Brioche Buns-No Knead

Burgerbrötchen
Im Mai war es wieder so weit und das nächste Synchronbacken hat stattgefunden. Werbung/Verlinkung zu Personen und Blogs

#synchronbacken Mai 2019

Zorra von 1 x UMRÜHREN BITTE aka KOCHTOPf  und Sandra von From-Snuggs-Kitchen organisieren jeden Monat dieses tolle Blog-Event und ich bin immer wieder gerne dabei. Nachdem ich im April nicht teilgenommen habe, bin ich dieses mal mit diesen tollen Brioche Buns wieder mit am Start.

Das Rezept der Brioche Buns ist super einfach, hier kommt man ganz ohne Küchenmaschine aus, alles was man machen muss sind die vorbereiteten Zutaten zusammen in eine Rührschüssel zu geben und kurz mit einem Löffel zu verrühren.

Als erstes habe ich das benötigte Mehl mit weiteren trockenen Zutaten in eine Schüssel gegeben, der nächste Schritt war Wasser mit einem Ei zu verrühren und die Milch mit der Butter zu erwärmen. Im Rezept wird Trockenhefe verwendet, ich habe aber frische Hefe genommen und diese in der erwärmten Butter-/Milchmischung gegeben, hierbei sollte man aber darauf achten das die Butter-/Milchmischung nicht zu heiß ist, damit die Hefekulturen nicht zerstört werden, diese Mischung habe ich dann zum Ei-/Wassergemisch gegeben und anschließend zum Mehl gegeben und mit einem Löffel verrührt bis sich eine klebrige Kugel formt. Im Rezept wurden 300 g Wasser angegeben, ich habe aber vorsichtshalber nur 250 g Wasser genommen, wobei ich aber jetzt im nach hinein die Wassermenge noch etwas mehr reduzieren würde und beim nächsten Mal dann nur 220 g Wasser nehme. Der Teig kommt nun abgedeckt für 12-18 Std. in den Kühlschrank bevor er weiter verarbeitet wird.

Am nächsten Tag habe ich den Teig der bei mir 16 Std. im Kühlschrank war weiterverarbeitet, dafür habe ich den Teig als erstes entgast, das habe ich mit einem Teigschaber gemacht indem ich vorsichtig in den Teig gestochen habe und am Schüsselrand entlang gegangen bin. Den Teig habe ich anschließend auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche gegeben und in 8 Teiglinge geteilt, diese habe ich dann rundgewirkt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben, in diesem Fall habe ich zwei Backbleche genommen und auf jedem nur 4 gelegt, das war auch gut so, aber dazu kommen wir später.

Die Teiglinge dürfen nun noch mal abgedeckt für 1-2 Std. bei Zimmertemperatur gehen, bis sie sich deutlich vergrößert haben. Bei mir hat das eine gute Stunde gedauert, da waren sie schon so groß, dass sich die Brioche Buns fast schon berührt haben man kann schon sagen Monsterbuns bei der Größe. Dann werden sie noch mit Eigelb bestrichen bevor sie in den vorgeheizten Backofen wandern. Ich habe noch ein paar von den Brioche Buns mit Sesamkörner bestreut.

Die Backzeit im vorgegebenen Rezept war mit 20-25 Minuten angegeben, bei mir waren sie nur 15 Minuten im Backofen, wenn ich die Brioche Buns nach Rezeptangabe gebacken hätte wären sie verbrannt. Nach dem Backen habe ich die Brioche Buns auf einem Gitter auskühlen lassen.

Ich muss sagen die Brioche Buns sind wirklich super lecker und haben uns total überzeugt, die Krume ist super weich wie sie bei einem Burgerbrötchen sein sollte, bei uns werden sie definitiv wieder gebacken, allerdings aber nicht nach dem vorgegebenen Rezept vom Synchronbacken was nach dem Rezept von alexandra’s kitchen  ausgesucht wurde sondern mit dem hier jetzt abgeänderten Rezept von mir und ich werde beim nächsten mal 16 Broiche Buns formen oder die Rezeptzutaten halbieren, denn die Burgerbrötchen sind sehr groß geworden.

BurgerbrötchenHier kommt das Rezept…

Burgerbrötchen
Rezept drucken
5 von 2 Bewertungen

Brioche Buns - No Knead

Keyword: Brioche Buns, Burger, Burgerbrötchen
Portionen: 8 Brioche Buns
Autor: Britta von Backmaedchen 1967

Zutaten

  • 515 g Mehl Typ 550
  • 8 g Salz
  • 18 g frische Hefe oder 8 g Tockenhefe
  • 30 g Zucker
  • 250 g kaltes Wasser hier würde ich beim nächsten mal 220 g Wasser nehmen
  • 1 Ei
  • 75 g Milch
  • 55 g Butter

Für die Eistreiche

  • 1 Ei
  • 1 EL Wasser

Zum bestreuen

  • Sesamkörner

Anleitungen

  • Mehl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und vermischen.
  • das kalte Wasser mit dem Ei verquirlen.
  • die Milch mit der Butter erwärmen bis die Butter geschmolzen ist und die Hefe darin auflösen, aber darauf achten das die Milch nicht mehr zu heiß ist sonst sterben die Hefekulturen. Wer Trockenhefe nimmt gibt sie zum Mehl.
  • das Milch-Buttergemisch zum Wasser-/Eigemisch geben und verrühren und anschließend zum Mehl geben und mit einem Löffel verrühren bis eine klebrige Teigkugel entstanden ist.
  • den Teig nun abgedeckt für 12-18 Std. im Kühlschrank gehen lassen.
  • am nächsten Tag den Teig vorsichtig entgasen ( mit einem Teigschaber in den Teig stechen ).
  • den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 Teiglinge oder in 16 kleinere Teiglinge teilen. Die Teiglinge rundwirken und auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • die Teiglinge abgedeckt für 1-2 Std. bei Zimmertemperatur gehen lassen bis sie sich verdoppelt haben.
  • den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze oder auf 200°C Umluft vorheizen.
  • die Eistreiche anrühren und die Teiglinge damit einstreichen und mit Sesamkörner bestreuen.
  • die Teiglinge in den vorgeheizten Backofen geben und 15-20 Minuten je nach Backofen backen. Nach dem Backen die Broiche Buns auf einem Gitter auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Habt Ihr Lust auf weitere Rezepte von Brioche Buns und wollt die Ergebnisse der Mitbäcker sehen, dann gibt es hier die Links…

      zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf

      Caroline von Linal’s Backhimmel

      Dominik von Salamico

      Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum

      Tina von Küchenmomente

      Simone von zimtkringel

      Tamara von Cakes, Cookies and more

      Eva von evchenkocht

      Manuela von Vive la réduction!

      Volker von volkermampft

      Sarah von Kinder, kommt essen!

      Burger

      20 Gedanken zu „Brioche Buns-No Knead“

        1. Lieben Dank, ja Backöfen können schon sehr unterschiedlich backen meiner hat z.B ein kleines Manko hinten Links backt er immer sehr heiß warum auch immer…ich könnte das Exemplar jetzt auch wieder essen das schreit auf baldige Wiederholung.


      1. Deine Buns sehen wirklich super aus. Mir geht es ähnlich, ich werde sie definitiv wieder backen, allerdings etwas kleiner. Bin schon sehr gespannt, welches Rezept uns als nächstes erwartet…

      2. Echt schön geworden, deine Buns! Und das mit der Wassermenge ist wirklich ein bisschen tricky, aber das Ergebnis hat echt überzeugt. Deine „Verwendung“ gefällt mir auch echt gut! Schaut nach einer sehr feinen Burger-Sause aus!
        Liebe Grüße,
        Eva

        1. Vielen Dank, ja das ist wohl wahr mit der Wassermenge wobei einige ja die volle Menge genommen haben und gut funktioniert hat was wahrscheinlich an der Mehlsorte liegt. Die Burgersosse ist in diesem Fall keine selbstgemachte sondern eine gekaufte die aber super lecker ist.

      3. Liebe Britta,
        ich habe deine Buns ja schon auf Insta bewundert. Klasse Ergebnis! Bei uns kamen die XXL (naja eigentlich XL) Buns gut an, dann passt wenigstens ordentlich was drauf 😉 .
        Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
        Tina

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.