Kokoswürfel/Lamingtons

Lamingtons

Kennt Ihr diese leckeren Lamingtons/Kokoswürfel?…wenn nicht, dann wird es jetzt Zeit. Die sind sowas von lecker und saftig kann ich nur sagen.

Was sind Lamingtons und wo kommen sie her. Lamingtons sind kleine Kuchenwürfel aus Biskuit oder Butterkuchen, Diese werden in Schokolade getaucht und in Kokosraspeln gewälzt. Die Lamingtons  ist der Nationalkuchen und ein Dessert aus Australien. Benannt sind die australischen Kokoswürfel nach dem schottischen Lord Lamington, Gouverneur von Queensland zwischen 1896 und 1901.

Da wir diesen Monat mit Die kulinarische Weltreise nach Australien reisen ist das Rezept genau richtig dafür. Da ich ja nicht alleine reise, gibt es die Rezept-Links der Mitreisenden wie immer am Ende von diesem Beitrag.

Kokoswürfel

Die Kokoswürfel sind nicht nur lecker, sondern auch ganz einfach zu machen. Entdeckt habe ich das Rezept bei Katie Cakes.

Herstellung Teig

Als erstes habe ich das Mehl gesiebt, mit dem Backpulver und Salz  vermischt und zur Seite gestellt. Dann wird Butter, Puderzucker und Pflanzenöl in die Schüssel der Küchenmaschine gegeben und bei mittlerer Geschwindigkeit 3 Minuten cremig gerührt. Nun gibt man die Eier einzeln unter rühren dazu. Jedes Ei sollte dabei komplett eingerührt sein bevor man das nächste Ei zugibt. Das Mehl wird nun zur Hälfte zugegeben und eingerührt. Zum Teig werden noch Milch und Vanilleextrakt zugegeben und verrührt. Zum Schluss gibt man die zweite Hälfte vom Mehl dazu und rührt es komplett ein. Der Teig ist nun fertig und kann in die mit Backpapier ausgelegte Backform 23 x 22 cm* gegeben werden.

Kokoswürfel

Backen und Herstellen der Kokoswürfel/Lamingtons

Die mit Teig gefüllte Backform in den vorgeheizten Backofen geben und den Kuchen ca. 30-35 Minuten backen. Am Ende der Backzeit eine Stäbchenproben machen und evtl. die Backzeit verlängern, da jeder Backofen anders backt. Nach dem Backen bleibt der Kuchen noch für 10 Minuten in der Backform, danach aus der Form lösen und komplett auskühlen lassen.

Lamingtons

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, diesen einmal waagerecht halbieren. Auf die untere Hälfte wird anschließend Marmelade gestrichen, meistens wird hier Himbeermarmelade genommen.  Ich habe selbstgemachte Erdbeermarmelade genommen, Ihr könnt aber auch Eure Lieblingsmarmelade nehmen. Dann legt Ihr die andere Kuchenhälfte auf die Marmeladenhälfte und schneidet den Kuchen in Quadrate. Ihr könnt die Kanten vorher noch gerade schneiden. Ich habe das für uns nicht gemacht, ich finde das immer zu schade den Rand einfach abzuschneiden.

Jetzt müssen die kleinen Würfel als nächstes in Schokolade getaucht werden. Dafür wird Schokolade, Butter und Milch unter rühren in einem Topf erwärmt, bis sich alles gut aufgelöst hat (nicht zu heiß werden lassen und auf keinen Fall aufkochen). Dann nimmt man den Topf vom Herd und rührt etwas Kakaopulver und Puderzucker hinein und gibt noch 4 EL heißes Wasser dazu. Die Kuchenquadrate werden nun in die Schokolade getaucht und anschließend in Kokosraspel gewälzt, dann sind sie fertig.

Lamington

Die Kokoswürfel sind super lecker und saftig. Wer sie nicht mit Marmelade gefüllt haben möchte, kann den Schritt auch weg lassen. Den Kuchen einfach dann nur in Quadrate schneiden und diese in die Schokolade tauchen und in Kokosraspel wälzen.

Wenn Ihr ein Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen.

Name

Lamingtons

kokoswürfel

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Kokoswürfel

Kokoswürfel/Lamingtons

Britta von Backmaedchen 1967
5 von 8 Bewertungen
Land & Region Australien
Portionen 20 Stück

Zutaten
  

FÜR DEN KUCHENTEIG

  • 200 g Mehl Type 550
  • 10 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 140 g Puderzucker
  • 90 g Butter
  • 60 g Pflanzenöl
  • 3 Eier (Zimmertemperatur)
  • 125 g Milch
  • 2 TL Vanilleextrakt

FÜR DIE FÜLLUNG

  • Erdbeermarmelade oder Eure Lieblingsmarmelade

FÜR DIE SCHOKOLADENGLASUR

  • 170 g Schokolade ich habe Vollmilchschokolade genommen
  • 200 ml Vollmilch
  • 40 g Butter
  • 250 g Puderzucker gesiebt
  • 25 g Kakao ungesüßt
  • 4 EL heißes Wasser

ZUM WÄLZEN

  • 200 g Kokosraspel

Anleitungen
 

  • Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  •  Backform 23 x 22 cm* mit Backpapier auslegen.
  • Mehl sieben und mit Backpulver und Salz vermischen.
  • Butter, Puderzucker und Pflanzenöl in die Schüssel der Küchenmaschine gegeben und bei mittlerer Geschwindigkeit 3 Minuten cremig rühren.
  • die Eier einzeln unter rühren dazu geben, jedes Ei sollte dabei komplett eingerührt sein bevor man das nächste Ei dazu gibt.
  • das Mehl zur Hälfte zugeben und einrühren. Zum Teig Milch und Vanilleextrakt zugeben und verrühren. Die zweite Hälfte vom Mehl dazu geben und verrühren.
  • den Teig in die vorbereitete Backform geben und in den vorgeheizten Backofen geben. Den Kuchen 30-35 Minuten backen, am Ende der Backzeit eine Stäbchenprobe machen, evtl. die Backzeit verlängern da jeder Backofen anders backt. Nach dem Backen den Kuchen 10 Minuten in der Form lassen und danach aus der Backform lösen und komplett erkalten lassen.
  • den Kuchen nach dem Erkalten waagerecht durchschneiden und die untere Hälfte mit Marmelade bestreichen. Die andere Kuchenhälfte auf die Marmeladenhälfte legen. Den Kuchen in gleich große Quadrate schneiden.
  • Schokolade, Butter und Milch unter rühren in einem Topf erwärmen, bis sich alles gut aufgelöst hat (nicht zu heiß werden lassen und auf keinen Fall aufkochen). Den Topf vom Herd nehmen und das Kakaopulver und den Puderzucker hinein geben und verrühren. Wenn die Glasur zu dick ist, die 4 El heißes Wasser zugeben und verrühren.
  • die Kokosraspel in einen tiefen Teller geben.
  • die Quadrate in die Schokolade tauchen und in Kokosraspel wälzen....die Lamingtons sind fertig.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Dessert Australien, Kokoswürfel, Lamingtons

      Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Australien - die besten Rezepte und Gerichte

      Hier gibt es die Rezepte der Mitreisenden…die Liste wird im Laufe des Monats immer wieder ergänzt.

      Teil 1

      Sonja von fluffig & hart mit Chicken parmigiana
      Sonja von fluffig & hart mit Fairy Bread mit Flat White
      poupou von poupous geheimes laboratorium mit Impossible Pie
      Tina von Küchenmomente mit ANZAC-Kekse aus Australien
      Anna fuer Wilma von Pane-Bistecca mit Anna’s ANZAC Biscuits!
      Britta von Brittas Kochbuch mit Banana Macadamia Cookies
      Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Wattleseed Cheesecake mit Lemon Myrtle-Macadamia-Boden
      Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Lemon Myrtle Dampers

      Teil 2

      Sylvia von Brotwein mit Meat Pie – Rezept für Fleisch Pastete
      Susanne von magentratzerl mit Dimmies – Australische Dim Sun
      Carina von Coffee2Stay mit ANZAC Biscuits aus Australien
      Dirk von low-n-slow mit Boxing Day Beach Barbie Cocktails
      Susi von Turbohausfrau mit Australische Laksa
      Britta von Brittas Kochbuch mit Lamingtons aus Resten
      Simone von zimtkringel mit Australian Meat Pie
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Lamingtons
      Gabi von Slowcooker.de mit Mini-Pavlovas mit Erdbeeren
      Petra aka Cascabel von Chili und Ciabatta mit Potato Scallops mit Würzsalz
      Britta von Brittas Kochbuch mit (vegane) Fish Burgers

      Teil 3

      Michael von SalzigSüssLecker mit Lamingtons
      Britta von Brittas Kochbuch mit Strawberry Pavlova
      Sus von Corumblog 2.0 mit Rhubarb & Rasberry Brownies
      Volker von volkermampft mit Meat Pies – australischer Klassiker mit Hähnchen, Cranberries & Macadamia

       

      Kokoswürfel

      *Affiliatelink/Werbelink: Backmaedchen 1967 ist Teilnehmer des Amazon-Partnerprogramm das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Partner-Links zu Amazon.de Entgelte verdient werden können. Ihnen entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich empfehle hier Produkte die ich selber nutze und gut finde.

      18 Gedanken zu „Kokoswürfel/Lamingtons“

        1. Vielen lieben Dank Petra, Lamingtons kann man tatsächlich mit vielem füllen, die meisten findest du mit Himbeermarmelade. Auf der Suche nach einem Rezept für Australien habe ich ganz viele verschieden gefüllte Lamingtons gesehen.

          Liebe Grüße
          Britta

      1. Die sehen ja toll aus. Ich habe noch ein Stück Biskuitteig eingefroren, jetzt weiß ich, wie ich den weiterverwerten kann. Stell ich mir richtig lecker vor.

        Liebe Grüße
        Britta

      2. Lamingtons kenne ich als Mitbringsel meiner Schwester, waren total süß und mit viel Kokos. Da sehen Deine viel besser aus und mit der Erdbeermarmelade drin finde ich das richtig gut.

      3. Die sehen sehr lecker aus! Vielleicht muss ich doch mal meine Biskuitaversion überwinden. Wie hast du das in Schokolade tauchen gemacht, ich hätte Bedenken, dass das alles zerbröselt?

        Liebe Grüße
        Poupou

        1. Ich hab sie einfach hineingelegt aber nur ganz kurz und mit einer Gabel gewendet und dann auf die Gabel gelegt abtropfen lassen und direkt in Kokosraspeln gewälzt. Das passiert nix.

      4. Liebe Britta,
        Kokos geht immer, da habe ich sofort Urlaubsstimmung. Die Lamingtons sehen klasse aus, das muss ich mal ausprobieren.

        Liebe Grüße
        Carina

      5. Und wieder kulinarisch was dazu gelernt – von Lamingtons hatte ich noch nie gehört! Sehen aber super aus und zu viele Zutaten bracht man ja nicht, man könnte ja… 😉

      6. 5 stars
        Liebe Britta,
        oh ich liebe diese Dinger und backe sie deshalb regelmäßig. Mit der Konfitüre-Schicht habe ich sie aber noch nie ausprobiert – eine super Idee!
        Ganz liebe Grüße und einen dicken Drücker
        Tina

      7. 5 stars
        Hui, die Luxusversion! Die sehen unglaublich gut aus. Ich hab – obwohl zu fortgeschrittener Stunde geschrieben – schlagartig Lust auf Nachmittagskaffee und ein, zwei dieser kleinen Luxusteilchen!
        Liebe Grüße
        Simone

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.