Haferflocken-Frühstückswaffeln

Waffeln Frühstück

Bei mir gehen Waffeln rund um die Uhr und ich bin ein absoluter Süßfrühstücker, das bin ich schon von Kindheit an und es hat sich bis heute nichts daran geändert.

Beitrag enthält Werbung/Verlinkung

Da ich vor kurzem von Hafer die Alleskörner für eine Kooperation angeschrieben wurde und diese mir dafür kostenlos Haferflocken und Hafermehl zur Verfügung gestellt haben, die ich für meinen Beitrag Haferflocken-Bagels nicht ganz verbraucht habe, gibt es jetzt noch ein Rezept mit Haferflocken. Die Haferflockenwaffeln eignen sich super für ein sattmachendes Frühstück und sind dazu noch gesund, denn Haferflocken enthalten viele Vitamine und Ballaststoffe hier erfahrt Ihr mehr dazu Ballaststoffe .

Das Schöne an so einem Waffelrezept finde ich ist das es schnell gemacht ist, die Zutaten einfach alle in die Schüssel geben und verrühren und schon kann der Teig ins Waffeleisen und so lange die Waffeln backen kann man den Frühstückstisch decken, Joghurt etwas Obst dazu einen frisch gebrühten Kaffee und die frisch gebackene knusprige Haferflockenwaffel, na habt Ihr jetzt Lust auf Haferflockenwaffeln bekommen?

Waffeln

Hier kommt das Rezept…

Haferflocken-Frühstückswaffeln

Gericht: Frühstück
Keyword: backen, Frühstück, Frühstückswaffeln, gesund, gesundfrühstücken, Haferflocken, Waffeln
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 120 g Dinkelmehl Type 630
  • 70 g Zucker
  • ½ Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g zarte Haferflocken
  • 4 g geriebene Zitronenschale
  • 2 Eier
  • 100 ml Milch

Anleitungen

  • das Waffeleisen aufheizen.
  • alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und verrühren.
  • den Teig in das aufgeheizte Waffeleisen geben und die Waffel bis zur gewünschten Bräune backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.