Croissants nach Julia Child

Synchronbacken am Pfingstwochenende 2018

*Beitrag enthält unbezahlte Werbung da verlinkte Personen

Am Pfingstwochenende hat wieder ein #synchronbacken stattgefunden.

Dazu aufgerufen haben zorrakochtopf und fromsnuggskitchen gebacken wurden leckere Croissants.

Ich habe ja schon einiges gebacken aber an Croissants hatte ich mich bis zu dem Zeitpunkt nicht getraut, ich muss aber sagen das Rezept war super erklärt und alles hat einwandfrei geklappt. Der Zeitaufwand ist nicht ohne, aber zum Schluss wird man dann echt belohnt für die Arbeit. Geschmacklich sind sie einfach nur ein Traum. Vielen Dank noch mal an dieser Stelle für das tolle Rezept.

Mitgemacht haben auch

Manuela von Vive la réduction!

Tina von www.kuechenmomente.de

Simone von www.zimtkringel.org

Dagmar von Dagmars Brotecke

Caroline von Linal’s Backhimmel

Conny von Mein wunderbares Chaos

zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf

Birgit von Backen mit Leidenschaft

Steffi von dulcipessa

Sandra von From-Snuggs-Kitchen

Und jetzt kommt endlich das Rezept

Croissants nach Julia Child

Rezept

7 g Hefe oder 3 g Trockenhefe
30 ml lauwarmes Wasser
5 g Zucker
225 g Weizenmehl 550
( eher etwas mehr der Teig sollte nicht zu fest aber auch nicht zu weich sein)
10 g Zucker
9 g Salz
120 g lauwarme Milch
2 EL Sonnenblumenöl
150 g kalte Butter
1 Ei für Eistreiche

Zubereitung

Hefe und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen und stehen lassen bis es schäumt.
Mehl dazugeben.
Zucker und Salz in der lauwarmen Milch auflösen und mit dem Öl zum Mehl und Hefegemisch geben.

Mit der Küchenmaschine auf kleinster Stufe 4 Minuten kneten wenn nötig noch Mehl dazugeben und nochmals 3-4 Minuten zu Ende kneten.

Bitte nicht länger

Den Teig bei Raumtemperatur ca 23° für 3 Stunden abgedeckt gehen lassen.
Der Teig sollte sich in dieser Zeit verdreifacht haben.

Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und von Hand zu einem Rechteck von ca 20×30 cm drücken.

 

Den Teig wie ein Brief falten, das obere Drittel über das mittlere Drittel legen und das untere Drittel über die beiden oberen Schichten legen.

Den Teig in eine Schüssel geben und abgedeckt 1,5 Stunden bei Raumtemperatur oder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.
Der Teig sollte sich verdoppeln.

Butterplatte herstellen

Die kalte Butter auf Backpapier legen und mit dem Handballen zu einem Rechteck von ca 25×19 cm flach drücken.
Sie soll dabei streichfähig bleiben aber nicht zu warm werden.

Wenn die Butter streichfähig ist kann man das Rechteck auch gut mit dem Messer streichen.
Wenn die Butter zu weich wird einfach in den Kühlschrank legen und wieder fest werden lassen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und 2 bis 3 Minuten ruhen lassen.
Mit den Händen den Teig zu einem Rechteck von 35×20 cm drücken.

Die Butterplatte auf die obere Hälfte der Teigplatte legen dabei sollten 1 cm oben und seitlich am Rand frei bleiben.
Das untere butterfreie Drittel des Teiges über das mittlere Drittel legen, dann das obere Drittel über die beiden unteren Schichten legen.
Teig um 90 ° drehen das die kurze Seite vom Rechteck nach unten zeigt und wieder vorsichtig zu einem Rechteck von 35×20 cm vorsichtig ausrollen.

Darauf achten,dass keine Butter aus dem Teig heraus quetscht.
Den Teig wieder wie ein Brief falten das obere Drittel über das mittlere Drittel und das untere Drittel über die beiden oberen Schichten legen.
Diese Technik nennt sich einfache Tour.

Den Teig so gefaltet in Frischhaltefolie oder Backpapier packen und für 2 Std in den Kühlschrank legen.
Teig aus dem Kühlschrank auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche mit der geschlossenen längeren Seite nach unten legen.

Mit dem Nudelholz vorsichtig etwas flach klopfen, danach den Teig 8 bis 10 Minuten ruhen lassen.
Teig wieder zu einem Rechteck von 35×20 cm ausrollen und wie oben beschrieben falten und um 90° drehen und wieder zu einem Rechteck von 35×20 cm ausrollen.
Teig wieder wie oben beschrieben falten.

 

Den Teig in Frischhaltefolie oder Backpapier packen und für 2 Std in den Kühlschrank legen oder über Nacht dann den Teig aber beschweren damit er nicht zu stark aufgeht.
Backblech mit Backpapier auslegen.

Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen und 20 Minuten ruhen lassen.
Teig zu einem Rechteck von 50×12 cm ausrollen und halbieren in zwei Rechtecke von 25×12 cm.
Ein Rechteck in den Kühlschrank legen damit es nicht zu warm wird, das andere Rechteck zu 38×12 cm ausrollen und in 3 gleichgroße Quadrate von 12×12 cm teilen.

Jedes Quadrat diagonal in zwei Dreiecke teilen und lang ziehen das gleichschenklige Dreiecke entstehen.
Diese von der breiten Seite aufrollen und zu Croissants formen.

Ebenfalls mit dem Rechteck was noch im Kühlschrank liegt Verfahren.

Die Croissants abdecken und bei Zimmertemperatur 1,5 bis 2 Std gehen lassen, sie sollten sich in der Größe verdreifachen.
Gegebenenfalls länger gehen lassen.

Den Ofen auf 230° vorheizen

Das Ei mit Wasser vermischen und die Croissants 12-15 Minuten je nach Backofen goldbraun backen.

Auskühlen lassen und geniessen

Viel Spaß beim nachbacken!!!

#synchronbacken
#synchronbackendasoriginal
#synchroncroissants
#pfingstsynchronbacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.