Käsekuchen im Glas

Käsekuchen im Glas

Habt Ihr schon mal Käsekuchen im Glas gebacken, wenn nicht das ist super easy.

Käsekuchen im Glas ist nicht nur einfach in der Zubereitung, sondern er  eignet sich auch perfekt zum mitnehmen z.B. zu einem Picknick oder ins Büro. Er ist auch ein leckeres Geschenk aus der Küche, wenn Ihr mal jemanden damit überraschen wollt. Ideal ist er auch für ein Brunch oder Partybuffet, weil er sich gut dafür vorbereiten lässt.

Der Käsekuchen im Glas ist auch perfekt für unsere monatliche  Foodblogparty von Leckeres für jeden Tag, denn diesen Monat dreht sich alles um „Essen im Glas“. Natürlich gibt es heute nicht nur dieses Rezept im Glas, sondern weiter unten unterhalb der Rezeptkarte findet Ihr auch die Rezepte der lieben Blogger-Kolleginnen.

Käsekuchen im Glas

Zubereitung Käsekuchen im Glas

Als erstes müsst Ihr etwas Butter schmelzen, dann stellt Ihr sie kurz zur Seite. Nun nehmt Ihr Kekse Eurer Wahl z.B. Cookies oder Schokokekse usw. ich habe Karamellkekse genommen und zerkleinert sie. Jetzt gebt Ihr die geschmolzene Butter zu den zerkleinerten Keksen und vermischt es, anschließend verteilt Ihr die Keksbuttermasse gleichmäßig auf die Gläser (290 ml) und drückt sie fest. Die Gläser stellt Ihr nun bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank.

Für die Käsekuchenmasse gebt Ihr als erstes weiche Butter in die Schüssel der Küchenmaschine und rührt sie cremig, dann gebt Ihr Eier hinzu. Jedes Ei aber einzeln zugeben und jeweils 30 Sekunden einrühren bevor Ihr das nächste Ei hinzu gebt. Nun gebt Ihr Magerquark, Zucker, Vanillezucker, Milch, ein Tütchen Vanillepuddingpulver und etwas Zitronenextrakt oder Abrieb einer Bio-Zitrone (optional) hinzu und verrührt es. Jetzt verteilt Ihr die Käsekuchenmasse auf die Gläser, dabei die Gläser nur etwas über die Hälfte füllen, da die Masse sich beim Backen noch ausbreitet. (Nach dem Backen wird der Käsekuchen wieder etwas zusammenfallen.)

Das Backen

Nun gebt Ihr die Gläser in den auf 150 °C Umluft vorgeheizten Backofen und backt den Käsekuchen im Glas 30 Minuten, danach lasst Ihr ihn auskühlen. Vor dem Servieren gebt Ihr noch ein paar Kekskrümel in jedes Glas auf den Käsekuchen. Hier könnt Ihr aber auch etwas anderes nehmen wie Früchte, Sahne oder Schokolade, einfach ganz nach Eurem Geschmack.

Ihr liebt Käsekuchen, dann hab ich hier noch weitere leckere Rezepte für Euch…

Brownie-Käsekuchen Gugelhupf
Tränchenkuchen/Tränenkuchen Käsekuchen mit Baiser
Apfel-Käsekuchen mit Streusel

Käsekuchen im Glas

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen. Natürlich freue ich mich auch sehr über Eure Kommentare hier im Blog und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

 

 

Du magst meine Rezepte?. ..dann würde ich mich sehr freuen, wenn du meine Arbeit unterstützt, indem du mir einen Kaffee schenkst.

Käsekuchen im Glas

Käsekuchen im Glas

Hier kommt das Rezept Käsekuchen im Glas zum ausdrucken…
Käsekuchen im Glas

Käsekuchen im Glas

Britta von Backmaedchen 1967
Käsekuchen im Glas ist perfekt für ein Partybuffet, zum mitnehmen oder als Geschenk aus der Küche.
5 von 5 Bewertungen
Backzeit ca. 30 Minuten
Gericht Käsekuchen
Portionen 8 Gläser

Kochutensilien

  • 8 Weckgläser 290 ml

Zutaten
  

FÜR DEN KEKSBODEN

  • 200 g Kekse z.B. Cookies, Schokokekse, Karamellkekse, Löffelbiskuits, Haferkekse (ganz nach eigener Wahl)
  • 100 g Butter geschmolzen

FÜR DIE KÄSEKUCHENMASSE

  • 100 g Butter weich
  • 3 Eier (M)
  • 500 g Magerquark
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum kochen
  • 70 g Milch
  • ½ TL Zitronenextrakt alternativ etwas Abrieb einer Bio-Zitronen (nach eigenem Geschmack) Optional

ZUM VERZIEREN

  • grob zerkleinerte Kekse (die man auch für den Keksboden genommen hat)

Anleitungen
 

  • Butter schmelzen und abkühlen lassen.
  • Kekse zerkleinern und mit der abgekühlten flüssigen Butter vermengen.
  • den Keksteig auf die Gläser verteilen und mit einem kleinen Löffel festdrücken.
  • die Gläser bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  • den Backofen auf 150 ℃ Umluft vorheizen.
  • die weiche Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und cremig rühren, anschließend die Eier einzeln unter rühren zugeben, dabei jedes Ei mindestens 30 Sekunden einrühren bevor man das nächste Ei dazu gibt. Nun den Quark, Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Milch und das Zitronenextrakt (alternativ etwas Zitronenabrieb) zugeben und verrühren. 
  • die Gläser aus dem Kühlschrank nehmen und die Käsekuchenmasse hineingeben, so das die Gläser etwas über die Hälfe gefüllt sind (ca. ⅔).
  • die Gläser in den vorgeheizten Backofen geben und die Käsekuchen im Glas 30 Minuten backen. Nach dem Backen die Gläser aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. (Der Käsekuchen wird wieder etwas zusammenfallen) Vor dem Servieren ein paar Kekse zerkleinern und zum verzieren auf die Käsekuchen in den Gläsern verteilen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      Tipp: Wenn man es fruchtig mag, kann man Mandarinen in die Käsekuchenmasse einrühren oder man verziert die Käsekuchen nach dem Backen mit verschiedenen Früchten statt mit Kekskrümeln.
      Keyword Dessert, Käsekuchen, Käsekuchen im Glas
      Dir gefällt das Rezept, dann gib dem Rezept eine *Sterne*-Bewertung.Markiere Backmaedchen 1967 gerne auf Instagram: @backmaedchen 1967 oder mit dem Hashtag #backmaedchen1967

      Leckeres für jeden Tag

      Hier gibt es die Links der lieben Blogger-Kolleginnen

      Gabi von slowcooker.de mit Linsensalat mit Pilzen im Glas
      Caroline von Linal’s Backhimmel mit Pfirsich-Trifles mit Amaretti
      Martina von ninamanie mit Radieschen-Eier-Salat-im-Glas
      Sonja von fluffig & hart mit Nougatkuchen im Glas
      Sylvia von Brotwein mit Brot im Glas backen und einwecken – Brot haltbar machen
      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Zimtschnecken im Glas
      Marie von Fausba mit Essen im Glas: Salatbowl to go
      Simone von zimtkringel mit Schnelle Pausensuppe
      Britta von Brittas Kochbuch mit Exotische Eton Mess im Glas
      Bettina von homemade & baked mit Windbeutel-Dessert mit Erdbeeren im Glas
      Carina von Coffee2Stay mit Nudelsalat mit grünem Spargel im Glas
      Silke von Blackforestkitchen mit Käse-Sahne-Torte im Glas

      25 Gedanken zu „Käsekuchen im Glas“

      1. Ja! Ich habe schon Käsekuchen im Glas gebacken, allerdings kam der Boden bei mir als Streusel auf die Käsekuchenmasse.

        Ich finde solche Kuchen oder auch Desserts im Glas wirklich prima und Deine Variante sieht nicht nur sehr hübsch aus, das Rezept klingt auch sehr lecker.

        Liebe Grüße, auch an St.
        Britta

      2. Boah, Britta – ich mag ja Käsekuchen in jeder Variante. Und jetzt zeigst du mir auch noch, wie man den transportabel macht 😉 Nicht gut für meine Figur, grins…

        1. Hihi Gabi, der ist extra schon Figur freundlich in kleine Gläser gebacken. Damit muss man nicht ein ganz so schlimmes Gewissen haben, wenn man ihn gegessen hat, allerdings nur wenn man bei einem Gläschen bleibt

      3. 5 Sterne
        So eine tolle Idee deine Käsekuchen im Glas. Die sehen wirklich zum vernaschen aus. Da würde ich am liebsten gleich zugreifen 🙂
        Liebe Grüße, Bettina

      4. Es sieht lecker aus, kann ich aber die Gläser auch verschliessen und für wie lang sind sie haltbar. Möchte das ganze verschenken.

        1. Hallo Kathrin,
          der Käsekuchen im Glas sollte am besten am gleichen Tag verzehrt werden, denn dann schmeckt er am besten. Bis zum nächsten Tag kannst du ihn im Kühlschrank aufbewahrt lagern. Wenn der Kuchen komplett ausgekühlt ist, kannst du ihn im Glas entweder mit passendem Deckel oder Frischhaltefolie abdecken.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      KLICK AUF DIE STERNE FÜR DIE REZEPT BEWERTUNG




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      Newsletter Backmaedchen 1967

      Gib deine E-Mail Adresse an, um den Newsletter zu abonnieren. So verpasst du keine neuen Beiträge.

      Ohne Anmeldung weiterlesen