Marzipan-Kokosmakronen

Kokosmakronen mit Marzipan

Ich liebe Kokosmakronen und ich liebe Marzipan, warum nicht beides miteinander vereinen und Marzipan-Kokosmakronen backen.

Kokosmakronen sind wirkliche Klassiker zu Weihnachten und bei uns einer der ersten Sorten, die zu Beginn der Adventszeit gebacken werden. Was aber auf keinen Fall sein darf, dass Kokosmakronen staub trocken sind. Die Marzipan-Kokosmakronen sind das auf keinen Fall. Die Makronen sind richtig schön saftig und weich.

Eiweiß und Eigelb

Kokosmakronen sind auch eine super Verwertung von übrig gebliebenem Eiweiß. Wisst Ihr eigentlich, dass man Eiweiß einfrieren kann?… Eingefrorenes Eiweiß hält sich bis zu 10 Monate und man kann es nach dem Auftauen ganz normal verarbeiten. Das gleiche könnte Ihr auch mit übrig gebliebenem Eigelb machen, dass darf dann aber nicht länger wie 6-8 Monate eingefroren bleiben. Als man muss nix wegwerfen.

Frisches Eiweiß und Eigelb halten sich gut verschlossen in eine Dose und aufbewahrt im Kühlschrank 2-3 Tage. Ich finde das immer super, denn bei vielen Weihnachtsrezepten bleibt oft Eiweiß übrig, ich sammle die Eiweiße in dieser Zeit und backe dann damit meine Kokosmakronen oder Baiser.

Kokosmakronen mit Marzipan

Herstellung Kokosmakronen

Kokosmakronen ist auch ein Rezept, was super schnell geht. Das Eiweiß mit etwas Zucker steif schlagen und das Marzipan wird geraspelt zugeben. Nun gibt man die Kokosflocken dazu und hebt alles unter die Eiweißmasse. Die Marzipan-Kokosmasse gibt man dann klecksweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Ich hab für meine Kokosmakronen noch zusätzlich Oblaten genommen, auf die ich die Masse gegeben habe.

Kokosmakronen mit Marzipan

Backen der Kokosmakronen

Nun die Marzipan-Kokosmakronen in den vorgeheizten Backofen geben und unter Sichtkontakt ca.15 Minuten goldbraun backen. Nach dem Backen  die Makronen auskühlen lassen und anschließend mit etwas Schokolade verzieren.

Wenn Ihr ein Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen.

Wer lieber Kokosmakronen ohne Marzipan backen möchte, kann dieses Rezept nehmen Kokosmakronen .

 

 

Kokosmakronen mit Marzipan

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Kokosmakronen mit Marzipan

Marzipan-Kokosmakronen

Britta von Backmaedchen 1967
Portionen 30 Stück

Zutaten
  

  • 5 Eiweiße
  • 1 EL Zucker
  • 200 g Marzipan geraspelt
  • 250 g Kokosflocken
  • 70 g Zucker

WEITERE ZUTATEN

  • Oblaten optional
  • Schokolade zum verzieren

Anleitungen
 

  • das Eiweiß mit 1 EL Zucker steif schlagen.
  • das Marzipan raspeln.
  • die Kokosraspel mit dem Zucker mischen.
  • das geraspelte Marzipan mit den Kokoszuckergemisch unter das Eiweiß heben.
  • den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
  • ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Marzipan-Kokosmasse als kleine Häufchen auf das Backblech geben. Wer mag kann die Masse vorher auf Oblaten geben.
  • das Backblech in den vorgeheizten Backofen geben und die Makronen unter Sichtkontakt goldbraun backen ( ca. 15 Minuten).
  • nach dem Backen abkühlen lassen und mit etwas geschmolzener Schokolade verzieren.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Adventsrezept, Adventszeit, Kokosmakronen, Marzipan, Marzipan-Kokosmakronen, Weihnachten, Weihnachtsrezept

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.