Röstzwiebelbrötchen

Ich liebe Röstzwiebeln und ganz besonders im Brot oder Brötchen.

Wir essen die Brötchen gerne als Beilage zum Grillen oder bei Suppen und weil ja jetzt wieder die Suppenzeit anfängt, gibt es die Brötchen diesmal als Beilage zur Suppe. Wer gerne herzhaft Frühstück, auch dafür sind die Brötchen super geeignet, einfach etwas Butter drauf und/oder mit Salat, Käse und Tomate belegen.

Von außen sind die Brötchen knusprig und von innen schön luftig, am Ende vom Beitrag findet ihr ein Video und ein Bild dazu. Hier kommt das…

Rezept

Zutaten

  • 350 g Weizenmehl Typ 550
  • 150 Dinkelmehl Typ 630
  • 320 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Honig
  • 1 – 1 1/2 TL Salz
  • 2 EL Speise-/ oder Olivenöl
  • 8 g frische Hefe für die Übernachtgare
  • 80 g Lievito Madre ( wer keinen Lievito Madre hat nimmt statt 8 g frische Hefe 12 g frische Hefe für die Übernachtgare)
  • 100 – 120 g  Röstzwiebeln

Zum Schwaden

  • 200 ml Wasser
Wer die Brötchen am selben Tag herstellen möchte und nicht die Übernachtvariante und KEINEN Lievito Madre hat der nimmt 20 g frische Hefe.

Wer LIEVITO MADRE benutzt, nimmt 10 g frische Hefe und 80 g Lievito Madre am Vortag gefüttert und über Nacht stehen gelassen.

Zubereitung

Hefe, Zucker und Honig im lauwarmen Wasser auflösen und zu den restlichen Zutaten geben ( bis auf die Röstzwiebeln ) alles mit der Küchenmaschine auf niedriger Stufe 5 Minuten zu einem Teig kneten. Die Röstzwiebeln zugeben und 1-2 Minuten mit der Küchenmaschine unterkneten.

Den fertigen Teig in eine geölte Schüssel geben und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Teig nach der Herstellung und nach der Übernachtgare
Wer nicht die Übernachtvariante macht, den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur 1 Stunde gehen lassen. Danach wie unten angegeben weiter machen.

Der Teig ist nach der Übernachtgare etwas fest, daß macht aber nichts. Den Teig einmal kurz durchkneten und die Teiglinge abstechen, bei mir waren es 7 Stück. Diese rundwirken und etwas länglich rollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit etwas Wasser besprühen und mit Mehl bestäuben. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen in diese Zeit auf 220° C Ober-/Unterhitze mit einem Backblech auf der unteren Schiene vorheizen.

Die Teiglinge tief einschneiden.

Die Brötchen in den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene geben und sofort das Wasser zum schwaden auf das untere mit aufgeheizte Backblech schütten. Die Ofentür sofort schließen und die Brötchen 20-25 Minuten je nach Backofen backen. ( Bei mir haben 20 Minuten gereicht ). Wenn die Brötchen zu schnell dunkel werden die Temperatur etwas reduzieren.

Viel Spaß beim nachbacken!!!

Im Brötchen aufschneiden bin ich nicht besonders gut, deshalb ist unter dem Video ein Bild von einem vernünftig aufgeschnittenem Brötchen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.