Baguettekrusties

Heute habe ich diese leckeren und knusprigen Baguettekrusties gebacken.Ich liebe ja Brötchen die eine rösche Kruste haben und von innen so schön fluffig sind. Diese Brötchen lassen sich auch gut auf Vorrat backen und einfrieren.

Ich taue mir für jeden Morgen ein Brötchen zum Frühstück auf, ich hole mir bereits am Abend die Menge Brötchen die ich brauche aus dem Tiefkühler und gebe sie in eine Dose mit Deckel oder einem Gefrierbeutel und lege sie über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen sind sie aufgetaut, dann etwas mit Wasser besprühen und ab damit bei 100°C  für ein paar Minuten in den vorgeheizten Backofen. Ich gebe sie statt in den Backofen ein paar Minuten in die Heißluftfriteuse. Sie schmecken dann wie frisch gebacken. Ich habe sie auch schon tiefgefroren aufgebacken, wobei ich aber für mich festgestellt habe, daß die Variante über Nacht auftauen mir geschmacklich besser gefällt und die Brötchen wie frisch gebacken schmecken als ob man sie gerade erst gebacken hat. Bei der tiefgefrorenen Variante werden die Brötchen etwas trockener, weil sie einfach länger zum aufbacken benötigen. Probiert es einfach mal aus und lasst es mich wissen, ob Ihr auch den Unterschied bemerkt.

Kleine Anmerkung noch, ich habe meinen Brötchenteig wieder am Tag zuvor angesetzt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt, daß muss man aber nicht 😉 und jetzt kommt das…

Rezept

 

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl Typ 405
  • 4 g frische Hefe
  • 60 g Lievito Madre direkt aus dem Kühlschrank ( wer keinen Lievito Madre hat nimmt statt 4 g frische Hefe, 10 g frische Hefe )
  • 330 ml lauwarmes Wasser
  • 1 1/2 TL Salz

Zubereitung mit dem Thermomix

  1. Hefe und Wasser in den Mixtopf geben 2 Min./37°C/Stufe 2
  2. Mehl und Salz zugeben 2 Min./Knetstufe

Zubereitung mit der Küchenmaschine

  1. Hefe im lauwarmen Wasser auflösen
  2. Mehl und Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und die aufgelöste Hefe zugeben.
  3. 4 Minuten mit dem Knethaken auf Stufe 1 kneten bis der Teig sich gut verbunden hat.

Den Teig in eine gefettete Schüssel oder Kunststoffdose geben und mit Frischhaltefolie, feuchten Küchentuch oder Deckel abdecken.

Wer die Brötchen erst am nächsten Tag backen möchte, stellt sie jetzt bis zum nächsten Tag in den Kühlschrank. Vor der Weiterverarbeitung den Teig 20 Minuten bei Zimmertemperatur akkliematisieren lassen.

Wer die Brötchen am selben Tag backen will, muss den Teig jetzt ca 1,5 Stunden bei Zimmertemperatur  gehen lassen. In dieser Zeit sollte der Teig sich verdoppelt haben.

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 8 Teiglinge teilen und mit den Fingern vorsichtig länglich flachdrücken und aufrollen.

Die Teiglinge bemehlen, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

Die Teiglinge nach den 30 Minuten nochmals vorsichtig länglich flachdrücken, anschließen aufrollen und etwas länglich rollen und bemehlen.

Die aufgerollten Teiglinge mit der Naht nach unten auf ein Baguetteblech legen, wer kein Baguetteblech hat, legt die Teiglinge auf ein Backpapier das man etwas zusammenschiebt, so das sich zwischen den Teiglingen eine Falte bildet.

Nun die Teiglinge noch mal mit einem feuchten Küchentuch abdecken und 50 Minuten gehen lassen.

Den Backofen 20 Minuten vor Ende der Gehzeit auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen, vorher auf der unteren Schiene ein Backblech schieben und ein weiteres Backblech über die darüber liegende Schiene schieben und mit aufheizen.

100 ml Wasser bereitstellen.

Die Brötchen einschneiden und in den vorgeheizten Backofen geben, dann sofort das Wasser auf das untere Backblech schütten und die Ofentür sofort schließen.

Die Brötchen ca 15-18 Minuten je nach Backofen goldbraun backen.

Viel Spaß beim nachbacken!!!

 

 

2 Gedanken zu „Baguettekrusties“

  1. Liebe Britta,
    danke für das tolle Rezept ❤️
    Ich habe die Krusties gestern nachgebacken, sehr sehr lecker und fluffig von innen.

    Liebe Grüße
    Kristina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.