Frühstücksbrötchen mit 48 Stunden Gare

Rezept

ca 10-12 Brötchen

Quellstück

100 g Hartweizengrieß

200 g Wasser

Hartweizengrieß mit kochendem Wasser übergießen und 2-3 Stunden quellen lassen.

Hauptteig:

Quellstück

200 g Weizenmehl 1050

450 g Weizenmehl 550

250 g Wasser

70 g Lievito Madre

( Wer keine Lievito Madre hat nimmt statt 3 g Hefe 5 g Hefe )

3 g frische Hefe

1 TL Honig

16 g Salz

35 g Olivenöl

Weizenmehl zum Bestäuben

Alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 8 Minuten auf niedrigerer Stufe verkneten dann weitere 5 Minuten auf höchster Stufe kneten. Wer keine Küchenmaschine hat benutzt den Handmixer.

Den Teig in eine große Schüssel geben und abgedeckt 48 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach den 48 Stunden den Teig auf eine bemehlte Fläche geben und ein paar mal falten und rundwirken, danach den Teig abgedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Aus dem Teig Teiglinge in ca 125 g teilen und rundwirken.

Die Teiglinge flach drücken von oben und unten bis zur Mitte hin falten (siehe Bilder in den Kommentaren ) aufrollen und etwas länglich rollen.

 

Die Teiglinge mit dem Schluss nach unten auf ein mit einem Geschirrtuch oder Leinentuch ausgelegtem Backblech legen.

Zwischen die einzelnen Brötchen etwas Stoff schieben. Mit einem weiteren Tuch abdecken und eine große Tüte drüber ziehen ( ich hab einen Müllbeutel genommen ) bis zum nächsten Morgen nochmal in den Kühlschrank.

Bevor sie nun in den Backofen kommen
die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 30-60 Minuten abgedeckt gehen lassen.

Backofen auf 250 Grad vorheizen. 10 Minuten vor dem backen die Brötchen einschneiden.

Die Brötchen mittleren Schiene 20-25 Minuten backen je nach Backofen. Die Brötchen direkt beim rein tun mit Wasser besprühen oder den Backofen schwaden das funktioniert super mit einer Sprühflasche. Die letzten 5 Minuten die Backofentür einen Spalt breit auflassen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann und die Brötchen knusprig werden.

Viel Spaß beim nachbacken!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.