Clafoutis-französischer Kirschauflauf

Kirschauflauf

Kennt Ihr Clafoutis??? Also ich muss gestehen, ich habe noch nie etwas davon gehört. Das kommt wahrscheinlich daher, dass ich noch nie in Frankreich war.

Werbung/Verlinkung zu Blogs

Clafoutis ist so ein Mittelding zwischen Auflauf und Kuchen und ist eine französische Süßspeise aus dem Limousin. Die Konsistenz ist ähnlich wie bei einem Pudding. Der französische Kirschauflauf wird normalerweise mit nicht entkernten dunklen Kirschen gebacken. Das habe ich natürlich nicht gemacht, aus dem einfachen Grund, da zur Zeit im Mai keine Kirschenzeit ist. Ich habe für den Clafoutis Kirschen aus dem Glas genommen. Diese habe ich sehr gut abtropfen lassen und ohne Kerne sind sie natürlich für die Zähne auch viel schonender.

Nach meinen Éclairs mit Crème pâtissière ist der Clafoutis mein zweiter Beitrag zur Die kulinarischen Weltreise . Diesen Monat reisen wir virtuell nach Frankreich.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in Frankreich
Der französische Kirschauflauf ist super schnell gemacht und schmeckt warm aber auch kalt sehr gut. Als erstes habe ich eine Auflaufform mit Butter gut eingefettet und die gut abgetropften Kirschen aus dem Glas in der Form verteilt.

Kirschauflauf

Als nächstes habe ich Butter zerlassen und zur Seite gestellt. Nun werden Eier mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz schaumig geschlagen. Zum Schluss gibt man gesiebtes Mehl, Milch und die zerlassene Butter dazu und verrührt alles kurz mit dem Mixer. Ich habe zum Teig auch noch 2 EL Kirschwasser zugegeben. Der Teig ist fertig und kann nun über die Kirschen in der Auflaufform verteilt werden.

Kirschauflauf

Nun gibt man die Form in den vorgeheizten Backofen und backt den Auflauf ca. 40-45 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze. Den Clafoutis nach dem Backen etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Der Auflauf fällt nach dem man ihn aus dem Backofen genommen hat, etwas zusammen, dass ist aber ganz normal.

Kirschauflauf

Das Rezept habe ich beiEndlich Geniessen ...entdeckt.

Hier kommt das Rezept…

Rezept drucken
5 von 7 Bewertungen

Clafoutis französischer Kirschauflauf

Gericht: Auflauf
Land & Region: Frankreich
Keyword: Clafoutis, französische Küche, französischer Auflauf, französisches Dessert, Kirschrezept, Rezepte aus Frankreich
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

FÜR DEN TEIG

  • 80 g zerlassene Butter
  • 4 Eier
  • 100-125 g Zucker da ich Kirschen aus dem Glas genommen habe, habe ich nur 100 g Zucker genommen.
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g gesiebtes Mehl
  • 250 ml Milch
  • 2 EL Kirschwasser wenn Kinder mitessen, dass Kirschwasser einfach weglassen.

WEITERE ZUTATEN

  • 500 g frische dunkelrote Kirschen oder alternativ 1 Glas Kirschen gut abgetropft.

ZUM BESTÄUBEN

  • 1-2 EL Puderzucker

Anleitungen

  • den Backofen auf 200°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Butter zerlassen und zur Seite stellen.
  • eine Auflaufform oder Tarte Form mit etwas Butter einfetten.
  • die Kirschen in der Aufflaufform verteilen.
  • Eier mit Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz schaumrig rühren.
  • Mehl über die Eimasse sieben. Die zerlassene Butter, Milch und das Kirschwasser zugeben und mit dem Mixer kurz verrühren.
  • den Teig über die Kirschen verteilen und die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben. Den Kirschauflauf 40-45 Minuten backen. Nach dem Backen kurz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
  • Lauwarm oder kalt genießen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Notizen

      Rezeptquelle: Endlich Geniessen

      Noch mehr Rezepte aus Frankreich gibt es bei den lieben Reisebegleitern…fehlende Links werden nachgetragen.

      Volker von Volkermampft mit Boeuf Bourguignon – das französische Gulasch
      Volker von Volkermampft mit Pain au cafe – Espresso Brot
      Volker von Volkermampft mit Le pain au levain – Französisches Weizenbrot
      Volker von volkermampft mit Pain Marette (pain de campagne) – französisches Weißbrot

      Susanne von magentratzerl mit Galette mit Sardine und eingelegter Zitrone
      Susanne von magentratzerl mit Gefüllte Artischocken

      Britta von Brittas Kochbuch mit Quiche Lorraine
      Britta von Brittas Kochbuch mit Axoa de Canard d’Espelette (Baskische Entenhackfleischpfanne)
      Britta von Brittas Kochbuch mit Coq au Riesling
      Britta von Brittas Kochbuch mit Chouquettes

      Cornelia von SilverTravellers mit Französisches Gulasch mit Pilzen und Rotwein

      Carina von Coffee2Stay mit Französisches Käsesoufflé

      Wilma von Pane-Bistecca mit Geroestetes Knochenmark auf zwei Arten – Os a Moelle
      Wilma von Pane-Bistecca mit Gougeres von Alain Ducasse
      Wilma von Pane-Bistecca mit Vanilla Caramel Madeleines
      Wilma von Pane-Bistecca mit Rhabarber Tarte Tatin
      Wilma von Pane-Bistecca mit Vanilla Souffle

      Petra von Chili und Ciabatta mit Fondant au chocolat
      Petra von Chili und Ciabatta mit Le broufado – Schmorgericht aus der Camargue
      Petra von Chili und Ciabatta mit Chinois alsacien – Schneckekueche aus dem Elsass
      Petra von Chili und Ciabatta mit Königinpastetchen mit Kalbsbries und Morcheln – Bouchées à la reine, ris de veau et morilles

      Simone von zimtkringel mit Tarte Bourdaloue

      Conny von Mein wunderbares Chaos mit Pain Brié
      Conny von Mein wunderbares Chaos mit Cannelés Bordelais
      Conny von Mein wunderbares Chaos mit Tarte Dijon

      Ulrike von Küchenlatein mit Sauerteigbrot im Poilâne-Stil
      Ulrike von Küchenlatein mit Tartine For’Bon
      Ulrike von Küchenlatein mit Straßburger Zwiebelsuppe
      Ulrike von Küchenlatein mit Kastenbrot mit Pfeffer und der perfekte Toast
      Ulrike von Küchenlatein mit Orgeat-Sirup hausgemacht
      Ulrike von Küchenlatein mit La Mauresque und andere französische Aperitifs
      Ulrike von Küchenlatein mit Avocado Tartine mit Banane und Zitrone

      Nadine von Möhreneck mit Crème caramel (vegan)

      Gabi von Langsam kocht besser mit Blanquette de Veau (Kalbsfrikasse aus dem Slowcooker)

      Susi von Turbohausfrau mit Radieschenblättersuppe

      Ronald von Fränkische Tapas mit Tarte Tatin

      Sylvia von Brotwein mit Französisches Landbrot mit Sauerteig
      Sylvia von Brotwein mit Crêpes Grundrezept für Teig und Crêpes Suzette
      Sylvia von Brotwein mit Galette bretonne: Grundrezept und „complète“ mit Schinken, Käse, Ei

      Tina von Küchenmomente mit Französischer Himbeer-Marmorkuchen (Cake marbré framboise)
      Tina von Küchenmomente mit Financiers aux myrtilles – Kleine Mandelkuchen mit Blaubeeren aus Frankreich

      Michael von SalzigSüssLecker mit Bretonische Vorspeisen aus Concarneau – Vive la France

      Ulrike von Salon Matilda mit Matcha Macarons, Avocado, Lemon Curd

      Katja von Kaffeebohne mit Zwiebel-Tarte

      Nanni von Helden der Vorzeit mit Cuisine francaise: Schoko-Kuchen – Gâteau reine de Saba

      Kirschauflauf

       

      26 Gedanken zu „Clafoutis-französischer Kirschauflauf“

      1. Clafoutis aux cérises habe ich auch im Blog. Sehr lecker und relativ schnell gemacht. Ich habe ihn im Sommer mit frischen Kirschen gemacht und diese natürlich entsteint – auf Terrasse!

        Eine herzhafte Variante gibt’s auch.

        Jetzt bekomme ich Lust drauf!

        Liebe Grüße
        Britta

      2. Einen Clafoutis habe ich schon öfter gemacht. Ich konnte mich aber auch nicht dazu durchringen, bei einem Kirsch-Clafoutis die Steine drin zu lassen – das nimmt beim Essen etwas das Vergnügen, wie ich finde 😉 In einer französischen Kochzeitschrift habe ich sogar mal eine pikante Variante mit Mozzarella, Parmaschinken und Basilikum gefunden, war auch nicht schlecht.

      3. 5 stars
        Ich liebe Clafoutis! Meine Oma hat den gerne gemacht und jedes, aber auch wirklich jedes Mal waren zwischen den ganzen entkernten Kirschen mindestens zwei, drei dabei, die mit Kern in den Teig gerutscht waren. Bei der Geschwindigkeit, mit der wir Kinder gelöffelt haben, barg das durchaus ein gewisses Risiko. Ich freu mich gerade richtig über dein Rezept!
        Liebe Grüße
        Simone

        1. Dankeschön liebe Simone, ich glaube egal was man mit Kirschen macht, einer hat immer das Glück und beißt auf einen Kirschkern. Bei uns zu Hause ist das meisten Herr W. Der sagt schon immer ob ich das extra mache. 😉
          Liebe Grüße
          Britta

      4. 5 stars
        Eins der Lieblingsgerichte meines Juniors (und immer noch nicht auf meinen Blog #kommtaberbestimmtnochirgendwann ) ! So lecker und natürlich mit ohne Steine 😉 . Vielen Dank für das tolle Rezept liebe Britta!
        Herzliche Grüße
        Tina

      5. 5 stars

        5 stars
        Ich habe einmal versucht, Clafoutis zu machen – ist mir leider nicht gelungen, ist nicht richtig fest geworden. War eine ziemlich matschige Angelegenheit. Aber bei Dir sieht das richtig gut aus! Ich glaube, ich werde es nach Deinem Rezept noch einmal versuche. Und natürlich auch mit entsteinten Kirschen

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.