Softies-Brötchen aus dem Römertopf

 

 

 

 

 

 

Mögt ihr auch zwischendurch mal so richtig softe und weiche Brötchen…

Beitrag enthält Werbung da Produktnennung.

Ich mag sie besonders gerne mit Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme, dann noch einen schönen heißen und leckeren Kaffee dazu und der Tag kann starten 🙂

Gebacken habe ich mal nicht, wie ich es ja sonst eigentlich mache mit einem Backblech, sondern in Römertopf. Eigentlich muss man den Römertopf immer vor Benutzung wässern, was aber bei Brötchen und Brot backen nicht gemacht wird. Man fettet und bemehlt in einfach von innen.

Gebacken wird grundsätzlich im NICHT vorgeheizten Ofen, so kann sich der Ton langsam erwärmen und platzt nicht. In der Zeit bis der Backofen seine Temperatur erreicht hat, kann der Teig von Brot und Brötchen noch wunderbar im Topf gehen.

Mein Brötchenteig ist noch super in der Zeit aufgegangen, der Römertopf hätte daher gut und gerne noch eine Nummer größer sein können, somit sind die Brötchen schön aneinander gebacken, was mich persönlich jetzt nicht gestört hat. Ach ja hab ich fast vergessen zu schreiben, den Teig habe ich wieder am Abend zuvor gemacht und über Nacht in den Kühlschrank gestellt ( das mache ich immer sehr gerne ), muss man aber nicht, dann sollte man aber auf jeden Fall mehr Hefe nehmen. Alles weitere kommt jetzt im…

Rezept

Übernachtgare

  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 330 ml lauwarmes Wasser
  • 5 g frische Hefe
  • 70 g Lievito Madre ( wer keinen hat nimmt 10 g frische Hefe )
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen und anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und mit der Küchenmaschine 4 Minuten zu einem Teig kneten.

Mit dem Thermomix

Hefe und Wasser in den Mixtopf geben 2 Min/37°/Stufe 2 und anschließend die restlichen Zutaten dazugeben 3 Min/Teigstufe zu einem Teig kneten.

Den Teig ein paar mal falten und in eine Dose mit Deckel geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Teig am nächsten Tag

Am nächsten Tag den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Ich habe den Teig vorsichtig mit einem Teigschaber aus der Dose geholt und ihn etwas länglich gerollt.

Danach habe ich ihn in 8 Stücke von ca 120 g  geteilt.

Die Teiglinge rundschleifen und in einen gefetteten und bemehlten Römertopf legen.

Mit etwas Wasser besprühen und einschneiden. Den Deckel auf den Topf geben und in den kalten Ofen stellen 25 Minuten bei 240° Ober-/Unterhitze backen, danach den Deckel abnehmen und weitere 10 Minuten backen. Zum Schluss einen Kochlöffel zwischen die Ofentür klemmen und weitere 5 Minuten bei leicht geöffneter Ofentür zuende backen.

Wer die Brötchen am selben Tag backen will, nimmt bitte 20 g frische Hefe ( bei Zugabe von Lievito Madre 10 g frische Hefe ) und lässt den Teig 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen. Nach dem formen der Brötchen dann noch mal weitere 15 Minuten.

Viel Spaß beim nachbacken!!!

 

Wer mag kann hier sehen wie softig die Brötchen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.