier 150 ml lauwarme Milch, dass ist die Menge im Originalrezept.
  • 2 Eigelb
  • 90 g Butter geschmolzen

FÜR DIE FÜLLUNG

  • Marmelade ( ich habe Erdbeermarmelade genommen) im Originalrezept wird Kirschmarmelade genommen.

ZUM EINSTREICHEN

  • 1 verquirltes Ei

ZUM BESTÄUBEN NACH DEM BACKEN

  • Puderzucker

Anleitungen

  • die Hefe mit 12 g Mehl und 12 g Zucker in 50 ml lauwarmen Wasser auflösen und abgedeckt 10 Minuten stehen lassen.
  • die Butter schmelzen
  • alle Zutaten für den Teig mit der aufgelösten Hefe und der geschmolzenen Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 5 Minuten auf niedriger Stufe einen Teig kneten.
  • den Teig für 1 Stunde abgedeckt gehen lassen, in dieser Zeit sollte er sich deutlich verdoppeln.
  • den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und einmal kurz mit der Hand kneten, anschließend rund ausrollen und in Tortenstücke teilen. Jedes  Stück noch einmal etwas ausrollen und einen guten Klecks Marmelade drauf geben und zu einem Hörnchen aufrollen. Die Enden der Hörnchen gut verschließen, sonst läuft die Marmelade beim Backen raus.
  • die Rogalikis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, oder wie ich auf den eingefetteten großen runden Stein (White Lady) aus der Stoneware® -Serie von Pampered Chef®. Die Rogalikis abgedeckt 15-20 Minuten ruhen lassen.
  • den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze aufheizen.
  • das Ei verquirlen und die Rogalikis damit einstreichen.
  • die Rogalikis in den vorgeheizten Backofen geben und 20-25 Minuten je nach Backofen goldbraun backen. Nach dem Backen die Hörnchen etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      Tipp: Ihr könnt statt 20 g frische Hefe auch nur 15 g frische Hefe nehmen und lasst den Teig dafür etwas länger gehen. Die Rogalikis können auch statt mit Marmelade mit einem Klecks Schokocreme gefüllt werden.

       

      Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Polen
      Noch mehr Rezept aus Polen gibt es hier von den Bloggerkollegen, die Liste wird bis zum Monatsende aktualisiert…

      Ulrike von Küchenlatein mit Dunkles Schlesisches Roggenbrot – Chleb
      Ulrike von Küchenlatein mit Polnisches Landbrot
      Ulrike von Küchenlatein mit Polnischer Kartoffelsalat – Sałatka ziemniaczana —
      Ulrike von Küchenlatein mit Bigos aus dem Slowcooker
      Ulrike von Küchenlatein mit Saurer Roggenstarter – Zakwas Żytni
      Carina von Coffee2Stay mit Pierogi Ruskie: Polnische Kartoffel-Käse-Piroggen
      Michelle von The Road Most Traveled mit 5 Gerichte, die du in Krakau probiert haben musst
      Britta von Brittas Kochbuch mit Polnisches Roggensauerteigbrot mit Kürbiskernen
      Britta von Brittas Kochbuch mit Würzige Kürbispierogi
      Sebastian von Brittas Kochbuch mit Kapuśniak – Spitzkohleintopf mit Tomaten, Dill und Bacon
      Britta von Brittas Kochbuch mit Blumenkohl polnische Art
      Britta von Brittas Kochbuch mit Polnischer Apfelkuchen
      Sebastian von Brittas Kochbuch mit Gemischtes Gulasch mit braunen Champignons, geschmorter Rote Bete und Kopytka
      Sebastian von Brittas Kochbuch mit Gulasch mit Gretschnewaja Kascha
      Tina von Küchenmomente mit Piegusek – Mohnkuchen aus Polen
      Simone von zimtkringel mit Skubaniec oder Plesniak
      Michael von SalzigSüssLecker mit Torte „Pani Walewska“
      Sylvia von Brotwein mit Borschtsch – Rezept für Rote Bete Suppe
      Jill von Kleines Kuliversum mit Barszcz – vegetarischer Borschtsch aus Polen
      Susanne von magentratzerl mit Tomatensuppe polnische Art
      Gabi von slowcooker.de mit Rosół – polnische Hühnersuppe
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Polnischer Schokokuchen
      Volker von Volkermampft mit Pulpety – polnische Hackbällchen in Dill-Sahne Soße
      Volker von Volkermampft mit Restaurant Kuchnia – polnisches Küche in Hamburg
      Volker von Volkermampft mit Krokiety – Polnische Kroketten mit Hackfüllung
      Conny von food for the soul mit Piegusek – Polnischer Mohnkuchen
      Sus von CorumBlog 2.0 mit Awanturka – Käsecreme mit geräuchertem Fisch
      Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Kaninchen in Specksauce – Królik w smietanie z boczkiem

      Hefehörnchen

       

      23 Gedanken zu „Rogaliki polnische Marmeladenhörnchen“

      1. 5 stars
        Hallo liebe Britta,

        das Blöde an dieser kulinarischen Weltreise ist, dass die „to-bake-list“ jedesmal ein Stück länger wird. Natürlich wandern auch deine fantastisch aussehenden Rogaliki auf die Liste! Die muss ich unbedingt probieren 🙂 .
        Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
        Tina

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.