knusprige Alltagsbrötchen

Heute habe ich diese wunderbaren knusprigen Alltagsbrötchen gebacken. 

Ich habe natürlich wieder sehr gerne die Übernachtvariante gewählt und meinen Rudi (Lievito Madre) dafür eingesetzt und zusätzlich 3 g frische Hefe. Die Brötchen sind super knusprig geworden und von innen so luftig, am Ende des Beitrages findet Ihr ein Video und ein Bild dazu. Keine Angst wer keinen Lievito Madre hat, der kann diesen durch mehr Beigabe von Hefe ersetzen. Die Herstellung vom Teig ist wieder super einfach. Als erstes wird das Mehl mit Wasser vermischt und mit einem Löffel kurz verrührt und abgedeckt 30 Minuten stehen gelassen ( Autolyseteig ).

Nach den 30 Minuten werden alle restlichen Zutaten zugegeben und mit der Küchenmaschine erst 3 Minuten auf niedriger Stufe und danach 5 Minuten auf hoher Geschwindigkeit geknetet. Der Teig sollte sich in dieser Zeit gut vom Schüsselrand lösen.

hier kann man gut erkennen das der Teig sich beim kneten gut vom Schüsselrand gelöst hat, da kaum Teigreste am Rand sind.

Den Teig nun in eine Kunststoffschüssel mit Deckel geben und eine Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen, danach für 14-18 Stunden im unteren Teil des Kühlschranks stellen.

Am nächsten Tag vor der Weiterverarbeitung den Teig 20-30 Minuten bei Zimmertemperatur akklimatisieren lassen.

Teig nach 15 Stunden im Kühlschrank

Nun den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben.

hier kann man schön die Porung erkennen die der Teig über Nacht gebildet hat.

Jetzt Teiglinge von ca 120 g abstechen und rundwirken, mit den Schluss nach unten auf ein bemehltes Bäckerleinen oder Geschirrtuch legen. Die Teiglinge bemehlen und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.

In dieser Zeit wo die Teiglinge gehen den Backofen auf 250° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Teiglinge nach der Gare nun mit dem Schluss nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem scharfen Messer oder Rasierklinge tief einschneiden.

Nun in den vorgeheizten Ofen geben und ordentlich mit Wasser schwaden, ich nehme dazu eine Sprühflasche, die Ofentür sofort schließen und die Brötchen 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Ofentür öffnen und die Schwaden abziehen lassen und die Temperatur auf 220° C reduzieren. Die letzten 5 Minuten die Brötchen mit leicht geöffneter Ofentür zu Ende backen.

Hier kommt das…

Rezept für 4 Brötchen

Zutaten

  • 250 g Weizenmehl Typ 550
  • 168 g Wasser
  • 7 g Salz
  • 6 g Butter
  • 6 g Honig
  • 3 g frische Hefe
  • 50 g Lievito Madre
wer keinen Lievito Madre hat nimmt 5 g frische Hefe

Zubereitung

  1. Mehl und Wasser mit einem Löffel verrühren und 30 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  2. die restlichen Zutaten zugeben und 3 Minuten mit der Küchenmaschine auf niedriger Stufe kneten, danach weitere 5 Minuten auf hoher Stufe kneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst.
  3. den Teig in eine Kunststoffdose mit Deckel geben und 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  4. den Teig 14-18 Stunden im unteren Teil vom Kühlschrank stellen.
  5. den Teig vor der Verarbeitung 20-30 Minuten akklimatisieren lassen.
  6. den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 120 g Teiglinge teilen.
  7. die Teiglinge rundwirken und mit dem Schluss nach unten auf ein bemehltes Bäckerleinen oder Geschirrtuch legen und bemehlen.
  8. die Teiglinge abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  9. den Backofen auf 250° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  10. die Teiglinge nach der Gare mit dem Schluss nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem Messer oder Rasierklinge tief einschneiden.
  11. die Teiglinge in den Backofen geben und dabei ordentlich mit Wasser schwaden und die Backofentür sofort schließen und 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Backofentür öffnen und die Schwaden entweichen lassen. Die Temperatur auf 220° C runterstellen und weitere 10 Minuten zu Ende backen. Die letzten 5 Minuten die Brötchen mit leicht geöffneter Ofentür backen.

Viel Spaß beim nachbacken!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.