Flachswickel

Flachswickel

Habt Ihr schon mal Flachswickel gebacken, falls nicht solltet Ihr das unbedingt machen.

Zack jetzt seid Ihr auch schon im ersten Beitrag im neuen Jahr. Frohes neues Jahr Ihr Lieben, ich hoffe Ihr seid gesund und munter in 2022 gelandet. Ich finde es immer noch Wahnsinn wie schnell das vergangene Jahr an mir vorbei gerauscht ist. Schauen wir mal was uns alles im neuen Jahr erwartet.

Die Flachswickel haben letztes Jahr schon sehr lange auf meiner Backliste gestanden und ich habe sie tatsächlich noch kurz vor Ende des Jahres geschafft zu backen. Jetzt sind sie hier der erste Beitrag im Jahr und ich kann nur sagen, die werden bei uns jetzt öfters mal zwischendurch gebacken. Die Flachswickel kann man nämlich gemütlich mit einem Tee, Kakao, Kaffee, Cappuccino oder Latte Macchiato genießen. Schön in das Getränk tunken und einfach nur genießen, da braucht man nix anderes mehr.

Wir sind nicht nur in eine neues Jahr gestartet auch mit der tollen Bloggergruppe von Leckeres für jeden Tag geht es weiter. Ihr wisst ja immer am ersten Sonntag eines neuen Monats feiern wir unsere Foodblogparty und am heuten Sonntag dreht sich alles um Comfort Food für den Winter, da passen  die Flachswickel perfekt zu. Die Links zu den Rezepten meiner lieben Bloggerfreunde, findet Ihr wie immer am Ende vom Beitrag verlinkt.

Flachswickel

Zubereitung Flachswickel

Als erstes müsst Ihr etwas Hefe in lauwarmer Milch auflösen. Für die Flachswickel habe ich nur 6 g Hefe gebraucht, da ich wieder etwas von meinem Lievito Madre zugegeben habe. Wer keinen hat, nimmt einfach etwas mehr Hefe. Dann gebt Ihr die aufgelöste Hefe mit Mehl, Zucker, Lievito Madre, ein Ei und Abrieb einer halben Zitrone in die Schüssel der Küchenmaschine. Nun müsst Ihr den Teig 3 Minuten auf niedriger Stufe kneten, danach weitere 2 Minuten auf Stufe 2. Jetzt knetet Ihr weitere 7 Minuten den Teig auf Stufe 2 und gebt während des Knetens noch Butter stückchenweise hinzu. Danach knetet Ihr den Teig weitere 2 Minuten auf Stufe 3. Den Teig lasst Ihr nun an einem warmen Ort 1 Stunde abgedeckt ruhen. In dieser Zeit sollte sich der Teig deutlich vergrößert haben.

Die Flachswickel formen

Nun gebt Ihr den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch einmal kurz mit der Hand und formt ihn anschließend zu einer Rolle. Die Rolle teilt Ihr in 8 Stücke ca. 70 g schwer und rollt jedes Teigstück zu einem ca. 25-30 cm langen Strang aus. Dann legt Ihr den Strang in U-Form auf die Arbeitsfläche und verdreht die Enden ein paar mal miteinander, unten sollte wie eine Art Öse bleiben. Nun streicht Ihr die Flachswickel mit etwas Eiweiß ein und bestreut sie mit Hagelzucker. Jetzt lasst Ihr die Flachswickel abgedeckt für 30 Minuten ruhen.

Das Backen

Die Flachwickel in den vorgeheizten Backofen geben und bei 180° Heißluft ca. 15-20 Minuten je nach Backofen goldbraun backen.

Flachswickel

Wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

Flachswickel

Flachswickel

Hier kommt das Rezept zum ausdrucken…
Flachswickel

Flachswickel

Britta von Backmaedchen 1967
5 von 6 Bewertungen
Backzeit 20 Min.
Gericht Hefegebäck
Land & Region Deutschand
Portionen 8 Stück

Zutaten
  

FÜR DEN TEIG

  • 85 g lauwarme Milch
  • 6 g Hefe frisch wer keinen Lievito Madre hat, der nimmt hier 10 g frische Hefe
  • 250 g Weizenmehl Type 550
  • 60 g Lievito Madre
  • 1 TL Zucker
  • 1 Ei
  • Abrieb von einer ½ Bio-Zitrone
  • 100 g Butter in Stücken

WEITER ZUTATEN

  • 1 Eiweiß
  • Hagelzucker

Anleitungen
 

  • Hefe in lauwarmer Milch auflösen.
  • Mehl, Zucker, Lievito Madre, dass Ei und den Abrieb der Zitrone in die Schüssel der Küchenmaschine geben, anschließend die Hefemilch zugeben und alles mit der Küchenmaschine 1 Minute auf Stufe 1 kneten, danach 2 Minuten auf Stufe 2 kneten. Den Teig 7 Minuten weiter auf Stufe 2 kneten, dabei die Butter stückchenweise unter kneten zugeben (die Butter sollte in den 7 Minuten eingearbeitet sein). Zum Schluss den Teig 2 Minuten auf Stufe 3 kneten.
  • den Teig nun an einem warmen Ort 1 Stunde abgedeckt gehen lassen. In dieser Zeit sollte sich der Teig deutlich vergrößert haben, den Teig sonst etwas länger gehen lassen.
  • den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und ihn noch einmal kurz mit der Hand kneten, anschließend zu einer Rolle formen. Die Rolle in 8 Stücke ca. 70 g schwer teilen und jedes Teigstück zu einem ca. 25-30 cm langen Strang rollen. Den Strang in U-Form auf die Arbeitsfläche legen und die Enden ein paar mal miteinander verdrehen, unten sollte wie eine Art Öse bleiben. Nun die Flachswickel mit etwas Eiweiß einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Die Flachswickel abgedeckt für 30 Minuten ruhen. lassen.
  • den Backofen auf 180° C Heißluft vorheizen.
  • die Flachswickel nach der Ruhezeit in den vorgeheizten Backofen geben und je nach Backofen 15-20 Minuten goldbraun backen.
  • die Flachwickel abkühlen lassen oder lauwarm mit einem Heißgetränk wie Kakao, Kaffee, Cappuccino usw. genießen. Die Flachswickel schmecken auch noch super am nächsten Tag, dafür dann die Flachswickel aber bitte luftdicht in einer Dose aufbewahren.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Comfort Food, Flachswickel, Hefeteig, Lievito Madre, Teegebäck

      Leckeres für jeden Tag

      Hier  gibt es die Links zu den Rezepten der lieben Bloggerfreunde.

      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Weiche Schoko Hörnchen
      Silke von Blackforestkitchen mit Spinat-Spätzle mit Pilzsoße
      Volker von Volkermampft mit Veganer Antipasti Burger mit ganz viel Gemüse
      Tina von Küchenmomente mit Bratäpfel mit Müslicrumble
      Simone von zimtkringel mit Köttbullar, wie wir sie mögen
      Tanja von Liebe&Kochen mit Wärmendes Pflaumen-Zimt-Porridge
      Sylvia von Brotwein mit Klassische Rinderouladen – Familienrezept

      13 Gedanken zu „Flachswickel“

      1. 5 stars
        Guten Morgen liebe Britta,
        ui, wer möchte bei deinen Flachswickeln nicht direkt zugreifen??? Bisher kannte ich Flachswickel überhaupt nicht, deshalb bin ich froh, dass ich bei dir von den Leckerlis erfahren habe. Die wandern mal direkt auf die Backliste 2022.
        Genieß den restlichen Sonntag.
        Liebe Grüße und einen dicken Drücker,
        Tina

      2. 5 stars

        5 stars
        Liebe Britta, mit den Flachswickeln, einer Erinnerung aus meiner Kindheit, hast du mir heute morgen eine echte Freude gemacht und mich daran erinnert, dass ich die schon so lange einmal backen wollte.
        Liebe Grüße und die besten Wünsche fürs neue Jahr
        Simone

        1. Das klingt sehr lecker, die sehen aus wie die von meiner Mutter (84), die müssen gut sein.
          Wenn ich das nächste mal meinen süßen Starter auffrischen muss werden Flachswickel gemacht.
          Dir noch ein gutes und gesundes Neues Jahr.

      3. Liebe Britta, wie lecker Flachswickel, eine richtig tolle Kindheitserinnerung die du da in mir geweckt hast. Die muss es bei uns echt auch mal wieder geben. Liebe Grüße Silke

      4. Hallo Britta,

        Deine Flachswickel sehen super aus. Ich kannte die überhaupt noch nicht, und habe eher an Krautwickel oder sowas gedacht.

        Aber die passen natürlich viel besser.

        LG Volker

      5. 5 stars
        Ein gutes und gesundes neues Jahr wünsche ich dir, liebe Britta. Mhhh, ich liebe Flachswickel. Die dürfen hier im Schwabenländchen auf der Comfort Food Liste auf keinen Fall fehlen…
        Liebe Grüße

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

      Rezept Bewertung




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      %d Bloggern gefällt das: