Barbaras Bergbrot

Brotrezept

Frisch gebackenes Brot ist einfach herrlich. Der Duft, die erste abgeschnittene Scheibe für mich ohne etwas drauf, einfach den puren Geschmack genießen. Ich liebe es immer wieder aufs Neue.

(Werbung/Verlinkung zum Sponsor/Buchnennung/Gewinnspiel)

Dieses leckere Bergbrot stammt aus dem Buch Bäuerinnen, Brot und Sehnsucht von Elisabeth Ruckser. Das Buch habe ich Euch vor ein paar Tagen hier im Blog vorgestellt. Darin befinden sich viele tolle Brotrezepte und Barbaras Bergbrot hat mich direkt angelacht beim durchblättern.

Heute habe ich aber nicht nur das Rezept von diesem Bergbrot für Euch, was ich aus dem Buch nachgebacken habe, Ihr könnt dieses Buch gewinnen und selber darin rumblättern und nachbacken. Wie Ihr das Buch gewinnen könnt und was Ihr dafür machen müsst, findet Ihr weiter unten im Beitrag. Eine Bitte vorab, bitte lest Euch alles genau durch, denn es sind zwei Dinge die Ihr dafür tun müsst um in den Lostopf zu gelangen, nur wenn beides gemacht wurde, seid Ihr dabei. 

Kommen wir aber jetzt erst einmal zum Brot. Im Buch ist die Mengenangabe für 2 Brote angegeben. Da ich nur ein Brot gebacken habe, habe ich nur die Hälfte der Zutatenmengen genommen. Zum Teig wird auch Weizenschrot gegeben, den bekommt Ihr in Bioläden, Reformhäuser oder hier* . Ihr könnt ihn aber auch selber mahlen z.B mit einer Mockmill Getreidemühle.

Man gibt alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine und knetet auf niedriger Stufe 8-10 Minuten einen glatten Teig. Der Teig wird nun mit etwas Mehl bestäubt und bleibt abgedeckt für 3-4 Stunden bei Zimmertemperatur stehen. Der Teig wird anschließend auf eine bemehlte Arbeitsfläche gegeben, rundgewirkt und mit den Schluss nach unten auf ein Backpapier gelegt. Nun lässt man den Teig abgedeckt für 15 Minuten ruhen.

Den Backofen in dieser Zeit mit Backblech oder Backstein, ich habe hier meinen Zauberstein Plus von Pampered Chef® genommen aufheißen. Das Brot mit Backpapier auf das Backblech oder dem Backstein ziehen und 50 Minuten backen. Meine Backzeit war etwas kürzer wie im Originalrezept.

Nach dem Backen das Brot auf einem Rost auskühlen lassen.

Bergbrot

Bergbrot

Das Rezept von Barbaras Bergbrot gibt es gleich weiter unten.

Kommen wir jetzt zum Gewinnspiel, wie Ihr das tolle Buch gewinnen könnt.

Gesponsert wird das Buch vom Löwenzahn Verlag

Elisabeth Ruckser
Bäuerinnen, Brot und Sehnsucht
Über 50 Rezepte für warmes, knuspriges Brot
ISBN 978-3-7066-2663-7
216 Seiten, gebunden
Erscheinungstermin: 22.05.2020

Backbuch

 

Dafür sind folgende Schritte notwendig…

  1. kommentiert hier im Beitrag über das Kommentarformular weiter unten, welches meiner Rezepte hier im Blog gefällt Euch besonders gut und welches Rezept habt Ihr schon ausprobiert.
  2. Registriert Euch mit Namen und Emailadresse bei der Gewinnregistrierung weiter unten und lest bitte vorher die Teilnahmebedingungen /Giveaway Rules & Terms durch und bestätigt diese.
  3. wenn beide Bedingungen erfüllt sind, seid Ihr anschließend im Lostopf.

Wer nur im Blog kommentiert hat und sich nicht bei der Gewinnregistrierung registriert hat, umgekehrt ebenso wer sich nur registriert hat und nicht kommentiert hat, ist leider NICHT im Lostopf. Der Gewinner kann nur über die GEWINNREGISTRIERUNG ermittelt werden.

Das Gewinnspiel startet heute am 19.12.2020 um 9.00 Uhr und endet am 22.12.2020 und 9.00 Uhr.

Ich wünsche Euch viel Glück!

 

 

Brotrezept

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…

Rezept drucken
5 von 3 Bewertungen

Barbaras Bergbrot

Keyword: Brot, Brot backen, Brotrezept
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 125 g Weizenmehl Type 550
  • 43 g Weizenschrot*
  • 125 g Roggenmehl Type 997
  • 43 g Weizenmehl Type 1050
  • 10 g Salz
  • 4 g Brotgewürz
  • 7 g Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 275 g Wasser lauwarm

Anleitungen

  • alle Zutaten für den Teig in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf niedriger Stufe 8-10 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
  • den Teig mit etwas Mehl bestäuben und abgedeckt 3-4 Stunden gehen lassen.
  • den Teig nach der Ruhezeit auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und rundwirken. Mit dem Schluss nach unten auf einem Backpapier 15 Minuten ruhen lassen.
  • den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Blech oder den Backstein mit aufheizen. Das Brot mit dem Backpapier auf das Blech oder den Backstein ziehen. Das Brot 50 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      Anmerkung: Ich habe das Brot noch mit einem scharfen Messer eingeritzt.
      Im Buch sind die Rezeptangaben für 2 Brote angegeben, ich habe die Zutatenmengen für ein Brot angepasst.

      Brotrezept

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm, dass zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      18 Gedanken zu „Barbaras Bergbrot“

      1. Hallo Britta ,
        das klingt nach einem saftigen Brot, durch den roggenanteil. Hat sich das gut einige Tage gehalten? Ich mag deine Lievito Rezepte unheimlich gern, vor allem die Butterhörnchen und die Wurzel baguettebrötchen. Und im Sommer hab ich auch den Quark Zwetschgen Kuchen gemacht. Erfrischend.
        Alles liebe
        Linde

        1. Vielen Dank Linde, das freut mich. Das Brot hält sich auf jeden Fall gute zwei Tage, dann ist bei uns das Brot aufgegessen, ob sich das länger frisch hält kann ich jetzt nicht mehr zu sagen.Die Butterhörnchen hab ich leider vom Blog entfernen müssen, ich hatte die Verlinkung zum Urheber vergessen, dass war einer der ersten Beiträge hier auf Backmaedchen und hat mir im Nachhinein eine nicht sehr schöne email beschert. Es wird aber ein neues geben mit Lievito Madre. Danke für deinen lieben Kommentar.

          Liebe Grüße
          Britta

      2. Ich mag das Topfenbrot sehr gerne, und das Bergbrot würde ich auch gerne einmal ausprobieren!

        Weiterhin viel Erfolg mit Deinem schönen Blog!

      3. Hallo Britta!
        Das Chatschapuri, georgisches Käsebrot, gefällt mir sehr gut. Ich habe mich bisher jedoch noch nicht daran gewagt es nachzubacken. Das Brotbackbuch wäre sicher eine gute Einstiegshilfe zum backen von Brot.
        Mir gefällt das Rezept für Beschwipster Minigugelhupf mit Zwetschgenfüllung hat mir so gut gefallen das ich es schon nachgebacken habe. Schmeckt super!
        LG
        Nadine

      4. Ich bin leider erst durch das Gewinnspiel auf euren Blog aufmerksam geworden. Mein Mann backt sehr gerne Brot und ich würde ihn gerne mit dem Buch überraschen.

      5. 5 stars
        Ich mag sehr gerne herzhafte Sachen und dein Käse-Schinken-Zwiebelbrot hat es mir direkt angetan. Danke für die vielen tollen Anregungen und das super Gewinnspiel

      6. Dein Riemchen Apfelkuchen ist ein Traum und bei all meinen Gästen bisher super angekommen. An die Brote werde ich mich auch noch wagen, die Rezepte klingen alle super. Vielen Dank für die tollen Beschreibungen und Bilder, das macht richtig Laune zum Nachmachen.

      7. Kürbiskernbrot backe ich gern ❤ wow was für ein toller Gewinn, da würde ich ja nur noch Freudensprünge machen ❤ ein traum ❤ der hammer #danke für das tolle #gewinnspiel ich drücke gaaaannz fest die Daumen, habt eine wundervolle Adventszeit im Kreis eurer Liebsten ❤

      8. Bin schon lange auf der Suche nach einer vernünftigen Getreidemühle.
        Brötchen sehen total lecker aus. Werde ich auf jeden Fall nachbacken.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Recipe Rating




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.