Karamelleis

Ich liebe Karamell in allen Variationen und da ich ja für mich das Eis selber herzustellen entdeckt habe, musste ich nicht lange überlegen und hab gleich mal ein Karamelleis gemacht.

Wer hier meinen Blog regelmäßig liest, hat ja schon mitbekommen das mein erster Versuch Eis selber zu machen mit zwei Versuchen kläglich gescheitert ist, dieses Rezept ist mir auf Anhieb gelungen und ich muss sagen dieses Rezept hat mich absolut überzeugt, das Eis ist sehr schön cremig und zergeht förmlich auf der Zunge.

In diesem Rezept werden rohe Eier genommen…..huuuuuu wird jetzt der ein oder andere denken, rohe Eier das möchte ich aber nicht wegen der Salmonellengefahr. Die Eier werden allerdings in der Masse bei 80°C erhitzt. Dann finde ich es immer wichtig für solche Rezepte grundsätzlich ganz frische Eier zu nehmen, ich denke das versteht sich von selbst ;-).

Wer einen Thermomix hat, der kann super darin die Masse herstellen da man dort die 80°C direkt einstellen kann. Für die, die keinen haben und auf den Herd die Masse herstellen müssen, sollten ein Thermometer dazu nehmen. Wie das jetzt alles funktioniert erkläre ich im Rezept…

Rezept

 

Zutaten

  • 400 g Milch
  • 200 g Sahne
  • 150 g weiche Karamell-Bonbons
  • 70 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eigelb

Zubereitung im Thermomix

Karamellbonbons in den Mixtopf geben 10 Sek/Stufe 10 zerkleinern jetzt die Milch, Zucker und das Salz dazugeben 6 Min./90°C/Stufe 3  erhitzen, zum Schluss das Eigelb und die Sahne zugeben und 6 Min./80°C/Stufe 3 dicklich rühren. Nach dieser Zeit nochmal 1 Min./Stufe 5 aufschlagen.

Die Masse in eine Schüssel umfüllen und Frischhaltefolie drauf legen und für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen. Bevor man die Masse in den vorgefrosteten Behälter der Eismaschine gibt, die Eiscrememasse noch mal für eine 1/2 Stunde ins Gefrierfach stellen.

Die Eiscrememasse langsam in die laufende Eismaschine geben und ca 30 – 45 Minuten cremig rühren.

Die fertige Eiscreme sofort genießen oder in einen Gefrierbehälter umfüllen und ins Gefrierfach stellen. Wenn man sie sofort essen möchte ist die Eiscreme schön cremig, wenn man sie später oder am nächsten Tag genießen will, wird die Eiscreme noch etwas fester so das man sie super mit einem Eisportionierer rausnehmen kann. Auf meinem Bild kann man das gut sehen, da hatte ich die Eiscreme bis zum nächsten Tag im Gefrierfach. Da muss man jetzt selber wissen, wie man es am liebsten genießen möchte 🙂

nach einer Nacht im Gefrierschrank
Eiscreme direkt nach der Herstellung

Zubereitung im Kochtopf

  1. Karamellbonbons zerkleiner
  2. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen bis der Zucker sich aufgelöst hat.
  3. Milch, zerkleinerte Karamellbonbons und das Salz unter stetigem rühren im Topf erhitzen, es sollte nicht kochen ca 90°C am besten nimmt man ein Thermometer dazu.
  4. Die erhitzte Karamellmilch unter stetigem rühren in die Eigelbmasse gießen. Erst in kleinen Mengen und dann immer etwas mehr zum Schluss die Sahne zugeben.
  5. Die Masse jetzt zurück in den Topf geben und auf kleiner Stufe langsam erhitzen. Ideal sind 75°-80° C am besten nimmt man wieder ein Thermometer dazu. Bei zu hoher Temperatur gerinnt das Ei. ( Wer sicher gehen möchte kann es auch im Wasserbad machen ) Es dauert etwas bis sich die Masse bindet, auf keinen Fall die Temperatur höher stellen. Gut Ding will Weile haben sagt man so schön.
  6. Nun mit einem Holzlöffel ohne Loch in der Mitte ( keinen Metall oder Plastiklöffel ) ab und zu in die Masse tauchen und auf den Löffel pusten, bis sich Wellen bilden von oben sieht das dann wie eine Rose auf dem Löffel aus ( das nennt sich auch zur Rose kochen ), dann ist die Masse fertig.
  7. Jetzt den Topf sofort vom Herd nehmen und die angerührte Masse sofort umfüllen und einmal kurz mit dem Mixer aufschlagen und in den Kühlschrank stellen. Dann weiter machen wie ich es weiter oben schon geschrieben habe.

Wer keine Eismaschine hat…die Masse in einen Gefrierbehälter geben in den Gefrierschrank stellen und alle 30 Minuten mit einem Schneebesen rühren bis die Masse cremig wird.

 

Viel Spaß beim nachmachen!!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.