Buttermilchbrötchen

ButtermilchbrötchenMan kann ja nie genug Brötchenrezepte haben oder?… zu mindestens geht es mir so. Nachdem meine letzten Brötchen die Weizenkrusties längst aufgebraucht sind, mussten Neue her. Vom letzten Einkauf hatte ich noch einen Becher Buttermilch im Kühlschrank stehen, der kurz vor dem Ablaufdatum stand und da ich ja ungerne etwas einfach wegschmeiße, habe ich die Buttermilch für diese Brötchen verwendet. Die Buttermilchbrötchen lassen sich super vorbereiten, wenn man morgens selbstgebackene, frische Brötchen haben möchte, denn sie werden direkt nachdem man den Teig geknetet hat, geformt und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank gestellt. So muss man sie morgens nur noch backen.

Ich habe den Teig nach dem Kneten gleichmäßig länglich gerollt und 8 Teiglinge abgestochen, so hat man beim Abstechen der Teiglinge ziemlich gleichschwere und große Teiglinge. Die Teiglinge werden rundgewirkt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder ein leicht eingefettetes mit Mehl bestäubtes Lochblech gelegt. Die Brötchen werden dann abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank gegeben (ich packe das Backblech immer in einen Müllbeutel ), mein Backblech ist verstellbar daher passt es bei uns super in den Kühlschrank.

Am nächsten Morgen muss man dann nur noch die Brötchen aus dem Kühlschrank nehmen und 15 Minuten akklimatisieren lassen, in dieser Zeit kann man den Backofen vorheizen.

Die Teiglinge werden noch vor dem Reingeben in den Backofen mit einem scharfen Messer oder einer Rasierklinge eingeschnitten.

Beim reingeben der Brötchen den Backofen mit Wasser schwaden, ich nehme dafür eine Blumenspritze und sprühe ein paar mal damit in den Backofen. Die Brötchen für 15-18 Minuten je nach Backofen goldbraun backen.

Hier kommt das Rezept…

Buttermilchbrötchen

Gericht: Frühstück
Keyword: Brötchen, Buttermilchbrötchen
Portionen: 8 Brötchen
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 300 g Dinkelmehl Typ 630
  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 350 ml Buttermilch
  • 8 g frische Hefe
  • 70 g Lievito Madre wer keinen Lievito Madre hat nimmt statt 8 g frische Hefe, 12 g frische Hefe
  • 10 g Salz

Anleitungen

  • alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 5 Minuten zu einem Teig kneten.
  • den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und gleichmäßig etwas länglich rollen, danach 8 gleichgroße Teiglinge abstechen und rundwirken und mit Mehl bestäuben.
  • die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder ein leicht eingefettetes mit Mehl bestäubtes Lochblech legen und abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • am Backtag die Teiglinge aus dem Kühlschrank holen und 15 Minuten bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen, in dieser Zeit den Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • die Brötchen in den vorgeheizten Backofen geben und den Backofen mit Wasser schwaden (mit einer Blumenspritze ein paar mal Wasser in den Backofen sprühen).
  • die Brötchen 10 Minuten bei 240°C backen, danach die Temperatur auf 220°C reduzieren und die Backofentür kurz öffnen und die Schwaden entweichen lassen, dann weitere 6-8 Minuten je nach Backofen die Brötchen goldbraun backen.
  • die Brötchen nach dem Backen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Buttermilchbrötchen

       

       

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.