Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Bald ist der 13. Dezember und an diesem Tag wird in Schweden das Luciafest gefeiert. Traditionell wird an diesem Tag leckeres Hefegebäck mit Safran gebacken.

Wenn Ihr mehr über das Luciafest erfahren wollt, dann schaut doch mal hier. Schon letztes Jahr wollte ich Lussekatter backen, da ich aber nicht dazu gekommen bin, standen sie dieses Jahr direkt oben auf meiner Backliste. Übersetzt heißt Lussekatter übrigens Luciakatze  auch Saffranskuse oder Julkuse genannt

Für die Lussekatter wird in den meisten Rezepten ordentlich Hefe verwendet. Da ich aber kein Freund von viel Hefe bin, habe ich für die Safran-Hefeteilchen weniger genommen und sie sind damit trotzdem richtig schön fluffig geworden. Auf dem Bild weiter unten könnt Ihr es sehen. Die Lussekatter genießt man einfach zu einem Glühwein, Kakao oder Kaffee. Wir feiern zwar das Luciafest hier in Deutschland nicht, aber ich kann Euch sehr empfehlen, die Lussekatter mal zu backen.

 

Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Zubereitung Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Der Teig

Als erstes müsst Ihr Butter schmelzen und sie zur Seite stellen. Nun erwärmt Ihr Milch und gebt den Safran und die Hefe in die lauwarme Milch. Jetzt gebt Ihr Mehl, Zucker, ein Ei, eine Prise Salz, die geschmolzene Butter und das Milchgemisch in die Schüssel der Küchenmaschine und knetet 10 Minuten auf langsamer Stufe 1. Jetzt erhöht Ihr die Geschwindigkeit auf Stufe 2 und knetet weitere 3 Minuten den Teig.

Jetzt deckt Ihr den Teig ab und lasst ihn an einem warmen Ort gehen, bis er sich verdoppelt hat. Bei mir waren das ca. 1 ½ Stunden, danach gebt Ihr den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch einmal kurz durch.

Teigzubereitung

Das Formen

Jetzt stecht Ihr 12 gleich schwere (ca. 55 g) Teiglinge ab und rollt jeden Teigling ca. 25 cm lang. Nun rollt Ihr jedes Ende vom Strang ein. Jetzt drückt Ihr noch an jedem eingerollten Ende eine Rosine in den Teig, ich habe hier Sultaninen genommen, die sind saftiger. Als nächstes legt Ihr die geformten Lussekatter mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst sie abgedeckt für 30 Minuten ruhen.

Nach der Ruhezeit verquirlt Ihr ein Eigelb mit zwei Esslöffel Milch und streicht die Lussekatter damit ein.

Zubereitung

Das Backen

Nun gebt Ihr das Backblech in den auf 200 °C Heißluft vorgeheizten Backofen und backt die Safran Hefeteilchen je nach Backofen 15 Minuten goldbraun. Nach dem Backen lasst Ihr die Lussekatter auf einem Gitter abkühlen, am besten deckt Ihr sie mit einem Geschirrtuch ab so halten sie länger frisch und werden nicht so schnell trocken oder Ihr genießt sie direkt lauwarm.

Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Wenn Ihr das Rezept von mir ausprobiert habt und Ihr seid auch auf Instagram, dann markiert mich doch einfach mit @backmaedchen1967 oder nutzt den Hashtag #backmaedchen1967. Ich freue mich immer sehr darüber, so kann ich nämlich Eure nachgebackenen Werke sehen und wenn Ihr kein Rezept mehr verpassen wollt, dann meldet Euch doch beim Newsletter an, damit seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Name

Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Hier kommt das Rezept der Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran zum ausdrucken…
Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Lussekatter-schwedisches Hefegebäck mit Safran

Britta von Backmaedchen 1967
Lussekatter-fluffiges schwedisches Weihnachtshefegebäck mit Safran. Schmeckt sehr gut zusammen mit einem Glühwein, Kakao oder Kaffee.
5 von 1 Bewertung
Backzeit ca. 15 Minuten
Gericht Hefegebäck
Küche Schweden
Portionen 12 Stück

Zutaten
  

FÜR DEN TEIG

  • 70 g Butter geschmolzen
  • 160 g Milch lauwarm
  • 0,1 g Safran
  • 15 g Hefe frisch
  • 350 g Weizenmehl Type 550
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (M)
  • Sultaninen/Rosinen

FÜR DIE EISTREICHE

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch

Anleitungen
 

  • die Butter schmelzen und zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  • die Milch lauwarm erwärmen, anschließend den Safran und die Hefe einrühren.
  • Mehl, Zucker, das Ei und die Prise Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben, dann die geschmolzene Butter und das Milchgemisch zugeben und 10 Minuten auf niedriger Stufe 1 kneten. Nach der Zeit die Geschwindigkeit auf Stufe 2 erhöhen und weitere 3 Minuten kneten.
  • den Teig abgedeckt an einen warmen Orte gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat (ca. 1½ Stunde, die Zeit kann aber variieren je nachdem wie warm der Ort ist wo der Teig steht)
  • den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und noch einmal kurz durchkneten.
  • 12 gleich schwere (ca. 55 g) Teiglinge abstechen und jeden Teigling ca. 25 cm lang rollen. 
  • die Enden von den Strängen einrollen. In jedem eingerollten Ende eine Sultanine/Rosine in den Teig drücken. Die geformten Teiglinge mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und abgedeckt 30 Minuten ruhen lassen.
  • den Backofen auf 200 ℃ Heißluft vorheizen.
  • für die Eistreiche das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Teiglinge damit einstreichen.
  • das Backblech in den vorgeheizten Backofen geben und die Lussekatter ca. 15 Minuten backen. Die Lussekatter sollten am Ende der Backzeit goldbraun sein. Da jeder Backofen anders backt, kann hier die Backzeit variieren.
  • nach dem Backen die Lussekatter auf einem Gitter abkühlen lassen. Am besten mit einem Geschirrtuch abdecken, so halten sie länger frisch und werden nicht so schnell trocken oder man genießt sie direkt lauwarm.

Viel Spaß beim Nachbacken!!!

    Britta von Backmaedchen 1967

      Keyword Hefegebäck mit Safran, Julkuse, Luciafest, Lussekatter, Saffranskuse, Schweden
      Dir gefällt das Rezept, dann gib dem Rezept eine *Sterne*-Bewertung.Markiere Backmaedchen 1967 gerne auf Instagram: @backmaedchen 1967 oder mit dem Hashtag #backmaedchen1967

       

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

      KLICK AUF DIE STERNE FÜR DIE REZEPT BEWERTUNG




      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

      Newsletter Backmaedchen 1967

      Gib deine E-Mail-Adresse an, um den Newsletter zu abonnieren so verpasst du keine neuen Beiträge.

      Ohne Anmeldung weiterlesen.