Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Diesen Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen müsst Ihr unbedingt probieren, der ist so lecker und saftig.

Ich liebe Butterkuchen, dass Schöne ist man kann ihn ohne Obst und mit Obst backen. Ein Rezept Butterkuchen ohne Obst im Blog findet Ihr hier. Ein weiteres Butterkuchen-Rezept mit Äpfel findet Ihr hier. Heute habe ich für Euch die Variante mit Aprikosen und Zwetschgen. Wie sagt man so schön wer die Wahl hat, hat die Qual. Ihr könnt ja alle Butterkuchen-Rezepte backen, denn jedes der Rezepte ist komplett anders.

Bei diesem Butterkuchen-Rezept habe ich einen Teil der Hefe durch meinen Lievito Madre ersetzt, aber wie immer wenn Ihr keinen habt könnt Ihr das Rezept trotzdem backen. Ihr nehmt einfach mehr Hefe, dazu findet Ihr alles im Rezept.

Aprikosen-Zwetschgen ButterkuchenZubereitung Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen
Der Hefeteig

Ein kleiner Tipp vorab, nehmt die Butter und das Ei was Ihr für den Hefeteig braucht 1 Stunde vor Verarbeitung aus dem Kühlschrank. Als erstes erwärmt Ihr die Milch und löst darin die Hefe und den Zucker auf und stellt es für 10 Minuten abgedeckt zur Seite. Dann gebt Ihr Mehl, das Ei eine Prise Salz und wenn Ihr Lievito Madre nehmt in die Schüssel der Küchenmaschine. Nun gebt Ihr die aufgelöste Hefe dazu und knetet kurz alle Zutaten zusammen. Jetzt gebt Ihr die Butter in Stücken unter kneten nach und nach hinzu. Jedes Stückchen Butter sollte erst komplett eingeknetet sein. Insgesamt wird der Teig 10 Minuten geknetet, dann ist die komplette Butter eingearbeitet.

Die Gare und belegen mit Früchten

Nun deckt Ihr den Teig ab und lasst ihn an einem warmen Ort gehen er sich verdoppelt hat. Danach gebt Ihr den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch einmal kurz durch und gebt ihn anschließend in eine mit Backpapier ausgelegte Springform ∅ 26 cm.

Jetzt muss der Teig in der Springform noch einmal abgedeckt 30 Minuten ruhen, dann drückt Ihr mit den Fingern oder einem Holzstiel in gleichmäßigen Abständen ein paar Mulden in den Teig. In jede Mulde gebt ihr kleine Butterstückchen und bestreut den Teig mit etwas Zucker und belegt ihn dann mit Aprikosen-/ und Zwetschgenhälften. Dann gebt Ihr etwas Zucker über die Früchte und streut ein paar Mandelblättchen drüber.

Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Das Backen

Der Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen kommt jetzt in den vorgeheizten Backofen und wird bei 200° C Ober-/Unterhitze ca. 25-30 Minuten gebacken. Nach dem Backen lasst Ihr den Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen kurz in der Form abkühlen und löst anschließend den Springformrand und lasst ihn komplett auskühlen.

Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Der Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen ist super saftig und der Butterhefeteig ist schön luftig locker. Am besten schmeckt der Kuchen frisch gebacken, wenn aber noch etwas übrig bleibt kann man ihn auch noch super am nächsten Tag essen. Wir haben ihn mit einer ordentlichen Portion Sahne gegessen. Ihr könnt ihn aber auch mit einer Vanillesoße oder einer Kugel Vanilleeis genießen.

Wenn Ihr das Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen.

Name

Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen

Britta von Backmaedchen 1967
Luftiger Butterhefeteig belegt mit Aprikosen und Zwetschgen
Backzeit ca. 30 Min.
Gericht Kuchen
Land & Region *****

Zutaten
  

FÜR DEN TEIG

  • 85 ml lauwarme Milch
  • 15 g frische Hefe wer keinen Lievito Madre hat, nimmt hier 20 g frische Hefe statt 15 g.
  • 45 g Zucker
  • 280 g Mehl Type 550
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Lievito Madre aufgefrischt
  • 1 Ei (Zimmertemperatur)
  • 60 g Butter (Zimmertemperatur)

FÜR DEN BELAG

  • 60 g Butter (kalt)
  • 50 g Zucker
  • 4 Stück Aprikosen entsteint
  • 12 Stück Zwetschgen entsteint
  • Mandelblättchen die Menge könnt Ihr selber entscheiden

Anleitungen
 

  • Zucker und Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und abgedeckt 10 Minuten zur Seite stellen.
  • die restlichen Zutaten bis auf die Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben, das Milch-Hefe-Zuckergemisch zugeben und kurz verkneten. Die weiche Butter in Stücken unter kneten nach und nach zugeben. Den Teig insgesamt 10 Minuten kneten. Der Teig sollte danach schön geschmeidig sein. Solltet Ihr merken das der Teig beim kneten noch zu glitschig ist, dann gebt 1-2 TL Mehl dazu.
  • den Teig abgedeckt 60 Minuten an einen warmen Ort gehen lassen, in dieser Zeit sollte der Teig sich verdoppelt haben. (ein kleiner Tipp, man kann den Teig super nur bei eingeschalteter Backofenlampe im Backofen gehen lassen)
  • den Teig nach der Gare auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und einmal kurz kneten, anschließend den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform Ø 26 cm ausrollen. Den Teig abgedeckt 30 Minuten entspannen lassen.
  • den Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • mit den Fingern oder einem Holzstiel kleine Mulden in den Teig drücken und in die Mulden die kalte Butter in kleinen Stücken hineingeben. Einen Teil vom Zucker über den Teig geben, die Früchte drauf geben und den restlichen Zucker über die Früchte verteilen und die Mandelblättchen drüber streuen.
  • die Springform in den vorgeheizten Backofen geben und den Aprikosen-Zwetschgen Butterkuchen 25-30 Minuten backen. Nach dem Backen kurz in der Form abkühlen lassen und anschließend den Springformrand entfernen und den Kuchen komplett auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Aprikosen, Butterkuchen, Hefekuchen, Herbst, Obstkuchen, Zwetschgen

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.